Von der Hölle auf den Friedhof

Ich grüße recht herzlich aus meiner persönlichen kleinen Hölle. Wie gut, dass das Wetter meist scheiße ist. Wäre ja noch schöner, wenn draußen der Frühling tobt und ich hier zu Hause rumsiffe.

Seit Tagen hänge ich über den Büchern. In einer Woche um diese Zeit bin ich schon blau, da habe ich alles hinter mir. Meine letzte Prüfung in diesem Studium. So Gott will. (Ey wenn nicht, raucht’s!)

Heute war es dann doch mal etwas netter draußen, bisschen Sonne kam ab und zu raus. Ich konnte kaum noch an mich halten, ich brauchte Frischluft, Bewegung, Licht! Also ging ich…auf den Friedhof. Manch einer mag das seltsam finden. Das tue ich auch. Auch meine Leidensgenossin fand das merkwürdig, aber mitgestapft ist sie trotzdem, die Knalltüte. ;)

Hier in der Gegend habe ich schon alles abgelaufen, was nett ist, und viele nette Spazierwege gibt’s hier echt nicht. Deshalb kam ich auf die Idee, mal diesen Annenfriedhof zu besuchen, der ist nicht weit weg, riesengroß und naturgemäß ja sehr ruhig.
Sofern man das von Friedhöfen sagen kann, war er sehr schön. Dort gibt es viele uralte und große Grabstätten, teilweise echt faszinierend.

Annenfriedhof

Ich überlege gerade so vor mich hin, ob ich langsam einen an der Klatsche habe. Ich glaube schon. Aber wie dem auch sei, scheiß doch der Hund drauf, ich muss dann mal weiterlernen. Morgen.

42 Gedanken zu „Von der Hölle auf den Friedhof

  1. :)) ich lieg am boden….ich hab noch nie gehört das jemand ein spaziergang aufm friedhof macht :)) ABER es passt zu dir ;D

    ich bin auch froh wenn deine prüfung endlich rum ist…vermiss dich hier, ABER ich reiß mich zusammen und schick dir keine typischen PN´s ;D

  2. Friedhöfe sind Orte der Ruhe, ich gehe gerne mal dort spazieren, vorzugsweise auf alten Friedhöfen. Da gibt es viel zu sehen :yes: So, jetzt ham wir beide einen an der Klatsche ;>>

      • In deinem Profil steht ja auch Drama Queen!
        Friedhöfe haben etwas eigenartiges, finde ich. Hinter jedem Grab steht ein Menschenleben, manchmal kurz, manchmal lang. So viele Leben und Geschichten! Gerade wenn jemand jung gestorben ist denke ich wie wertvoll das Leben ist, jeder einzelne Tag. Und auf so alten Friedhöfen sehe ich oft uralte Gräber und stelle mir vor wie diese Menschen noch einen oder zwei Kriege erlebt haben, vielleicht in der Zeitung gelesen haben daß z.B. die Titanic untergegangen ist… abgedreht, oder? :roll:
        Und es wird einem auch klar wie wenig von einem bleibt. Ein alter grauer Stein… und hoffentlich liebevolle Erinnerungen in den Menschen, in deren Leben man selbst eine Rolle gespielt hat.

  3. Ich mag Friedhöfe auch sehr gerne (wenn man das so sagen kann). Es ist dort so schön ruhig und irgendwie geheimnisvoll. Ich gehe dort auch gerne spazieren. Mein Freund meint auch, ich sei verrückt. Wir waren mal zusammen auf dem Friedhof. Er wollte da so schnell wie möglich wieder weg, aber ich hätte da ewig rumlaufen können.

  4. So, Frollein…du weißt schon, dass ich Friedhöfe liebe???
    Wegen der Stille und der besonders friedlichen Atmosphäre…dort kann ich mich sammeln und im Sommer geh ich besonders gerne hin…ich lese auch gerne die Inschriften auf den Grabsteinen und dann stell ich mir vor, was das für Menschen waren…
    Ich sag ja auch nicht Friedhof, sondern „Friedel“…ich weiß, ich bin bekloppt. ;)

    • ja ich studiere (quasi) auch die grabsteine, rechne aus wie alt sie waren, gucke in welcher zeit sie gelebt haben… es hat schon was. aber dass ich friedhöfe liebe, kann ich trotzdem nicht sagen. in meiner heimat, wenn ich opa auf dem friedhof besuche, gehe ich oft noch ein bisschen spazieren. viele menschen, die dort liegen, kannte ich. näher oder flüchtig, eigentlich egal. leider liegen dort auch junge menschen die ich kannte. diese gräber lösen bei mir ein unbehagen aus, das ist nicht gut für meine seele (auch wenn diese jungen leute nicht zu meinen engsten freunden/bekannten zählten – ich kannte sie trotzdem, wie man sich eben auf dem dorf kennt).

      • Gut, das verstehe ich.
        Auf dem Friedhof, auf den ich immer gehe, liegen meine Eltern und das gibt mir ein schönes Gefühl von Nähe.
        Meine Mama ist mit uns früher immer auf den Friedhof gegangen, weil wir ja in der Großstadt groß geworden sind und das eben die einzige grüne Oase in der Nähe war. Deshalb sind Friedhöfe für mich mit schönen Erinnerungen behaftet. ;)

  5. also ich kann mir als Spazierwege durchaus nettere Plätze vorstellen (auch wenn’s auf Friedhöfen schön ruhig ist oder so, aber ich find die immer etwas bedrückend und werd dann sentimental)…

    viel Erfolg noch beim Lernen!

  6. Dir für die Prüfung auch alles Gute und viel Erfolg!

    Das mit dem Friedhof finde ich jetzt auch nicht so schlimm. In unserer Stadt haben wir mehrere, einen davon ist uralt und liegt sozusagen im Stadtzentrum, da wird auch keiner mehr begraben, es ist unser „alter“ Friedhof, mit vielen Statuen usw.

    :)

    • danke!

      meinst du mit „unserer stadt“ hamburg? dann glaube ich gerne dass es dort mehrere friedhöfe gibt. ;D in dresden gibt’s auch so einige, aber ich werde sie nicht alle besuchen. ;)

  7. Ich finde Friedhöfe auch so ruhig und wie Du schon in Deinen Kommentaren schreibst, die Grabsteine erzählen schon irgendwie Geschichten. Es gibt da auch ein schönes Lied von Reinhard May .

  8. Ich arbeite mich gerade durch die Beiträge. Du warst also auf dem Neuen Annenfriedhof – da war ich auch schon, auch wenn ich da vor allem die Rundbogenanlage am Eingang imposant finde. Heute war ich zum Beispiel auf dem Friedhof in Dölzschen, um Victor Klemperers Grab zu besuchen. Ich finde Friedhöfe vor allem aus kultureller und geschichtlicher Sicht faszinierend. Solltest du mal wieder das Bedürfnis verspüren … hier arbeite ich gerade an einer Übersicht über alle Friedhöfe Dresdens. Da hättest du noch einige Auswahl. ;)

      • Du weißt ja, wer dir den ultimativen Dresden(-Friedhof)-Rundgang verschaffen könnte. ;) Also Caspar David Friedrich oder Carl Maria von Weber, Friedrich Schlegel und Permoster und Rietschel und Carl Gustav Carus … ist ja nicht so, dass in Dresden nicht berühmte Leute beerdigt wären. :))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s