Tag 1 auf Kreta

Den Anreisetag lasse ich einfach mal weg, da gibts nichts weiter zu berichten, weil wir erst recht spät abends im Hotel ankamen.

Am ersten richtigen Urlaubstag machten MTM und ich erst einmal…nichts außer chillen. Das war einfach ZU geil! Wir erfreuten uns morgens an dem wundervollen Ausblick von unserem Balkon: Eine Seite Meer, eine Seite Berge.

Da die Saison gerade erst losging und man den Buchungsrückgang wohl doch deutlich spüren kann, waren wir anfangs nur 6 Gäste im Hotel. Deshalb bekamen wir eine Junior-Suite mit ebendiesem Blick, einen ganz persönlichen und entzückenden Service sowie einen Strand, den wir fast für uns alleine hatten. Und das genossen wir den ganzen lieben langen Tag in den vollsten Zügen!

Strand Kavros

Einzig das üppige Frühstück spazierten wir kurz vorm Strandgang ein bisschen ab, indem wir die wenigen kleinen Tavernen und Shops in der Nähe begutachteten. Die paar Schritte haben aber kalorientechnisch vermutlich nicht allzu viel verbrannt. ;) Das ist eben auch Urlaub…für uns.

Omelette

Nach dem ersten langen Sonnenbad hatte die Entspannung bereits völlig von uns Besitz ergriffen. Nach dem Abendessen ließen wir beide es uns in der gemütlichen Lounge am Pool weiterhin gut gehen. Hmmm…

Cocktails

Advertisements

23 Gedanken zu „Tag 1 auf Kreta

  1. Und da seid ihr wieder nach Hause gefahren ???
    Ich hätte schon am ersten Tag beschlossen zu bleiben – für immer.
    Himmel ist das schön da!

  2. Das sieht echt herrlich aus!
    Ach, da kommt man glatt ins Schwärmen. Für mich gehört Essen übrigens auch zum Urlaub. Ich find´s toll, die landestypische Küche zu genießen und einfach auch die Zeit für ein ausführliches Essen zu haben.

    • es ist wirklich außergewöhnlich und sehr schön, beim essen so viel zeit zu haben. so genießt man noch mehr!

      erzähl mal was von der landestypischen küche in holland; ob das was für mich ist? :)

      • In Holland ist sehr viel frittiert. Ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber sehr lecker.
        Es gibt z. B. frittierte Hackbällchen „bitterballen“. Die fand ich z. B. voll lecker.
        Und Heineken muss ich jetzt auch erwähnen. Ganz Amsterdam ist in den Händen von Heineken. ;)
        Und natürlich der holländische Käse. Sowas von fein. Ich bereue es total, dass wir beim letzten Mal nicht mehr nach Hause mitgenommen haben.
        Hmm… und natürlich die typisch holländischen Pommes! Genial.

        Aber ansonsten ist Holland recht „cosmopolitisch“ und im Grunde findest du dort alles. Dort hat´s z. B. auch ne Chinatown, wo man wirklich hervorragend speisen kann. Es gibt ungefähr drei Millionen Steakhäuser und richtig gute asiatische Restaurants.

    • du kennst dich ja mit griechenland „ein wenig“ aus, nicht?! :) warst du schon einmal auf kreta?

      das meer war noch recht kühl, 16 grad. für mich super, ich mag das so. mtm ist da eher muschimäßig unterwegs und so musste ich immer alleine baden. ;)

    • ja es schien jeden tag die sonne und es gab kaum eine wolke am himmel. wir hatten in der woche zwischen 23 und 28 grad, es war in der sonne richtig heiß für meine begriffe. in badesachen am strand liegen war kein problem und das meer war frisch (16 grad), aber ich finde das genau so sehr angenehm.

      ein paar grad mehr, wie es dann auf kreta ja im juni richtig losgeht, wären nichts mehr für mich gewesen, also ich fands perfekt. :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s