Kastanienbewegung 2014/15

Liebe Blogleser und Blogfreunde, es ist nicht zu glauben, der Herbst ist schon wieder da! Und was gehört seit nunmehr ACHT Jahren zum Blogherbst? Na klar, die wunderbare Kastanienbewegung! Mancher macht mit, weil es ihm vor dem Winter graust und er eine kleine Begleitung durch die dunkle Jahreszeit haben möchte. Immer schön in der Tasche der Winterjacke, handschmeichelnd und daran erinnernd, dass es bald wieder Frühling wird. Dann nämlich wird eine kleine Kastanie im hohen Bogen durch die Frühlingsluft geworfen, um dem Winter Adieu zu sagen und seinen warmen, blühenden Nachfolger zu begrüßen. Andere machen mit – und zu dieser Fraktion gehöre ich – weil sie die Idee einfach total niedlich finden. Und auch wenn sie den Winter genauso mögen wie alle anderen Jahreszeiten auch, so haben sie auch ganz gerne einen kleinen Handschmeichler als Begleitung in der Jackentasche.

Kastanienbewegung

Meine Kastanie fand ich schon am Sonntag, den 28. September, als ich mit meinem Mann einen zweieinhalbstündigen Spaziergang in die Stadt machte. Wir durchliefen den Stuttgarter Schlossgarten und dort stolperte ich über sie. Es gibt bestimmt noch einige Kastanien draußen zu entdecken, also scheut euch nicht und macht mit! :D

Advertisements

23 Gedanken zu “Kastanienbewegung 2014/15

  1. Hier ist mir tatsächlich noch keine Kastanie über den Weg gelaufen. In OWL hab ich einige gesehen, aber da war ich fotografisch und somit beruflich unterwegs.

    Wenn ich noch zwei finde, dann wirds hoffentlich eine große und eine kleine Kastanie. Hab da so eine Idee. ;)

  2. Super Idee! Letztes Jahr hatte ich auch einen solchen Begleiter. :)
    Mal schauen, ob ich dieses Jahr auch so eine schöne Kastanie finden kann – habe leider das Gefühl, dass schon viele der kleinen Schätze weggesammelt wurden. :(

  3. Hallo liebe Bellona,

    es muss einem ja auch nicht vorm Winter grausen, damit man mitmachen kann. Aber es hilft, falls es so ist. ;) Die Leute machen aber aus ganz unterschiedlichen Gründen mit, und das freut mich jedes Mal.

    Und tatsächlich habe ich im Herbst 2007 zum ersten Mal über mein kleines Ritual gebloggt, das ich da aber auch schon seit seit Mitte der 90er für mich allein praktiziert hatte. (Mit diesem Jahr ergibt das dann die 8. Runde.) Danach kamen dann Jahr um Jahr immer wieder Mitkastanierer dazu und es gingen auch immer mal wieder welche weg. Viele machen mittlerweile auch mit, bloggen es aber nicht mehr. (Das ist ein bisschen schade, denn es ist witzig, die teilnehmenden Blogs durchzuklicken und die unterschiedlichen Einträge zu lesen, aber die Community ist da so’n bisschen faul geworden, was ich aber, wenn ich mich selbst so betrachte, ganz gut nachvollziehen kann, blabla… ;)

    Jedenfalls: Schööööön, dass Du wieder dabei bist!

    Liebe Grüße, Theo

  4. Kannte ich noch gar nicht. aber trotzdem hebe ich auch fast jeden Herbst eine „Tatanie“ (so hab ich als Kind immer gesagt) auf, und hab sie in der Jackentasche. meistens in der Übergangsjacke, die ich dann im Frühling wieder anziehe und dann findet ich die Kastanie wieder.
    Ich glaube in meinem Auto liegt sogar auch noch eine, vom letzten oder vorletzten Jahr. und in meiner Jacke ist dieses Jahr auch wieder eine, die ich vor drei Wochen beim Neffenbesuch gefunden hab :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s