Nix neues an der Geburtsfront

…aber ein lustiges Schwangerschaftserlebnis:

Ich watschle gehe in die Apotheke am 30.12.15, zwei Tage vor dem errechneten Entbindungstermin: „Guten Tag, ich hätte gerne ein Nasenspray für Schwangere.“ Die Apothekerin daraufhin: „Wie weit sind Sie denn, am Anfang oder eher am Ende?“ Die Kundin neben mir hat sehr laut losgelacht und ich habe die Apothekerin erst einmal etwas irritiert angestarrt. Weil, also, man SIEHT das doch, oder dachte sie, ich trage für gewöhnlich immer so eine Kugel mit mir rum? :D

…und ein doofes:

Ich war gestern beim Kontrolltermin in der Entbindungsklinik und hatte es mit einer derart arroganten Kuh von Ärztin zu tun, dass ich danach erstmal vor Wut geheult habe. Sie sah eigentlich bisschen putzig aus: Alt, dürr bis ausgemergelt, blauer Rollkragenpulli mit Perlenkette, blauer Lidschatten (puh…), sehr seltsam geföhnte Löckchen. Also besonders vertrauenerweckend kam mir das nicht vor, aber zumindest sah sie irgendwie „lieb“ aus. Tja, Pustekuchen. So ein bescheuertes Gespräch habe ich noch nicht erlebt, letzlich hat sie mich einfach nur verunsichert und so getan, als hätten all die anderen Ärzte in meiner Schwangerenlaufbahn mich falsch behandelt und schlecht informiert. Was in der 41. Woche natürlich sehr sinnvoll ist, jetzt ist es sowieso zu spät, ihre seltsamen Ansagen zu befolgen. Kleiner Auszug gefällig?

„Jede Schwangere sollte sich zuckerfrei ernähren, sonst werden die Babys zu groß und wollen später an der Supermarktkasse immer was Süßes.“
— Auf meine Info, dass meine Blutzuckerwerte bei jeder Messung in Ordnung waren, selbst wenn ich es mal mit mas Süßem ausprobiert habe.

„Angestrebt werden immer möglichst kleine Babys. Ihr Baby ist zwar laut Statistik normal groß, aber was ist schon normal? Jede 100g mehr machen die Geburt 20 Minuten länger!“
— Mein Kind liegt von der Größen-/Gewichtsschätzung her völlig im Normbereich, aber dass mich das beruhigt, gönnt mir diese Pissnelke scheinbar nicht. Aber danke für die Info, so freut man sich richtig auf die Geburt.

„Internisten und Diabetologen nehmen Schwangerschaftsdiabetes meistens nicht ernst und haben auch nicht so viel Ahnung davon.“
— Auf meine Info, dass meine Diabetologin, die dieses Thema STUDIERT hat, meine engmaschig kontrollierten Blutzuckerwerte durchweg als „perfekt“ bezeichnet.

„Woher die Richtwerte für Blutzuckermessungen kommen, an die sich Schwangere halten sollen, weiß kein Mensch. Die hat irgendjemand erfunden, am besten man bleibt sehr viel weiter darunter.“
— Also diese Richtwerte hab ich von meiner Ärztin gekriegt und die stehen auch ü-ber-all im Internet! Und, das habe ich dieser unmöglichen Person ebenfalls mitgeteilt, ich BIN ja meistens sogar sehr viel weiter darunter! Aber das hat sie nicht beeindruckt während ihres Vortrages.

Ich habe direkt bei meiner Diabetologin per Mail gepetzt und um eine Empfehlung gebeten, wie ich zukünftig mit solchen Aussagen umgehen soll. Die Diabetologin, die mir übrigens sehr kompetent vorkommt, hat mir einen langen Text geschrieben. Den hab ich ausgedruckt und sollte mir diese Ärztin nochmals über den Weg laufen (was nicht unbedingt sein muss, sie war vertretungsweise in der Klinik), hau ich ihr den um die Ohren. Arschkuh.

 

Advertisements

71 Gedanken zu “Nix neues an der Geburtsfront

  1. Bleib ganz locker, alle diese Aussagen stimmen so nicht. Wer weiß, was DER den Morgen verhagelt hatte. Wenn Deine Werte in Ordnung waren, Du Dich den Umständen entsprechend wohl gefühlt hast, dann ist alles in Ordnung.

    • Ich glaube, das ist so eine Person, die sehr gesund lebt und kräftigen Frauen gerne mal was erzählt.
      Bisher hatte ich während der kompletten Schwangerschaft keine Probleme, die auf mein Gewicht zurückzuführen sind, auch wurde mir von keiner Ärztin irgendwas dergleichen gesagt, schließlich habe ich auch nur 5 Kilo zugenommen bis heute. Die Schwangeschaftsdiabetes ist laut meiner Diabetologin zwar diagnostiziert, weil ich einen Ausschlag beim Test hatte, aber meine Werte sind seitdem auf dem Niveau von Menschen ohne Schwangerschaftsdiabetes. Das heißt, entweder es ist nicht so schlimm bei mir, oder ich hab es gut im Griff (sogar mit Süßigkeiten ab und zu) oder ich hab es gar nicht. So steht’s auch in ihrer letzten Mail.

      Ich hab mich übrigens während der ganzen Schwangerschaft wohl gefühlt, nur am Anfang hab ich immer brechen müssen, aber das war auch erträglich. Ich kann mich echt nicht beklagen und finde Schwangersein eigentlich ganz schön. Also, jetzt hab ich schon langsam die Nase voll, aber es ist ja auch an der Zeit, dass der Kleine rauskommt. ;)

      • Selbst wenn sie gesund lebt… sie hat kein Recht, jemanden ihre Meinung aufzuzwingen.
        Die blöde Bemerkung mit den Süßigkeiten und den Kindern an der Supermarktkasse ist weit unter der Gürtellinie, denn das hat nichts mit der Ernährung, sondern mit der Erziehung zu tun. :)
        Solange Du alles in Maßen isst, dann passt das auch für das Baby. Die Zwerge holen sich von Dir sowieso alles, was sie brauchen. :)

  2. “Angestrebt werden immer möglichst kleine Babys. Ihr Baby ist zwar laut Statistik normal groß, aber was ist schon normal? Jede 100g mehr machen die Geburt 20 Minuten länger!”

    – Dann wuerde sie wohl das Rauchen waehrend der Schwangerschaft empfehlen?

    • Sehr guter Einwand! ;) Ich finde die Aussage, dass möglichst kleine babys angestrebt werden, auch echt sehr schräg. Dass ein Baby auch nicht zu groß sein sollte, das weiß ich, aber möglichst klein? Das höre ich zum ersten Mal.

  3. Gute das sie nur zur Aushilfe war, sonst haette ich dir geraten, dich nach einer anderen Klinik bzw. einem Geburtshaus umzusehen. Diese Aussagen gehen ja mal gar nicht, auch nicht, wenn man einen schlechten Tag hat (das unterstelle ich dieser Dame jetzt einfach mal, so negativ kann ich gar nicht denken, wie es sonst von noeten wäre). Ich hatte in der St. Anna Klinik in Hedelfingen entbunden und war mehr als zufrieden. Mein damaliger Frauenarzt, Dr. Gabor Nagy (der Beste überhaupt), ist jetzt scheinbar auch an der St. Anna Klinik in Bad Cannstatt, bestimmt etwas naeher bei dir – falls du es dir doch noch mit der Klinik ueberlegen solltest.

    Ansonsten gilt: NICHT VERRUECKT MACHEN LASSEN!!!! Geniesse die letzten Stunden, freue dich auf das was kommt und denke immer daran, die laengste Zeit des Wartens liegt hinter dir :)

    Ich fiebere mit dir mit! Alles wird gut!

    • Haha, ich muss gerade staunen und lachen. Ich entbinde in der St.-Anna-Klinik in Cannstatt und leider ist mir das auch genau dort mit dieser Ärztin passiert. ;) Aber wie gesagt, sie scheint nur zur Vertretung dort gewesen zu sein, ich hatte vorher mit einer anderen Ärztin zu tun und diese war wirklich sehr nett. Die Hebammen sind auch sehr nett. Übrigens ist Hedelfingen näher für mich als Cannstatt, aber von einer klinik in Hedelfingen weiß ich nichts (gibt’s wohl nicht mehr?) und in Cannstatt in der Klinik kenne ich mich nun schon aus, weil dort auch meine Frauenarztpraxis drin ist und meine Hebammenpraxis.

      Danke fürs Mitfiebern. :D

      • Ich kann dir echt nicht mehr sagen wie das KH damals hiess, doch mein Doc hatte da Belegbetten. Laut Internet jedoch hat Hedelfingen die Olgaklinik und auch eine St. Anna Klinik zum Entbinden. Doch wer weiss, das Internet ist ja geduldig ;)
        Wie siehts aus bei dir? Alles im gruenen Bereich oder schon rosarot und himmelblau und überhaupt nur noch Herzchen vor den Augen?

  4. Keep cool und lass die doofe Nuss quatschen. Als ich mit meinem ersten Kind zur Entbindung in der Klinik war hat die Jungärztin ganz panisch erklärt der Mutterkuchen wäre komplett verkalkt. Drama! Also die gute konnte wohl mit dem neuen Ultraschallgerät nicht besonders umgehen, da war nämlich gar nüscht. Seither habe ich nur noch meinem Gynäkologen und de Hebammen vertraut. Die hat doch echt einen an der Waffel.

  5. Das mit dem Nasenspray ist ja köstlich! :mrgreen:

    Und zu der Ärztin kann man nicht viel sagen. Also man könnte ja jetzt meinen, sie hatte in der Nacht vorher schlechten Sex, aber so wie Du sie beschreibst, hatte sie wohl eher gar keinen…
    Insofern hörte sie sich wahrscheinlich einfach nur gern dummes Zeug reden. Olle Hippe…

  6. man man man, was für ne blöde Kuh und bloß gut, dass sie nur zur Vertretung da ist. Ich werde das nächste mal ne Mutter an der Kasse fragen, ob sie viel Süßes in der Schwangerschaft gegessen hat, wenn ihr Kind an der Kasse quengelt… *Augenroll* echt unglaublich, was die für Sprüche gerissen hat.
    Ich hoffe du kannst inzwischen drüber lachen oder ärgerst dich wenigstens nicht mehr über sone doofe Kuh.

  7. Laß Dir nichts einreden…. und kleine Kinder – ich frag mich, wie ich überhaupt „rausgekommen“ bin. Meine Mutter ist nur 1,55 m groß – und ich war 56 cm groß und wog 3700 Gramm. (leider habe ich diesen Größenvorsprung mit der Zeit verloren….)

  8. So ne doofe Kuh. Die hatte bestimmt keinen Bock zu arbeiten. Und man hat auch gar nicht so nen großen Einfluss auf die Größe des Babys… Die wollen einem immer einreden, dass man alles im Leben des Kindes beeinflussen kann und dass man selbst Schuld ist, wenn irgendwas nicht hinhaut. Du bist quasi an allem Schuld – wenn das Kind zu groß oder zu klein ist. Wenn die Geburt lange dauert, bist du körperlich zu unfit. Wenn du nicht stillst, bist du eh an allem Schuld, was mal passiert. Wenn das Kind nicht durchschläft, bist du entweder ne Glucke, die beim ersten Piep rennt oder du gibst dem Kind nicht genug Sicherheit und es fühlt sich nicht behütet.
    Also lass dich nicht ärgern und vergiss die blöde Kuh.

  9. Entschuldigung aber was ist das denn für ne **** …poaaah… sorry… aber ich verstehe Deine Reaktion sehr gut. Hätte auch vor Wut geheult!!!
    So jemand geht mal gar nicht… *Grmpf*
    Wie geht es Dir denn?!
    Bist Du arg nervös?!

  10. ich werde mich wohl einen Tag in den Quengelbereich der Kasse stellen, wichtig mit Klemmbrett und so und dann die Frauen ganz seriös mit einer Umfrage belästigen, die nur die Frage nach ihrer Zuckerzufuhr in der Schwangerschaft beinhaltet und je nach Antwort mit einem puuh und einem Schulterklopfen oder einem tz und einer hochgezogenen Augenbraue reagieren – geil* ich bin gespannt….

  11. Also ich dachte immer es werden gesunde muntere Babys angestrebt und die Geburt dauert so lange wie sie eben dauert. Auch von mir, mit Herzblut, rufe ich dieser Trockenpflaume einfach mal : „DUMME ARSCHKUH! “ hinterher.

  12. Ach Liebes – was für ein unschönes Erlebnis – lass dich nicht irre machen, es wird alles ganz wunderbar klappen und Du wirst ein prachtvolles Kind bekommen ! So !

  13. Die Apothekengeschichte ist wirklich lustig…
    Aber lass dich von so einem dummen Gequatsche nicht verrückt machen…Die hatte wohl einen schlechten Tag…

  14. Du meine Güte, was für unqualifizierte Äusserungen der Ärztin! Streiche das einfach aus Deinem Gedächnis, nichts was gespeichert werden muss! Freue Dich auf Dein Baby, das ist alles was zählt. Ich habe ein ähnliches Erlebnis mit meiner (kurzfristig) neuen Frauenärztin gehabt, allerdings zu einem anderen Thema. Darüber schreibe ich nochmal extra im Blog. Leider muss man immer wieder feststellen, daß manche Ärzte sehr bedenkliche Einstellungen entwickeln, die mehr schaden als nützen. Wie gesagt, freue Dich auf die schöne Zeit Dir vor Dir und Deinem Mann liegt!

  15. Ich kenne mich zwar mit Schwangersein nicht wirklich aus, aber die Aussagen dieser Ärztin sind fragwürdig. Wichtig ist im Endeffekt aber doch eher, dass es dir und dem Baby gut geht! Hoffentlich läuft dir diese Frau nicht nochmal über den Weg und zur Entbindung steht dir hoffentlich ein kompetenterer Arzt zur Seite, bei dem man sich auch wohl fühlt. Da sie aber nur Vertretung war, stehen die Chancen doch ziemlich gut dafür :)

  16. Holy shit. Es gibt echt nix schlimmeres, als klugscheissende Ärzte. Für wen halten die sich eigentlich? Laut denen dürfte ja kein anderer jemals ein Medizin Studium abgeschlossen haben. Lach drüber 😀

  17. Was ist dann besser?Wenn das Kind 37+2 geholt werden muss weil es viel zu leicht is…1970g und 45 cm…ohne ersichtlichen Grund?(damals jedenfalls)und dann viele wochen auf der neo verbringen?. Solche Ärzte spinnen doch!!!!!nehm es dir nicht so zu herzen…

  18. Hui, was ein Blödsinn. Alleine das mit der zuckerfreien Ernährung. Da fehlt eigentlich nur noch:
    „Alkohol in der Schwangerschaft ist gar nicht so schlimm. Die Kinder werden dann viel ruhiger.“

  19. Da bekommt man ja beim Lesen schon Aggressionen…… Lass Dich nicht ärgern – die ist ungefähr so empathisch wie ein Stück Holz.
    Gerade erst habe ich an Dich gedacht und ob es wohl schon soweit ist ich dachte mir aber schon, dass es bestimt etwas nach dem errechneten Geburtstermin losgeht. Nicht, weil ich auch nur die geringste Ahnung davon hätte… :-D sondern weil ich das bisher immer so erlebt habe, bei befreundeten Erstschwangeren. Auf jeden Fall fiebere ich mit! :-)

  20. Ich glaub ja eher, dass die Kinder an der Supermarktkasse was Süßes wollen, WEIL DA WAS SÜSSES STEHT. *facepalm* Ich glaub auch, dass die gute Frau entweder eine besserwisserische Gesundheitsfanatikerin ist, oder dass sie einen extrem schlechten Tag hatte. Beides unentschuldbar. Egal, Hauptsache, es geht dir und dem Baby gut <3 Lass dich nicht verunsichern Liebes.

    Die Episode mit dem Nasenspray ist aber echt süß *lach* Ich hätt gern dein Gesicht gesehen in dem Moment :D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s