Wer sich nicht wehrt, endet am Herd. ;)

Dieses und auch letztes Wochenende blieb die Küche weitgehend kalt, weil MTM nicht anwesend ist und ich für mich alleine nicht so einen Zinnober veranstalte. Aber an dem Wochenende davor, da habe ich mich ausgetobt am Herd! Ich hatte nämlich nicht nur Tarte gemacht, sondern auch ein Brigitte-Rezept (für Kinder ;)) nachgekocht und wie immer etwas abgewandelt.

Nudelpfanne mit kleinen Klopsen

Zutaten für 4 Portionen
1 Lauchzwiebel,
500g fettreduziertes Hackfleisch gemischt
150g Magerquark
400g Mohrrüben
2 Spitzpaprika gelb
2 kleine Zucchinis
1 EL Butterschmalz
2 EL Tomatenketchup
1 EL Tomatenmark
1 EL Currypulver mild
150ml Sekt (rot)
300ml Rama Cremefine zum Kochen
200ml Hühnerbrühe
500g Pasta
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Lauchzwiebel in feine Ringe schneiden. Hackfleisch mit dem Quark und der Lauchzwiebel vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Aus der Masse kleine Klopse formen.

Pasta nach Packungsanleitung kochen.

Mohrrüben schälen und in feine Stifte schneiden. Paprika und Zucchini in kleine Stücke schneiden. Butaris in der Pfanne heiß werden lassen und darin die Klopse von allen möglichen Seiten jeweils ca 3. Minuten braten bis sie gar sind und die gewünschte Bräune haben, danach warm stellen. Dann Möhrenstifte ins Bratfett geben und unter regelmäßigem Rühren/Wenden ca. 10 Minuten braten. Dann die Paprika und die Zucchini hinzufügen und nochmal 5 Minuten braten. Alles mit dem Sekt ablöschen und kurz köcheln lassen. Nun Ketchup, Tomatenmark und Currypulver, Cremefine und Hühnerbrühe nacheinander zugeben und alles noch ca. 5 Minuten schmoren lassen (oder länger, wenn man das Gemüse nicht bissfest mag). Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun die Nudeln mit in die Pfanne geben und mit der Gemüsesoße vermischen.

Auf Tellern anrichten und mit den Klöpschen „garnieren“.

Nudelpfanne mit kleinen Klopsen

Advertisements

15 Gedanken zu “Wer sich nicht wehrt, endet am Herd. ;)

      • Ich hab mir immer magere Fleischstücke raussuchen lassen, auch noch die Fettfitzelchen abschneiden und dann durchdrehen lassen. Man zahlt halt dann nicht den Hackfleischpreis, sondern den, den das Fleisch kostet….

  1. das sieht toll aus, das merk ich mir, weil das könnte T. auch schmecken (=Fleischtiger; ich bevorzuge das Gemüse – das kann man dann schön aufteilen).
    Wir sagen übrigens „Klöpse“ statt „Klopse“ (aber Klopse hört sich irgendwie herziger an ;) ).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s