Neujahr auf traditionelle Art

Traditionen finde ich ja super. Und die meiner Familie kann ich meistens auch wunderbar auf die große Entfernung beibehalten, weil mein MTM glücklicherweise so gut wie alles mitmacht. So ergab es sich, dass bei uns nach unserem gemütlichen und wunderschönen Silvesterabend am Neujahrstag ganz traditionell „einmanierter Hering“ auf den Tisch kam. Ja, natürlich heißt das „marinierter Hering“, aber aus unerfindlichen Gründen sage ich seit ich denken kann die erste Bezeichnung lieber. ;)

Zum ersten Mal habe ich dieses Gericht zubereitet, natürlich unter Anleitung meines Vatis (Kochgott). Und es hat letztendlich geschmeckt, wie es schmecken sollte, nämlich so wie bei Papa/Oma! Ist natürlich nicht jedermanns Sache, schon klar. Mir reicht es auch, dieses Gericht ein Mal im Jahr zu essen. Aber es gehört eben einfach zum Neujahrstag dazu für mich und in Maßen finde ich es wirklich lecker! Und falls jemand doch nicht so zimperlich bei solchen Gerichten ist und gerne mein Rezept möchte, bitte sehr:

Marinierter Hering Marinierter Hering

Aus folgenden Zutaten eine Marinade zaubern
(ihr wisst ja: alles zusammen, rühren, fertig):

*4 Becher Saure Sahne
*1 Becher Kaffeesahne
*Milch nach Belieben (je nachdem wie dickflüssig man es mag)
*Gewürzgurken in kleinen Stückchen
*1 kleiner Apfel in Stückchen
*1 Zwiebel in Stücken (ich hab die nur geviertelt, damit ich sie hinterher wieder rausfischen kann, weil ich es ja eklig finde, auf Zwiebeln rumzubeißen)
*ein paar Pimentkörner
*3-4 Lorbeerblätter
*Salz & Pfeffer nach Belieben
*ein bisschen Zucker
*Lausitzer Leinöl nach Belieben

In die Marinade werden dann Matjes- und Bismarckheringe gelegt. Es ist egal, ob man die Heringe ganz oder gestückelt in mariniert. Ich bevorzuge die Stückchenvariante. Ich habe 1 Glas Bismarckheringe und 2 Packungen Matjes verwendet. Das Ganze ergibt dann eine riesige Portion für mindestens 8 Mann. War so gewollt, wir haben das Futter dann noch innerhalb der Familie aufgeteilt.

Jedenfalls muss das Zeug dann noch unbedingt 24 Stunden zugedeckt im Kühlschrank ziehen bevor man es mit heißen Pellkartoffeln verputzt!

Und jetzt mal noch extrem verspätet, aber nicht minder herzlich:
Ich wünsche euch allen ein gutes und zufriedenstellendes neues Jahr mit vielen Höhen und wenigen Tiefen!

Advertisements

52 Gedanken zu “Neujahr auf traditionelle Art

  1. Ich LIEBE es ! Leider verweigern die anderen 3 Mitesser sich, die wißen ja nicht was gut ist, diese Banausen.
    Ich lasse übrigens die Kaffeesahne weg, und natürlich mache ich noch Zwiebelringe rein ;)

  2. Also das klingt total lecker – aber ich mag dieses Zeug absolut nicht.

    Aber mal so aus Sicht des Hobbykochs, der die Zutatenliste sieht, dann muß das schmecken, jedenfalls denen, die sowas mögen. ;)

    • ich habe gerade gesehen, dass ich hier nicht drauf geantwortet hatte. mach einfach mal jetzt, 4 jahre später! :))

      also, wenn die zutatenliste dir zusagt, was magst du denn dann speziell nicht? den fisch? oder die zusammensetzung? ich finde, es schmeckt bisschen wie kartoffeln und quark. nur mit fisch eben! :))

      (ich esse auch kartoffeln und quark manchmal mit sauren gurken dazu, das habe ich so von diversen sachsen gelernt!)

      • Hihi, wie herrlich! :>>

        Ich mag den Fisch nicht wirklich. Also wenn es sein muss, dann esse ich ihn schon, aber generell esse ich wenig Fisch, wenn dann auch nicht jeden und am liebsten gebraten. ;)

        Kartoffeln und Quark mag ich übrigens auch nicht. Jeden Bestandteil für sich schon und idiotischerweise auch gern Folienkartoffeln (als Beilage), die ja mehr oder weniger das gleiche sind. Irgendwie ist die Mischung aus warmen Kartoffeln und kaltem „Zubehör“ nicht mein Ding. Wobei ich nun wieder Bratkartoffeln und Sülze essen würde, das aber wahrscheinlich, weil es eben Bratkartoffeln sind…

        Ich weiß: :crazy:

        • welchen fisch isst du denn gerne gebraten?

          boah kartoffeln und quark sind mein leibgericht, oh man, ein leben ohne könnte ich mir nicht vorstellen! :D

          • Also mit Vorliebe Zander und Kabeljau.
            Was ich total abartig finde, ist z.B. Hering, das finde ich widerlich.

            Kiesel isst das auch sehr gern, ich habe das noch nie gemocht. In der Schule habe ich das Mittagessen immer ausfallen lassen, wenn es das gab. ;)

  3. Bei uns gab’s immer Linsen & Spätzle an Neujahr, weil die Linsen für das Geld stehen sollen, was man dann im Jahr zur Verfügung hat. Gut, dass ich nicht abergläubisch bin, dieses Jahr hab‘ ich nämlich gar nicht dran gedacht ;)

    Euer Neujahrsessen könnte mir aber auch schmecken, Heringssalat mag ich total gern!

  4. Ich futter sowas ja nicht aber wenn, dann mach ich das so:

    Bismarckheringsfilets in kleine Stücke schneiden, dazu Rote Zwiebelringe, Gewürzgurken in Scheiben, Apfelstückchen, ungefähr 1/2 Bund Dill, ein Becher créme fraîche, 1 Becher Saure Sahne, 1Tl, Meerrettich, 1TL Senf, Salz und Pfeffer.

    Menne liebt es :))

  5. „Mein“ Kochgott macht die besten EINmarinierten Heringe ever… aber die da oben sehen verdammt ähnlich aus.

    sieht sehr lecker aus – wie bei uns, mit traditionen haben wir es aber nicht so berufsbedingt. aber ich finde es gut sie hochzuhalten. :)

      • also bei uns geht das nicht mit anderem öl als leinöl, weil leinöl ja gerade das besondere für uns ist. das hat schon einen intensiven eigengeschmack, den kein anderes öl gibt. aber leinöl isst man hauptsächlich sowieso nur in brandenburg, wir essen dass ja auch zu pellkartoffeln und quark und so. ;) ich glaube, normal kann man das gericht auch ganz ohne öl essen, wenn man kein brandenburger ist. ;D

      • Ich kaufe das ja schon immer fix und fertig, da ist die Sahne schon drin. Und ja, das mit dem Öl weiß ich und mach ich auch so. Mist, dass alles, was lecker ist, immer dick macht. :roll:

  6. Nur lecker :yes: Schon lange nicht mehr gegessen, aber bei uns mögen’s auch alle, selbst die Kids ;)

    Tradition auch bei meinen Eltern in DE, die machen da immer ’ne Party ein paar Tage nach Silvester draus :roll: :))

  7. bei dem wort einmarnierter hering wurde ich immer ausgelacht, aber auch ich sage es so seit dem ich denken kann. ich glaube sogar das meine oma dies auch immer gesagt hat. sie ist eine super köchin und ich liebe dieses rezept.

    lg nancy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s