Alles ist anders

Das wurde mir ständig unter die Nase gerieben während der Schwangerschaft. Und es ging mir auf den Kranz, denn schließlich war mir das auch klar. Dass nun wirklich alles anders ist, überrascht mich kein bisschen. Aber mitteilen will ich es trotzdem. Ich würde so gerne so viel erzählen, lesen was bei euch so los ist… Ich schaffe es aber nicht mal, zeitnah auf eure Kommentare zu antworten. Nun ist es aber auch nicht so, dass mich das total nerven würde, so wenig Zeit für meinen Kram zu haben. Vielmehr ist es so, dass ich halt andere Dinge mache, die mir auch gut tun, die aber eben mit Baby machbar sind. Mein Kind schläft tagsüber vor allem dann lange, wenn es im Kinderwagen liegt oder im Maxi Cosi herumkutschiert oder -getragen wird. Deshalb und auch weil ich es wichtig finde, gibt’s jeden Tag eine große Portion frische Luft (außer wenn echt Weltuntergangswetter ist, das brauchen wir beide dann auch nicht) oder eben irgendeine Unternehmung, da stehen ja auch diverse Termine bei Ärzten an und so. Da ist schon so viel Zeit weg, die ich eben „nur“ fürs Spazieren/für Unternehmungen nutzen konnte, nicht aber für all den Kram, den ich sonst gemacht hätte. Und wenn wir zu Hause sind und er mal schläft, was nie besonders lange ist, dann wusel ich hier halt rum. Mache mich morgens frisch, mache bisschen Ordnung, koche Fläschchen aus, esse was, bereite das Abendessen vor, beantworte die unzähligen Whatsapp-Nachrichten (Geburtsvorbereitungskursgruppe, meine Mutti die viele Bilder braucht um die Entfernung ertragen zu können, andere Verwandtschaft die auch nach Bildern verlangt, Freundinnen von hier und Heimat über alle Neuigkeiten und natürlich Mutti-Tipps… Telefonieren geht halt nicht mit all den Leuten!). Geputzt habe ich seit 2015 nicht mehr, ohne Scheiß. MTM hat mal durchgesaugt, die Betten frisch gemacht oder das Klo geputzt. Aber so richtig, mit Staub wischen und so, dafür hab ich einfach keine Ruhe. Das muss man sich mal vorstellen. Aber wenn das Kind wach ist, liegt es eben nicht ständig fröhlich glucksend und brabbelnd rum, nein, dann braucht es auch Unterhaltung/eine frische Windel/bisschen kuscheln/eine Flasche… Es lässt sich schon auch mal ablegen, aber nicht so lange dass ich hier vernünftig putzen oder gar bloggen könnte. Aber für heute hab ich es mir vorgenommen, denn MTM ist ja zum Bespaßen da. Gerade ist er unterwegs mit dem Kleinen und ich trinke schon meinen zweiten Kaffee (ja, ich kann Gott sei Dank wieder, der pränatale Ekel ist verschwunden) und blogge! Fürs Putzen ist den Rest des Tages noch Zeit und zur Not kenne ich auch schon den Preis für eine einmalige Putzhilfe, geht eigentlich. ;D

 

Advertisements

23 Gedanken zu “Alles ist anders

  1. Siehste, dafuer wuerde ich trotz Experiment NIEMALS Social Networking aufgeben wollen… Telefonieren geht gar nicht mit all den Leuten. Damit bringst Du es genau auf den Punkt. Und Du kannst halt ein Babybild an *alle* schicken anstatt Stunden damit zu verbringen oder am Ende jemand zu bevorzugen.

    • meine mutti kriegt ungefähr 100 babybilder am tag, das kriegen natürlich nicht alle. ;) so gesehen bevorzugeich tatsächlich leute, die einen kriegen immer mal ein bild, andere vergesse ich und die müssen nachfragen. aber alles klein problem, jeder hat verständnis für die postnatale zerstreutheit. ;)

      • Naja, jetzt mal ganz ehrlich: wahrscheinlich will nicht jeder 100 Bilder am Tag, von daher ist es kein Bevorzugen :-)

        Meinen Katzen hab ich eine eigene Facebookseite gemacht – die kann man folgen oder eben nicht, und dann ab und zu mal gucken oder eben selten bis nie. Ich weiss dass nicht jeder so viele Katzenbilder sehen will wie ich posten moechte lol

  2. Absolut richtig so. Deine „Freizeit“ wird sicher mit der Zeit immer mehr werden und irgendwann findet sich dann auch wieder Zeit für’s bloggen, ist mit Kind sicher ganz normal :)

  3. pränataler Ekel *lach* Ich kann zwar nicht sagen, ich wüsste was das ist, aber das Gefühl ist sicher in ähnlicher Form bei mir schon vorgekommen. Das ich mich vor etwas plötzlich geekelt habe und die Zeit diesen Ekel wieder ausgebügelt hat. ;)

    • ja, bestimmt hattest du das auch schon. aber ich kann nun aus eigener erfahrung sagen, dass es wirklich ganz anders als alles andere war. so ein plötzlicher ekel vor dingen, die man eigentlich immer mochte. das ist echt strange.

    • das freut mich, aber mir fehlen auch die infos über euch, eure einträge. ich war immer eine, die viel und gerne bei anderen gelesen hat. zwar auch nur sporadisch, seit das studium vorbei war. aber ich hab es dann, wenn ich zeit hatte, immer sehr gewissenhaft gemacht. ;)

  4. So sehr ich Social Networking und gerade das Bloggen auch schätze, so wenig ich das alles an den Nagel hängen würde: es gibt einfach auch wichtigere Dinge. Und bei dir ist das der kleine Mann ♡ Ich finde es toll, dass du uns teilnehmen lässt, und dafür danke ich dir sehr! Es ist doch nicht die Menge, die es ausmacht. Wir hören von dir, und deine Familie geht ja einfach vor, das steht außer Frage.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s