Angekommen. Und wie! :D

Die erste Nacht in Dublin ist vorüber, und es gibt schon so viel zu erzählen!

Am Berliner Flughafen trafen meine zukünftige Kollegin Suse und ich uns zum ersten Mal. Bisher hatten wir nur einmal miteinander telefoniert und uns gleich ausgemacht, dass wir zusammen einen Flug nach Dublin buchen. Wie der Zufall es wollte, hatten wir uns unabhängig voneinander dann sogar jeweils ein Zimmer im gleichen Haus, bei der gleichen Vermieterin gesucht. Besser kann es gar nicht laufen. Somit ist niemand auf sich allein gestellt und verloren in der irischen Hauptstadt.

Therese, unsere Vermieterin, holte uns freundlicherweise vom Flughafen ab. Eine sehr nette, junge Frau, wir drei verstanden uns auf Anhieb. Naja, zumindest meistens? Mein Englisch ist ziemlich eingerostet, wie ich feststellen musste. Und der irische Dialekt ist beim Verständnis alles andere als hilfreich. ;)

Die Häuser im Stadtteil Artane, in dem wir wohnen, stehen in Reih und Glied und sehen alle gleich aus. Es ist nett hier, auch schön ruhig, und irgendwie alles so anders. Therese?s Haus ist klein und hübsch, vor allem unsere Zimmer sind schön eingerichtet.
Hier ähnelt wirklich nichts den Häusern, die man in Deutschland sieht. Weder von außen, noch von innen. Alles ist komplett anders und neu, aber irgendwie auch witzig. ;)

Zimmer in Dublin  Zimmer in Dublin
Hier haben wir mein kleines Zimmerchen und den Ausblick aus meinem Fenster! Alles im Morgengrauen geknipst.
Ausblick

Vor ein paar Problemen stehe ich momentan dennoch:

Hier gibt es weit und breit keinen Spiegel, außer im Hausflur. Doch dort ist nirgends eine Steckdose in der Nähe. Wie soll ich mir die Haare föhnen und stylen? Blind? Ich jedenfalls kaufe mir heute einen Spiegel für mein Zimmer, den ich in die Nähe der Steckdose stelle. ;)

Das Internet geht nur im Wohnzimmer mit Kabel. Dabei muss man auf dem Boden sitzen, weil das Kabel zu kurz ist. Also kaufe ich wohl demnächst mal ein längeres LAN-Kabel für mich, um auch am Tisch sitzen zu können.

Die Dusche. Oh mein Gott! Keine Ahnung, was das für eine merkwürdige Vorrichtung ist, ich jedenfalls bin wohl zu blöd für die Regelung zwischen kalt und heiß. Heute Morgen duschte ich kochend heiß, bis ich kurz vorm Kollaps stand. Und dann musste ich eben eiskalt duschen, weil ich den Mittelweg einfach nicht gefunden habe! Und damit die Dusche überhaupt mal Wasser lässt, muss man an so einem seltsamen Faden ziehen, der an der Decke hängt! Irre, so was hab ich noch nie gesehen! :))

Dusche  Dusche

Es ist sauteuer hier! Wir waren gestern noch ein paar Lebensmittel einkaufen, und ich dachte echt, ich werd nicht mehr! Käse, Brot, Wasser, Saft, Gemüse, Obst! Es gibt nichts, was nicht mindestens doppelt so teuer ist, wie in Deutschland! Abgesehen von der Kerrygold-Butter, die ist natürlich die billigste hier! ;) Und Leute, der WEIN! Ihr macht euch keine Vorstellung, was man dafür blechen muss! Der Billigste kam aus Deutschland, Tafelwein, für 3,99€. Ganz ehrlich, wenn ich Tafelwein höre, denke ich an Tetra-Packs für 89 Cent. Himmel, Arsch und Zwirn!

Es ist schon ein kleiner Kulturschock bei mir zustande gekommen, aber das ist ja auch irgendwie spannend. Ich freu mich darauf, in den nächsten Tagen Dublin richtig kennenzulernen. Die Menschen die ich bisher hier sah, fand ich schon mal außerordentlich freundlich. Und den irischen Dialekt finde ich auch sehr niedlich. ;)

Gestern waren wir also noch im nahegelegenen TESCO. Dieses Einkaufszentrum hat 24 Stunden geöffnet, was echt praktisch ist. Dort kauften wir für viel Geld wenig ein, unter anderem auch ein Fläschchen Wein. Man gönnt sich ja sonst nichts. Den Abend verbrachten wir zu dritt mit Therese und der Pulle Vino. Sehr schön. Erst gegen 1 Uhr (was in Deutschland ja dann schon 2 Uhr war) fiel ich todmüde ins Bett. Ich musste ja noch meine Sachen auspacken, Bildchen aufstellen usw..
Ich habe in meinem Bett bestens geschlafen, und war die erste, die hier wach war. Ein bisschen hilflos irre ich seitdem durchs Haus. Gespült habe ich schon, Schnute aufgehübscht habe ich schon, und jetzt surfe ich halt ein bisschen im Netz.

Und heute werden wir irgendwas unternehmen. Entweder in die City oder an den Strand. Das Wetter ist sehr schön, die Sonne scheint und die Temperaturen sind recht mild. Das muss ausgenutzt werden, weil gutes Wetter ja nicht häufig in Irland vorkommt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s