Grüß Gott!

…aus dem Schwabenland! Nach einer Woche Umzugsstress ist es nun endlich recht wohnlich in unserer gemeinsamen Wohnung. So langsam kehrt die Normalität ein und wir können beginnen, uns langsam einzuleben. Es fehlt noch Deko, alles noch bisschen nackig hier. Und natürlich auch Möbel: Schränke, Esstisch und Stühle für’s Wohnzimmer sowie Bett und Nachttische für’s Schlafzimmer werden irgendwann in den nächsten 6 Wochen geliefert. Momentan schlafen wir auf dem Gästebett, das eigentlich ins Arbeitszimmer gehört, aber vorübergehend im Schlafzimmer aufgebaut ist. Auf Dauer wäre das zwar nichts, aber für die paar Wochen ist das Bett echt super, total bequem! Also werden sich auch meine Gäste zukünftig hier wohlfühlen, denke und hoffe ich. :)

Realisiert habe ich diesen riesigen Schritt eigentlich erst gestern, als meine Eltern mittags heim gefahren sind und mich in Stuttgart zurückgelassen haben. Die ganze Woche war so stressig, dass ich keinen klaren Gedanken fassen konnte. Bis gestern, als plötzlich Ruhe einkehrte…
Am Samstag starteten wir ja den Umzug mit vielen Helfern, auch mein Onkel und meine Tante aus der Heimat waren dabei. Wir sind in den 4. Stock gezogen, weshalb MTM eine Hebebühne organisiert hat. Und dieses Teil war wirklich ein Segen, alle Möbel und Kisten waren innerhalb von 5 Stunden in der Bude. Doch dann kam der wirklich stressige Teil: Aufbauen, aus- und einräumen, putzen, bohren, Kabel verlegen, Baumarktbesuche (an die 48 Stück circa), IKEA… Ich bin heilfroh, dass ich meine Eltern für diese eine Woche hier hatte und sie so unglaublich viel geholfen haben. Ohne sie wären MTM und ich immer noch verzweifelt im Chaos, ich sag’s euch.
Nun, gestern also war hier alles soweit fertig, und meine Eltern verabschiedeten sich von uns. Da sind dann auf einmal so viele Tränen geflossen, Himmel, ich werde wieder traurig, wenn ich dran denke. Plötzlich war es so still in der Wohnung, und ich habe sofort begonnen, meine Eltern zu vermissen. Komisch manchmal. Und auch wenn ich mich auf das gemeinsame Leben mit MTM freue, bin ich doch eher traurig momentan. Ich muss mich erstmal daran gewöhnen, hier zu sein, kaum jemanden zu kennen und so. Auch die Gegend ist eher gewöhnungsbedürftig für mich. Das heißt nicht, dass es hier schlecht ist, nein, aber wenn man Dresden und seine alten Stadtvillen gewohnt ist, dann findet man die meisten Stuttgarter Wohngegenden erstmal bisschen doof. So ist das eben. Ist halt total anders. Ging mir z.b. in Düsseldorf, Hamburg, Berlin auch so. Aber das wird schon. Die Wohnung ist jedenfalls super, schön groß und hell, Ausblick auf die City… Hat MTM gut ausgesucht!

So, und jetzt noch ein kleiner Fotobeweis für das Kleinstadtmädchen, das mir zum Geburtstag einen Frauen-Werkzeugkoffer für den Umzug geschenkt hatte:

Werkzeugkoffer für Frauen

Er wurde wirklich sehr oft gebraucht und sogar die Männer, die bei Pink ja meistens gleich Augenkrebs kriegen, haben sich beeindruckt gezeigt UND das pinke Werkzeug sogar mehrmals benutzt!

Um mal weiter bei schwäbischen Grußformeln zu bleiben, schließe ich diesen Eintrag mit einem freundlichen „Adé“! :)

Advertisements

35 Gedanken zu “Grüß Gott!

  1. Der Werkzeugkoffer ist auch ein nettes Geschenk, falls man Schwule im Bekanntenkreis hat :)).

    So ein Umzug ist immer Stress, egal wie gut man ihn vorbereitet. Und dann sitzt man in der neuen Wohnung, und es fühlt sich an wie im Hotel…

    • ja, so ähnlich empfinde ich es auch. obwohl das fremdheitsgefühl in der wohnung langsam nachlässt… es fehlt eben nur noch ein bisschen an der persönlichen note. :)

  2. Also erstmal: Herzlichen Glückwunsch zu diesem Schritt. Und Tränen und Vermissen gehört dazu – sonst wäre es ja keine Veränderung und man spürt erstmal wie wichtig man sich gegenseitig ist. Und zu dem pinken Werkzeugkoffer: :)) :)) :))

  3. Hey, Glückwunsch!
    Ich glaube, ich habe noch keinen entspannten Umzug erlebt. Das ist halt so!

    Das Werkzeug ist ja heftig PINK! Hui!

    Ich wünsche dir/euch ein gutes Ankommen und einen guten Start ins gemeinsame Leben!!!

    • im wahren leben sag ich „hallo“ oder „guten tach“. ;) ein „grüß gott“ kriege ich nicht über die lippen, ist zu seltsam. mein freund schon. der ist halt katholik. ;)

  4. Ach, irgendwie beneide ich dich fast. Diese Zeit im Leben ist ein großer Schritt, den man in der Form nur einmal tut. Ich weiß schon wie du dich fühlst, vieles, neu, vieles anders… aber ist doch auch schön und aufregend, gelle?
    Ich wünsch euch schöne und glückliche Zeiten im neuen Domizil!!!!
    *konfetti schmeiss*

    • ich hoffe, ich mache diesen schritt nur einmal. :) und ja, es ist auch spannend alles. ich habe mich langsam auch wieder gefangen. muss mich auf die jobsuche konzentrieren, das ist das wichtigste momentan.

      vielen dank mein lieber! und das konfetti, das zupfst du wieder aus meinen haaren raus, gelle? ;)

  5. Willkommen im Ländle! Ich hätte es am Anfang ja auch nicht unbedingt gedacht, aber man kann’s hier aushalten :)

    Ich wünsche dir und deinem Süßen ein tolles Einleben in der gemeinsamen Wohnung! Und dir ganz schnell ganz viele nette Freunde!!!

  6. Pinkes Werkzeug cooli habe ich noch nie gesehen. Ich habe anfangs in der neuen Wohnung auch nicht gut geschlafen und dann immer noch die Fragen, ob man sich schon wohl fühlt, bei mir dauert das auch, aber jetzt sage ich auch, ich wohne echt SCHÖN ! Alles Gute für Euch !!!

    • also schlafen tu ich ziemlich gut hier, fühlen uns auch beide mittlerweile richtig wohl in der wohnung. mtm hatte vorher so eine olle kellerbude, wenn man sowas mal erlebt hat, gewöhnt man sich sehr schnell an eine größere, wärmere und trockenere wohnung. ;)

      dankeschön!

  7. ich finde Umzüge immer aufregend. Da macht mir auch das ganze Einräumen etc. nichts aus.

    Wünsch dir einen guten Start und auf dass du dich auch hier (mit MTM) bald wie zuhause fühlen kannst!

  8. :)) herrlich ich bin froh das es nicht putzig aussah sondern auch was taugt.

    das erinnert mich an mein auszug….damals hab ich alles mit nur einem einzigen kumpel gemacht, weil die familie so dagegen war :DD beim nächsten mal sind uns mind. 20 helfer sicher :>>

    • oh man, ein umzug mit nur EINEM kumpel, ich krieg schon bei dem gedanken daran die krätze! :)) beim nächsten mal wird alles anders, schöner, ihr seid ja jetzt zu zweit und habt beide viele liebe leute um euch herum! :) kussi

    • hm, kann sein dass man das irgendwo im ländle sagt, in stuttgart hab ich das allerdings noch nie gehört. immer nur die nicht-verniedlichte form. ;)

      danke mein lieber!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s