Hamburg, unsere Perle…

Nachdem wir Mädels am Freitag Abend nach unserem Tag am Meer einen Ruhigen gemacht hatten, starteten meine Cousine/Freundin und ich am Samstag frisch und munter unseren Hamburg-Bummel. Die Dritte im Bunde konnte leider nicht mitkommen, sie musste arbeiten.

Astra am Hamburger Hafen

Wir starteten bei den Landungsbrücken, ließen erstmal den Hafen und die frische Brise auf uns wirken. Gleich danach machten wir eine Hafenrundfahrt inklusive Speicherstadt und tankten dabei ordentlich Sonne. Was der Kapitän erzählte, war irgendwie nebensächlich, Schande über uns!

Wieder an Land genehmigten wir uns ein standesgemäßes Fischbrötchen und ließen uns beim Essen von einem durchaus sympathischen jungen Velo-Taxi-Fahrer bequatschen. Seine Bemühungen begannen zu fruchten, und als ich altes Schlitzohr dann auch noch einen Rabatt aushandeln konnte, war es um uns geschehen. Wir ließen uns tatsächlich mit einem Fahrrad mit Astra und Kippchen in der Kralle durch die Hafen City bis hin zum Rathaus kutschieren und fühlten uns wie Gott in Frankreich. Und Andreas, der beste und netteste Rikscha-Fahrer aller Zeiten, hat das wirklich ganz prima gemacht!

Von der Hafen-City waren wir übrigens mächtig beeindruckt, was da für eine Gegend entstanden ist und noch entsteht, ist immens. Ich möchte nicht wissen, wie hoch die Mieten dort sind…
Nun, nach der Rikscha-Fahrt landeten wir am wunderschönen Rathaus, und schlenderten dort ein bisschen durch die Gegend.

Hamburger Rathaus

Dann machten wir es uns an der Binnenalster mit einem Käffchen bequem und tankten mal wieder ordentlich Sonne, so wie mindestens 1438 andere Leute.

Am frühen Abend spazierten wir dann noch zur Außenalster, auch wunderschön anzuschauen, vor allem bei diesem Wetter. Überall Segelboote, fast wie aufm Bodensee, sehr dekadent. Auch dort ließen wir uns nochmal nieder und ließen uns die Abendsonne auf den Latz scheinen, bevor wir den Heimweg antraten. Wir mussten uns ja noch seelisch und moralisch auf den Abend vorbereiten.

Außenalster

Diesen verbrachten wir natürlich auf dem Kiez, wie es sich für richtige Touristen gehört. ;) Ich fand es sehr toll, wieder dort zu sein, ich mag diese vielen verschiedenen (und durchaus oft auch gruseligen) Gestalten, die dort rumrennen.

Wir besuchten natürlich auch einen der unzähligen Sexshops, wir Mädels vom Lande haben ja noch einiges zu lernen, höhö. Hängen blieben wir dann auf der Großen Freiheit, in einem eher mittelmäßigen Club mit dennoch ziemlich cooler Dachterrasse. Zum Beine schmeißen kam es nicht wirklich, die Musik war nicht unser Fall. Aber dennoch war es ein schöner Abend, der morgens halb 6 im Bett endete und gleichzeitig den Abschluss unseres viel zu kurzen Hamburg-Aufenthaltes darstellte. Nachdem wir uns am Sonntag endlich aus dem Bett schälten und uns unter die Dusche quälten, traten Cousine/Freundin und ich unsere Heimreise an und ließen unsere Dritte allein zurück…

20 Gedanken zu „Hamburg, unsere Perle…

  1. Hach, was für schöne Bilder. Ihr habt aber wirklich Glück gehabt mit dem Wetter. Hamburg ist so schön bei Sonne (obwohl…Hamburg ist eigentlich immer schön ;))
    Die Hafencity ist beeindruckend, oder? Ich glaube allerdings, dass das meiste dort Eigentumswohnungen sind…und die kosten mit Sicherheit ein Vermögen. Aber für mich wäre das nichts…irgendwie viel zu schicki-micki.
    Wart ihr zufällig in der „Boutique Bizarre“, diesem riesigen Sex-Shop mit der weißen Front ganz am Anfang der Reeperbahn? Der ist super, nicht so dunkel und schmuddelig wie viele andere. Dort muss man abends sogar einen Euro Eintritt zahlen, weil so viele Touristen einfach nur zum gucken reingehen (den Euro bekommt man aber wieder, wenn man was kauft ;))

    • in der boutique bizarre war ich vor 4 jahren drin, ich war sehr erstaunt über das breit gefächerte angebot. ;) dieses mal waren wir in einem kleineren sexshop.

  2. Also für mich ist Hamburg ja (Chaoskäthe mal woanders hinklicken jetzt!) ein rotes Tuch, ich kann mit der Stadt so rein gar nichts anfangen. Gut, wir fahren da zwei-, dreimal im Jahr hin und gucken uns was im Schmidt’s Tivoli an, das ist schon geil, aber der Rest…

    Und wenn ich dann das Photo mit diesem Kujambelwasser da sehe… Du Scheiße, so was kann man doch nicht trinken!?!?!?!?!?! 88|

    Aber Hauptsache, Ihr hattet Spaß. ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s