Freitagsfüller

1. In diesem Haushalt gibt es nunmehr drei Adventskalender.

2. Meine Weihnachtsmusik singt Frank Schöbel mit seiner damaligen Familie.

3. Ich stehe wirklich überhaupt nicht auf handgestrickte Socken.

4. Bei uns zu Hause ist es gemütlich-weihnachtlich und ich genieße das sehr.

5. Ich bin längst durch mit dem Backen von köstlichen Weihnachtsplätzchen.

6. Nur noch ein Monat, dann wird die schöne Weihnachtsdeko wieder in die Kisten gepackt. :(

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das, was kommen mag, morgen habe ich einen Besuch beim klitzekleinen Stadtteil-Weihnachtsmarkt geplant und Sonntag möchte ich eigentlich ganztags chillen, aber ich muss noch zwei Kuchen für die Arbeit backen.

Gefangen bei Barbara

Advertisements

19 Gedanken zu “Freitagsfüller

  1. Bei der Weihnachtsdeko habe ich früher schon immer gedacht, dass es so viel „Mühe“ (wenn auch gewollte) und „Arbeit“ macht, bis alles seinen Platz gefunden hat, bis dann auch schon wieder der Tag da ist, wo man alles wieder „abräumt“ und wieder in die Schränke verschwinden lässt.

    • Das war jetzt keine Kritik, dass man Weihnachtsdeko umsonst aufstellt (ich mache das ja auch gerne), sondern, nur die Feststellung, dass es einfach schade ist, dass alles irgendwie so kurzweilig ist. :)

      • Komisches Tragegefühl und was ich so in meiner Erinnerung habe, schauten immer irgendwann die Zehen durch die Maschen durch :roll:

        Meine Schwester ist Schütze, ich bin das mühsamste von allen Sternzeichen, Skorpion ;)

          • Boar, das ist ein monströses Gebiet :)) Alle Sternzeichen haben ihre Stärken und Schwächen und es ist ein Wunder das wir Menschen überhaupt fähig sind miteinander zu leben, so unterschiedlich die Eigenschaften der Einzelnen sind.

            Steinböcke sind übelst Prinzipientreu. Es dauert jeweils sehr sehr sehr lange bis sie neue Fakten in ihr geistiges Repertoire aufnehmen. Am besten fährt man mit ihnen, wenn man sie einfach machen lässt und ihre Sphäre nicht mit zuviel Neuem und Unbekanntem durcheinander bringt, weil dann werden sie schnell ungehalten und genervt.

            Am einfachsten geht das so: Man stellt ihnen rhetorische Fragen wie: „Wenn das hier stehen würde, dann wäre das VIELLEICHT besser als wenn es DA steht. VIELLEICHT hmmmmmm“
            und dann sagt man nichts mehr weiter dazu. Bloss nicht drängeln.

            Es kann gut sein, das der Steinbock beim nächsten Treffen(Zeit muss man ihm schon lassen) deine eigene Idee wieder hervorbringt und plötzlich total begeistert davon ist, auch dann sagt man nichts, man darf aber genüsslich in sich hinein grinsen :D

  2. 1. Drei Adventskalender haben wir hier auch: einen von Schalke für mich, einen von Fortuna Düsseldorf für Männe, und einen weiteren habe ich von meinem Arbeitgeber geschenkt bekommen, wie jedes Jahr (anscheinend wollen die, das wir im Herzen Kind bleiben – das gefällt mir doch wirklich sehr :yes: ) Den dritten öffnen wir im Wechsel.

    2. „Damalige“ Familie? |-|

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s