Spektakel in Dresden

Am Freitagabend fanden der dritte SemperOpernball 2008 sowie für Normalsterbliche der zugehörige SemperOpenairball statt. Ein Schauspiel, dass man sich als Bewohner dieser wunderbaren Stadt natürlich nicht entgehen lässt.

Der SemperOpernball zählte ca. 2000 Gäste und zum Openairball kamen (laut Moderator) sogar über 10000 Menschen, um unter dem Motto „Karneval in Elbflorenz“ dieses tolle Ereignis zu feiern. Es gab die obligatorischen Getränke- und Futterstände, ein Bühnenprogramm mit Schweizer Guggenmusik und anderer netter Unterhaltung. Selbstverständlich wurde das Programm des SemperOpernballs über eine Leinwand für die vielen Menschen draußen übertragen.

SemperOpernball

Der Auftritt der Debütanten war bei dieser Live-Übertragung natürlich ein Highlight. Es war so schön anzuschauen! Und so viele Besucher des OpenAirballs wurden animiert und tanzten im Dreivierteltakt mit, was das Zeug hielt.
Ein Feuerwerk durfte natürlich auch nicht fehlen, und dieses war wirklich sehenswert.

Auch wir drei Mädels hatten unseren Spaß, wir erfreuten uns so sehr an unserer schönen Stadt und an diesem herrlichen Spektakel. Wir tanzten, tranken unseren selbst mitgebrachten Prosecco, und genossen einfach dieses Flair, was uns nur Dresden bieten kann.

Unser ganz persönliches Highlight fand zum Schluss statt: Udo Jürgens gab in der Semperoper ein Live-Konzert, was für die Menschen draußen übertragen wurde. Ja, das war schon ein Erlebnis allererster Sahne. Wir für unseren Teil waren zu der Zeit schon derart angeheitert, dass wir zu jedem Lied „Ich war noch niemals in New York“ lauthals mitgröhlten. Einer der wenigen Songs, welchen wir von Udo Jürgens kennen.

FAZIT:
Ein wunderbarer Abend, trotz Nieselregen und Kälte. Wir haben es trotz extrem grenzwertigen Taxifahrer-Erlebnisses nicht bereut, unsere trockenen, warmen Wohnungen für dieses Ereignis verlassen zu haben!

12 Gedanken zu „Spektakel in Dresden

  1. Wow, das scheint ja wirklich ein Ereignis gewesen zu sein. Und schön, daß da auch der „Pöbel“ draussen mitfeiert, nicht nur die schnieken Debütantinnen und obligatorischen Promis drinnen.

      • Ist ja noch relativ günstig im Vergleich zum Wiener Opernball.
        Allerdings kann man sich dort tänzerisch bewerben und die Polonaise miteröffnen, dann würde man nichts zahlen, falls man genommen wird.
        Aber draußen war’s sicher gaudiger. Hab gestern auch noch Teile davon im TV gesehen.

        Ach ja, und der Udo! :)

        Was hat denn der Taxifahrer gemacht? ;)

        • also bei unseren debütanten war auch ein großes casting vorher angesagt! ;)

          der taxifahrer…ja…der hat uns ein gaaanz großes pommes ans knie gelabert!! sind da kaum rausgekommen.

  2. Das hört sich gut und nach einer Menge Spaß an! War bestimmt ein toller Abend und ich kann mir vorstellen das es ein Muss ist.

    Und …“ich war noch niemal in New York“ ist ein geniales Lied! ;)

    Schönen Morgen noch…

  3. Dadrüber habe ich sonst nirgends etwas gelesen; ich dachte schon, auch das wurde wieder abgeschafft. Und das hätte mich als ehemaliger Meissener Bürger sehr betrübt!!!!
    Schon schade genug, daß es den Brand im Stallhof gab vor wenigen Wochen! Wie siehts denn da aus mittlerweile?
    Viele Grüße aus Villarrica in Paraguay senden Steffen und Magali!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s