Eins nach dem anderen. Erstens: Heeme!

Ach herrje, ich bin dermaßen im Verzug hier! Die letzten zwei Wochenenden erforderten meine ganze Kraft und Aufmerksamkeit, aber jetzt lege ich los und berichte. Fangen wir mit dem verlängerten Wochenende in meiner Heimat an, an dem ich freitags frei hatte und am Pool im Garten meiner Eltern lag bei gefühlten Einhundert Grad Celsius. Ich verhielt mich den ganzen Tag ruhig und versuchte, mich mental auf den Abend vorzubereiten. Schließlich wollte ich das Roli-Konzert genießen und nicht nur bei 39 Grad irgendwie überstehen! Letztlich gelang das auch ganz gut, es war zwar heiß wie die Hölle, aber die Luftfeuchtigkeit ging noch und irgendwie konnte ich das ganz gut ertragen. Außerdem hatte ich einen kleinen Taschenventilator dabei! :D

Kaisermania

Bei der wunderschönen Kulisse meines geliebten Elbflorenz gab Roli wieder sein Bestes und bescherte mir, meinen Cousinen und meinen Tanten ein richtig schönes Konzert. Wenn ich richtig gezählt habe, dann war das mein siebtes, nicht immer in Dresden, aber immer schön. Diesmal war ich glaub ich zum ersten Mal nüchtern, doch auch das änderte nichts an meiner Freude an des Kaisers herrlicher Musik! :D Leider weiß ich jetzt schon, dass ich bei der nächsten Kaisermania in Dresden nicht direkt dabei sein werde. Warum? Weil die Karten nach einer Stunde Vorverkauf ALLESAMT ausverkauft waren! Und als die Zusatzkonzerte bekanntgegeben wurden, dauerte es auch nicht lang bis hier alles weg war, was mir möglich gewesen wäre. Nun werde ich im nächsten Jahr wahrscheinlich zu einem der vier Konzerte vor Ort sein und auf der Wiese sitzen mit meiner Freundin und vielleicht auch meiner Mutti. Von dort hört man Roli nämlich auch ganz gut, hab ich auch schon paar Mal gemacht.

Das restliche Wochenende verlief ähnlich heiß und ähnlich aktiv. Zwar waren immer ein paar Poolgänge und Terrassenchiller drin, aber hauptsächlich traf ich Freundinnen und quatschte und genoss die Zeit in der Heimat. Da gab es die eine Freundin, deren Baby ich mir am Samstagvormittag angeschaut habe und mit der ich schon so lange nicht mehr gelabert habe, dass drei Stunden gar nicht reichten und wir irgendwie unzufrieden auseinander gingen. Dann gab es die Freundin, mit der ich den Abend am See verbrachte mit einer Pizza und Malzbier und ebenfalls ausufernden Gesprächen. Dann gab es noch das Sonntagsfrühstück bei meinen Eltern auf der Terrasse mit meiner Hühnerbande, das mehrere Stunden dauerte, total schön war und im Pool endete. Und zwischendrin plünderten meine Cousinen, meine Tante, Mutti und ich noch den Dachboden und sortierten brauchbaren Babykram für mich aus. Puh, ganz schön was los, wa?

Als meine Cousine und ich am Sonntagnachmittag wieder die Fahrt in den Süden antraten, flossen (mal wieder) die Tränen. Die Zeit zu Hause vergeht immer viel zu schnell, wahrscheinlich weil sie so schön ist. Ich vermisse Heeme.

Advertisements

24 Gedanken zu “Eins nach dem anderen. Erstens: Heeme!

    • in dresden, 60km von heeme entfernt. das wünsche ich mir und meine elternzeit werden wir versuchen, zur umorientierung zu nutzen. man weiß nicht, ob das klappt, aber es ist zumindest erstmal ein ziel, das wir verfolgen. :)

        • ja, das stimmt. er will es natürlich nicht unbedingt, aber er ist bereit dazu. es ist ja auch grundsätzlich vernünftiger, hier haben wir ja eigentlich niemanden, dem wir unser kind bedingungslos und immer anvertrauen können.

  1. WIE, du gehst wieder nach Hause?! :))
    Hab deine Unterhaltung mit Lilith gelesen ;) Du, irgendwie hab ich mir sowas schon gedacht. Und ich kann dich echt gut verstehen. Solltet ihr euch nach dem Umorientieren für deine Heimat entscheiden, dann ist das gut und richtig und soll so sein! :yes: Ich wünsch es mir manchmal auch noch, und wenn ich mich hier NOCH so wohl fühle, dass ich wieder nach Hause kommen und dort bleiben kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s