Jahresendeintrag

Dieser Dezember war wunderschön, aber auch anstrengend und sehr feierlastig. Nicht zuletzt die Weihnachtszeit und dieses „zwischen den Jahren“ schlauchten ordentlich. MTM und ich verbrachten die letzten Tage in meiner Heimat:

23.12. Weihnachtsmarkt und viele Glühweine mit meiner Cousine und ihrem Freund in Dresden mit anschließendem Absacker in einer Bar.

24.12. Ein lustiges und schönes Weihnachtsfest mit meiner Familie, Orangenpunsch und lustigen Spielen.

25.12. Große Fresserei mit der ganzen Familie im Restaurant und abends eine richtig fette Party in unserer Provinzdisse mit haufenweise Freunden und Bekannten, die man das ganze Jahr nicht sieht.

26.12. Große Ganztagsfresserei nur mit MTM und meinen Eltern, den ganzen Tag in Jogginghosen und auf der Couch.

27.12. Großer Shoppingtag in Dresden mit Millionen von anderen Schnäppchenjägern! Erfolgreich haben wir einen beachtlichen Teil unseres Weihnachtsgeldes auf den Kopp gekloppt, nämlich durch den Erwerb von neuen Kissen, einem Bräter und einer tollen neuen Pfanne.

28.12. Nachträgliche Grillparty zu meinem 30sten im Garten meiner Eltern mit dem Motto „90er“. Viele gingen diesmal leider schon früh (so um 2), aber MTM, ich, meine Cousine und ihr Freund hielten bis 6 Uhr die Stellung. ;)

29.12. So beschissen ging es mir lange nicht nach einer Party, obwohl ich ausschließlich Weißwein getrunken hatte. Nur über die Menge bin ich mir nicht ganz im Klaren, vermutlich lag’s daran.

30.12. Rückfahrt nach Stuggi und langes Auspacken der Koffer und Verstauen der Geschenke.

Und heute? Ey, chillen! :D

Wir haben schon zwei Mediamarktbesuche hinter uns, das ist an Silvester natürlich besonders clever, vor allem wenn man ein Raclettegerät kaufen will. In einem Media Markt waren tatsächlich alle Geräate ausverkauft! Im anderen gab es noch eins, zum Glück. Bei der Gelegenheit haben wir uns gleich noch einen weiteren Wunsch mithilfe unseres Weihnachtsgeldes erfüllt und nun schon zwei köstliche Espresso á la George Clooney hier zu Hause trinken können.

Ich sinniere jetzt vor „Dinner for One“ im TV noch ein bisschen über 2012, in dem ich wunderschöne Tage und Stunden verlebt habe. Ich hatte zwei tolle Urlaube, habe ein paar neue Städte kennengelernt, Konzerte besucht, viel gefeiert, Zeit mit Freundinnen und der Familie verbracht und meine ganz persönliche Traumhochzeit genossen. Das Jahr hat es gut mit mir gemeint, dafür bin ich sehr sehr dankbar.

Gelesen habe ich diesmal nicht so viel wie im letzten Jahr, ich hinke im Vergleich genau 5 Bücher hinterher. Das liegt vor allem an der wenigen Zeit, die ich in den letzten Wochen des Jahres hatte wegen all der aufregenden Ereignisse. Ich habe schon wieder sechs neue Bücher im Regal stehen, deren Lektüre ich kaum erwarten kann. Nun wird es ja wieder etwas ruhiger und ich freue mich auf gemütliche, ruhige Schlechtwetterlesetage im Januar und Februar.

Bücher 2012

Euch allen einen solchen Rutsch ins Jahr, wie ihr ihn euch wünscht!

Advertisements

12 Gedanken zu “Jahresendeintrag

  1. Aha, willkommen in der Nespresso Welt. Unsere Maschine ist ja hin, wir hadern noch ob wir uns eine neue kaufen…
    Euch beiden ein schönes und glückliches 2013, bleibt gesund!

  2. Oh – Du führst Buch über die Bücher? Das habe ich mal versucht, bin aber davon abgekommen und lese wieder nach dem chaotischen Prinzip…

    • ich steht total auf listen und im letzten jahr habe ich damit angefangen, weil ich mal wissen wollte, wie viele bücher ich im jahr so schaffe. meine mutti schaft um die 40, da komme ich nie hin. :)) außerdem ist es ganz praktisch, weil ich manchmal nicht mehr weiß, ob ich dieses oder jenes buch schon gelesen habe.

      chaotisch kann ich nicht lesen, nur eins nach dem anderen, hab da so einen ordnungszwang… :DD

      • Ich hab immer Bücherkisten – in der ganzen Wohnung stehen sie – und Stapel. Überall. Und natürlich inzwischen den Kindle.

        Ich bin und war schon immer eine „je nach Laune das richtige Buch“-Leserin. Ich neige zu Panikanfällen, wenn mir der Lesestoff ausgehen könnte – was nicht bedeutet, daß kein Buch mehr zum lesen da ist sondern daß nicht genug ungelesene Bücher da sind, um das richtige für meine aktuelle Laune zu haben – wodurch sich hier immer mindestens (und das ist kein Witz) ca. 100 ungelesene Bücher in echter Buchform befinden.

        In Kindle-Form dann nochmals reichlich…

        Und für alle Fälle natürlich mein Büchereiausweis…

        Sicher eine Form von Suchtverhalten. Grins. Dafür trinke ich nicht und rauche nicht. Irgendein Laster braucht man ja.

        Ich lese allerdings extrem schnell und extrem viel. Insofern – kein billiges Laster. Und ich trenne mich von gelesenem inzwischen sehr schnell – wandert immer zu Freunden oder in die Bücherei. Von Freunden mit dem gleichen Laster aber zu mir….

        In einem Urlaub werdens dann allein schon gerne mal 20 Bücher, die ich auslese. Meine Form von Urlaub (zumindest ein Teil davon).

        Mit schnell korrekt lesen habe ich aber auch als junge Frau Geld verdient – ich hab Korrektur gelesen. Ich les WIRKLICH SEHR SCHNELL…. 100-150 Seiten schaffe ich bequem pro Stunde…. da geht schon was weg….

    • ich will es gar nicht toppen, die erinnerungen an diese tolle zeit bleiben ja. :) ich wünsche mir, dass dieses jahr einfach gesund und froh wird. dir wünsche ich das auch. ;)

  3. Man muss die Feste feiern, wie sie fallen ;) Hauptsache, du hattest schöne Tage zum Abschluss eines schönen Jahres!

    Lesen, hach, das müsste ich auch mal festhalten…:yes: Jetzt hab ich ja wieder Zeit dafür!

    Ich wünsche euch beiden ein wundervolles 2013! *drück*

  4. Pingback: Urbaner Jahresabschluss | Zum Glück bin ich anders!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s