Freitagsfüller

1. Anrufbeantworter find ich doof, deshalb hab ich keinen.

2. Der beste Erdbeerkuchen ist nicht halb so lecker, wie frische, süße Erdbeeren ohne alles.

3. Es ist noch Testschokolade von meinem Besuch bei Ritter Sport übrig.

4. Wenn ich ganz ich selbst sein kann, geht’s mir am besten.

5. Ich hing schon lange nicht mehr in der Warteschleife.

6. In unserem Land gibt’s viel mehr Schönes zu sehen und zu entdecken, als man vielleicht denkt.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Majoran-Bratwürste und andere Leckereien auf dem Grill unserer Freunde, morgen habe ich evtl. einen Bummel durchs Einkaufszentrum geplant und Sonntag möchte ich voll fett krass entspannen!

Advertisements

Bellonas bombastisches Bärlauchpesto

(Wenn man „Pesto“ mit „B“ schreiben würde, wäre die Alliteration perfekt, schade!)

Ich bin in die Lebensmittelproduktion gegangen! Kürzlich entdeckte ich auf dem Wochenmarkt Bärlauch und fabrizierte mein erstes Pesto. Eine Woche später kaufte ich den Edeka leer (also nur das Bärlauchfach) und eröffnete die Pestomanufaktur. Die ganze Wohnung stank roch herrlich nach dem Grünzeug und am Ende konnte ich sieben Gläschen mit der Masse befüllen, die man als Pesto, als Brotaufstich oder auf Grillfleisch genießen kann. Und was einem sonst noch so einfällt. Ich habe den größten Teil eingefroren und nur zwei Gläschen im Kühlschrank. Der Vorrat wird nicht lange währen, weil es erstens so geil schmeckt und zweitens noch verschenkt wird an diverse Abnehmer aus dem Familienkreis.

Bärlauchpesto

Zutaten (frei Schnauze, sorry):
Frischer Bärlauch
Sonnenblumenkerne
Olivenöl
Parmesan
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Den Bärlauch klein schneiden und in einer Schüssel mit reichlich Olivenöl vermengen. Sonnenblumenkerne im Mörser mörsern ;) und dazugeben. Mit dem Pürrierstab zu einem Brei verarbeiten. Geriebenen Parmesan unterrühren, mit ein wenig Pfeffer und Salz abschmecken. Fertig. Bombe!

Wandertag

Wandern

Am Samstag waren wir in der Pampa auf dem Land zum Wandern verabredet mit zwei befreundeten Pärchen und deren Kindern (auf den Rücken der Männer, sehr chillig, alles easy… ;)). Und zwar hatten wir uns die Schwäbische Alb vorgenommen – natürlich nicht die ganze, höhö, sondern nur einen kleinen aber durchaus respektablen Teil. Insgesamt liefen wir diesen Rundweg von ca. 10 Kilometern in zwei Stunden bei bedecktem Himmel und kühlen Temperaturen.

Schwäbische Alb

Wir waren eine lustige Wandertruppe, haben viel gelacht und gelabert, es war einfach ein sehr entspannter Nachmittag mit viel frischer Luft und viel Natur. Da hat man mal richtig den Kopf frei gekriegt, raus aus der Stadt und raus aus dem Alltäglichen.

Schwäbische Alb

Königlich war natürlich die Belohnung für den ein oder anderen Aufstieg: Freie Sicht auf Burg Hohenzollern! Und später gab’s sogar noch eine Belohung: Zwischenstopp, Eisbecher und Kaffee! Noch viel später folgte die Abschlusseinkehr mit Burger und Bier. Wir haben es uns richtig gutgehen lassen alle miteinander, es war echt ein schöner Samstag.

Burg Hohenzollern

Burg Hohenzollern

Schee isch’s im Ländle, gell? ;)

12 von 12 im April

Andere Projektmitmacher findet ihr wie immer bei Caro. Und hier meine zwölf Fotos vom zwölften April, einem wunderbar ruhigen Frühlingssonntag:

Heute übernehme ich mal das Bettenmachen.
Bett

Neue Sorte, gut!
Nespresso

Käffchen, bloggen und Bilder von der gestrigen Wanderung sichten.
Schreibtisch

Zweiter Kaffee und Frühstücksstulle.
Frühstück

Bisschen arbeiten und den Balkon wieder aufhübschen mit neu gestrichenen Platten. (Der kaputte Stuhl wurde dann auch noch ausgetauscht. :DD)
Balkon

Gulasch von Mutti aus der Tiefkühltruhe fischen und zum Mittagessen auftischen.
Gulasch

Für den müden MTM ein doppelter Espresso.
Espresso

Resteverwertung.
Mandarinen pressen

Wäsche muss gemacht werden, auch sonntags!
Wäscheständer

Füße hoch und mein Blogwichtelgeschenk lesen auf dem nunmehr wieder schönen Balkon.
Balkon

Der Balkontisch ist gedeckt, gleich wird angegrillt!
Balkontisch

Lecker!
Grillen

Der Tatort Nürnberg ist nun vorbei, ich fand’s super. Gute Nacht!

Verdrehte Ostern

Bei uns war alles bisschen anders an den Feiertagen, da wir nicht in meine Heimat fuhren, sondern meine Heimat zu uns kam. Meine Eltern kamen schon am Mittwoch hier an und während wir noch arbeiteten am Donnerstag, haben sie sich in unserer Bude beschäftigt. Das taten sie zu unseren Gunsten, ich habe jetzt wieder saubere Fenster (meine Mutti macht das gerne und ich nehme es gerne an, Fenster putzen ist scheiße!) und frisch gestrichene Balkonplatten (Papa eben ♥).

Ostern inklusive Eiersuche fand bei uns blasphemischerweise schon am Karfreitag statt. Da meine Eltern am Ostersonntag schon frühmorgens wieder die Heimreise antreten mussten, haben wir uns den Feiertag am Freitag zunutze gemacht. Wir frühstückten ausgiebig, suchten Ostergeschenke zu viert in unserer kleinen Wohnung und hatten dabei ordentlich was zu lachen.

Ostercollage

Dann gingen wir bei absolutem Traumwetter in die Stuttgarter Innenstadt zum Mittagessen und später gab es noch ein Eis unter strahlend blauem Himmel. Von diesem konnten meine Kamera und ich nicht genug bekommen, total herrlich! Viele Leute tummelten sich in der City trotz geschlossener Geschäfte, es war eine schöne Feiertagsstimmung. Und auch später nutzten wir noch das Wetter, als Mutti und ich zwei Stunden lang durch die Weinberge wanderten und uns dabei die Münder fusselig quatschten.

Karfreitag in Stuttgart

Das Wetter am Samstag war dann so kacke, dass wir fast den ganzen Tag drinnen blieben und rumwerkelten. Eine geerbte Waschmaschine galt es zu schleppen und anzuschließen, der Keller musste bisschen aufgeräumt werden, aber hauptsächlich war eigentlich chillen angesagt. Lecker essen, lesen, Wein trinken, Fotos angucken, rumliegen… So zog sich dann auch unser letzter Abend hin und zum echten Ostern waren MTM und ich schon wieder alleine.

Und so haben wir uns gestern nach ausgiebigem Ausruhen aufgemotzt und uns ein paar Cocktails und einen (leider beschissenen) Burger in der City gegönnt. Und heute? Nüscht! Planlos! :)

Freitagsfüller by Mutti :)

Meine Eltern sind seit Mittwoch zu Besuch bei uns in Stuggi und da meine Mutti so angetan ist von dem Freitagsfüller, durfte sie heute mal ran. :) Und das hier hat sie fabriziert:

1. Die einzig wahre Liebe gibt es nur zwischen mir und meinem Mann.

2. Emotionen jeglicher Art zu zeigen, das ist total normal.

3. Zur Verstärkung, um meine Ideen zu verwirklichen, muss ich mir die passenden Leute suchen.

4. Da ich Ostersonntag auf der Autobahn verbringe, gibt es kein reichhaltiges Osterfrühstück.

5. Aktuell wiege ich einfach zu viel.

6. Wenn ich sackig bin, erkennt man das am meiner zynischen Art.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf chillen mit den Kindern in Stuggi, morgen habe ich zu viel geplant und Sonntag möchte ich nicht im Stau stehen, weil ich pünktlich zur Spätschicht auf Arbeit sein muss und 5 Stunden Autofahrt vor mir hab.