Wohnst du Reihenhaus, oder was?

Diesen „Satz“ habe ich neulich gehört, original so, wie er da steht. Ich saß im Auto, das auf einem Parkplatz stand, hinter mir das schlafende Kind. Es war echt schwül und das Fenster war offen, da zogen 3 Teenie-Mädchen an meinem Auto vorbei, eine verabschiedete sich, weil sie nun in diese Straße einbiegen musste, und die andere sagte DAS. Mir war wie lachen und heulen gleichzeitig. Ich werde jetzt keine Debatte um die Zukunft der deutschen Sprache starten, nee, echt nicht, ich wollte es nur mal loswerden. Ich hab diese neue Art zu sprechen bisher eben noch nie live gehört. Ich lese die Scheiße immer nur in irgendwelchen Kommentaren auf Facebook oder Youtube. Hab ich eigentlich schonmal erzählt, dass ich mal übelst facebookkommentargemobbt wurde? Ich hatte bei einer Zeitung AUSNAHMSWEISE mal einen Kommentar abgegeben. Und zwar berichtete diese Zeitung irgendwie fünf mal hintereinander von einem Rapper, dessen Namen ich noch nie gehört hatte, und seinem Auftritt in einem Einkaufszentrum (wow…), der einen Polizeieinsatz nach sich zog. Ich fragte dann mal vorsichtig, ob ich hier die Bravo abonniert habe und weshalb diesem Rapper mit albernem Namen so viel Bedeutung beigemessen wird. Oh man. Die Jugend ging daraufhin ab wie ein Zäpfchen, Leute. So isse, die schöne neue Welt. Und ich bin nun auch eine alte Schachtel, die die Jugend nicht mehr versteht. ;)

Gut, das ist ja wieder so ein unstrukturierter Eintrag, habt ihr schon gemerkt, wa?! Also erzähle ich noch mal schnell, der Vollständigkeit eines Tagebuchs halber, dass ich diese Woche in einem echten Buchladen (!) zwei Bücher für mich und zwei für den Kleinen gekauft habe. Ich habe sogar ganz analog in bar bezahlt und war danach einfach sehr glücklich. Buchläden sind toll. Ich hatte mir mal vor einiger Zeit vorgenommen, Bücher ausschließlich in echten Läden zu kaufen und Amazon nur für andere Bestellungen zu nutzen (Musik, Bücher für den Kindle, Zeug fürs Kind, Geschenke, sowas halt). Das klappte bisher gut, weil ich einfach keine Bücher kaufen musste, da ich nicht zum Lesen kam. ;) Das ändert sich gerade wieder und ich genieße es sehr, das Lesen. Und ich genoss den Aufenthalt im Buchladen. Zum Glück ist mein Kind auch so ein Bücherfan; MTE steuert eigentlich ständig auf sein Bücherfach zu, holt ein Buch raus und bedeutet mir, mich hinzusetzen, damit er sich auf meinem Schoß platzieren und mit mir das Buch angucken kann. Absolut süß. Und er liebt am allermeisten Wimmelbücher. Deshalb hab ich in dem Laden auch zwei im Miniformat fürs Auto gekauft.

Ansonsten war in dieser Woche noch IKEA angesagt, weil die Guthabenkarten vom Weihnachtskalender nur 6 Monate gültig sind – ich hatte auf einer 20€ statt 5€, hat sich also wirklich gelohnt! Ich hab dann einen Tomatenstrauch (so heiße ich übrigens auf Instagram, falls wer mir da noch folgen möchte… ;D) und Kresse und eine Wolkenlampe für den Kleinen und die geilsten IKEA-Süßigkeiten überhaupt gekauft: Die Punschrollen. Ich liebe sowas, in meiner Heimat gibt’s manchmal beim Bäcker „beschwipste Nonne“, das schmeckt genauso. Vor diesem IKEA-Bummel fand ein Mittagessen mit ein paar Kollegen statt, was bei traumhaftem Wetter in einem Biergarten total schön war; auch MTE hat gut mitgemacht, den ich ja nunmal unter der Woche zu einem Mittagessen mitnehmen muss.

Was noch toll war in dieser Woche: Ich hatte für 5 Stunden MTMs Tante zum Babysitten engagiert und fuhr mit lauter Musik und aufgedrehtem Bass in die Stadt zum Friseur. Grauhaarabdeckung, fragt nicht. Jedenfalls kann ich da nicht so offen sein wie bei meiner Familie, das ist einfach so, auch wenn ich es theoretisch vielleicht doch könnte. Also tat ich so, als würde das immer megalange dauern beim Friseur, weshalb ich einen Zeitraum von 10 bis 15 Uhr ausmachte. Natürlich dauert das bisschen Färben und Schneiden nicht so lange, sodass ich noch zum Augenbrauenfädeln, zu DM und zu einer der geilsten Salatbars in Stuggi gehen konnte. Bei bestem Wetter, das alles. Es war eine geile Auszeit! Den Bass hab ich bei meiner Ankunft zu Hause wieder runtergedreht, damit das Kind bei der nächsten Fahrt keinen Schock bekommt.

Die Woche, merke ich gerade, war ganz schön ereignisreich. Denn bei einer Freundin  mit Baby (9 Monate) war ich auch noch, um die Kinder im Garten in den Sandkasten zu setzen und selbst zu chillen. Der Sand in meiner Wohnung hat mich später dann zwar echt angekotzt, aber es gibt eben auch Dinge, die man als Mutter leider hinnehmen muss, wenn man ein glückliches Kind will. Ich lerne stetig dazu. ;)

Nun ist mein Kind erkältet, weil es beim Kleinkindturnen, was wir immer dienstags besuchen und was total Spaß macht, wieder auf so eine kleine Rotznase getroffen ist. Sowas nervt mich echt, wenn Mütter ihre erkälteten Kinder zu solchen Nicht-Pflicht-Terminen schleifen müssen. Es ist ja keine Kita und es hängt ja offenbar auch keine Arbeitsstelle dran. Echt ätzend. Nun gut, durch die Erkältung klappt nun plötzlich das Hinlegen zum Mittags- und Nachtschlaf nicht mehr gut, und auch die Nächte sind recht unruhig. Wenn es einige Zeit gut klappte, ist das dann echt wieder eine Umgewöhnung. Hinzu kommt, dass der Kleine nach wie vor IMMER um 5:30 Uhr wach ist, auch wenn die Nacht nicht durchgeschlafen wurde. Ich bin quasi dauermüde, was aber nichts daran ändert, dass ich abends absolute Probleme habe, einzuschlafen. Voll die Muttiprobleme, ich weeß. ;)

So, nun ist mein freier Samstag (die Jungs sind seit 10 Uhr im Zoo) auch gleich wieder zu Ende. Ich hab Beauty gemacht und im Gemeinschaftsblog die nächste Episode der Fortsetzungsgeschichte gebloggt, hab auf dem Balkon gelesen und mit Mutti telefoniert, Wäsche gemacht und hier auch noch was geschrieben. Nun kommt noch eine Kochorgie, damit ich meine Jungs mit einem leckeren Mahl empfangen kann (Curry aus Hackfleisch, Pack Choi und Kichererbsen, dazu Reis), dann mache ich noch mit dem Kleinen zusammen ein Erkältungsbad und dann darf MTM ein bisschen Freiheit haben, während ich mich vermutlich zeitig zum Kleinen ins Schlafzimmer verkrümele. Wenn er krank ist, schläft er besser, wenn wir dabei sind. ♥

Also dann, tschüssi, ich geh jetzt mal Küche. ;D

Im Übrigen…

…fahre ich auf wahnwitzige Weise auf „Bärchenstreich“ ab.

…sind simple Beitragslikes ohne ein paar Worte völlig bedeutungslos für mich.

…finde ich außerdem doof, dass man mit diesem Reader nicht mal auf die Blogs klicken muss, um die Einträge zu liken lesen.

…ist ein Wunder geschehen und wir haben einen Kita-Platz ergattert – ohne Klinkenputzen!

…betreibe ich exzessives „Voice Messaging“ mit einigen Freundinnen und liebe es!

…müssen meine mütterlichen Augen plötzlich bei „Sex and the City“ ganz oft rollen.

(Solche Einträge hat mein lieber Blogfreund GeraldS, der leider nicht mehr lebt, gerne geschrieben. Ich mache das jetzt einfach mal nach, nach so langer Zeit. Ich glaube nicht, dass er was dagegen hätte.)

12 von 12 im Mai

Gestern hab ich es nicht mehr geschafft, meine 12 Fotos vom 12. Mai zu bloggen, aber jetzt ganz schnell, bin schon wieder auf dem Sprung:

Seit 4:50 Uhr wach und eeeendlich muss er nicht mehr mit Mama im Bett toben kuscheln, sondern kann seine Kilometer abspulen in der Bude. ;)

Tägliche musikalische Untermalung am Vormittag, Mama bluten schon die Ohren.

Kaffee für Mama machen ist aktuell das Allergrößte! :D

Eine Folge zum Kaffee ist drin. Rabenmütter machen das so. ;)

DSC03427

Making of: Mittagessen.

DSC03428

In einem guten halb-katholischen Haushalt gibt’s freitags eben Fisch(frikadellen)!

Die Premiere ist mir hervorragend gelungen, mein kleiner größter Kritiker hat alles weggeputzt.

Kind pennt – Mittagspause auf dem Balkon.

Ausgeschlafen! Bereitmachen zum Einkauf mit Papa!

Schneller, aber effektiver Budenschwung.

Nach-Abendbrot-Bild, mal was anderes. ;)

Der Besuch aus meiner Heimat ist da! Darauf gleich mal einen Gin Tonic! :)

Mehr Bilder von anderen Bloggern findet ihr bei Caro.

8 Stunden

So, die Jungs sind ausgeflogen und ich hab jetzt sagenhafte acht Stunden am Stück Freihzeit. Natürlich ist der Kopp voller Dinge, die ich vor allem tun MUSS (Haushaltsbuch führen, Wäsche machen, bisschen Ebaykram, Abendessen kochen), aber erstmal mache ich jetzt das, was ich WILL (Kaffee trinken, bloggen). Ich bin eher so der Typ, der erst die Pflicht erledigt, damit er sich dann in Ruhe mit der Kür beschäftigen kann. Heute bin ich einfach mal ganz verrückt und dreh den Spieß um. Leben am Limit! ;) Und weil das hier wieder so ein freier, undurchdachter Eintrag wird, komme ich ohne Umschweife direkt mal zu gestern, dem scheinbar einzigen durchweg schönen Tag in dieser Woche. Ich reg mich echt ungern übers Wetter auf, das bringt ja doch nichts. Aber dummerweise wird nun, ich kann nichts dafür, meine Stimmung langsam in Mitleidenschaft gezogen. Die ganze Woche haben wir nur in Innenräumen verbracht: Auto, Supermärkte, IKEA, Wohnung von Freunden (Gegrilltes drinnen essen, im MAI!), Kinderturnhalle. Am Freitag war ich echt so sauer, dass ich zur Not auch bei Regen über das Stuttgarter Frühlingsfest gelatscht wäre. Und so sah es ja auch aus, denn es hat noch am Vormittag Strippen geregnet. Aber als wir dann ankamen auf dem Festplatz, wurde es plötzlich schön. Immerhin! Der Kleine war nach einer Stunde allerdings ganz schön nörgelig, ich vermute mal überreizt. Wir hatten aber alles schon abgehakt: Schoko-Erdbeer-Spieß (ich), Lángos mit Sauerrahm und Käse (ich), Pizza (MTM), von allem gekostet (MTE). Am Abend machten MTM und ich es uns gemütlich mit Couch und Film, und scheinbar ging es jetzt doch nicht so ganz ohne Umschweife – ich wollte doch eigentlich von gestern erzählen, nicht von der ganzen Woche und vom Wetter und so?! :D
Also, gestern war der einzig wirklich komplett schöne Tag in dieser Woche. Mit „komplett“ meine ich das Gesamtpaket: Wetter, Aktivitäten, Menschen. Wir waren nämlich in der Nähe von Frankfurt zum 2. Geburtstag von MTEs Großcousine, den wir alle (unterbrochen von einem kurzen Mittagsschläfchen) durchweg draußen im Garten verbrachten. Dank MTEs krasser Babysonnenmilch hab ich mir diesmal weder Sonnenbrand noch Sonnenallergie zugezogen, sondern bin ein bisschen braun geworden. Und der Kleine hat sich so kaputtgespielt – auf der Rutsche, im Sandkasten, mit Steinen, auf der Wiese, mit den anderen Kindern, mit den anderen Erwachsenen – und kaputtgelaufen, dass er erstens abends beim Grillen hungrig wie ein Bär über seinen und dann noch über unsere Teller hergefallen ist, und zweitens im Auto, beim Hochtragen vom Auto und dann in seinem Bett tief und fest gepennt hat. Leider wieder nur bis um 6 heute Morgen, aber hey, man kann nicht alles haben. Es war jedenfalls echt schön und eigentlich waren wir gegen 17 Uhr schon wieder auf dem Heimweg, als wir spontan wieder umdrehten und noch bis 20 Uhr blieben. Der Kleine bekam einfach vor der Abfahrt eine Katzenwäsche und einen pinken Mädchenschlafanzug von seiner Großcousine angezogen, das muss er auch mal mitgemacht haben. ;) Die Entscheidung war richtig, wie wir nun wissen, aber ich war mir halt vorher unsicher, ob das wirklich so gut mit dem Schlaf den Kindes laufen würde.

So, und jetzt gucke ich erstmal in aller Ruhe bisschen in euren Blogs rum – und im Blog.de-Gemeinschaftsblog natürlich, da ist die neue Themenwoche gerade eingeläutet worden und es müsste nun auch eine neue Episode der Fortsetzungsgeschichte geben. Außerdem werde ich, glaube ich, mal auf dem heißen Stuhl Platz nehmen. Ach, es gibt so viel zu tun hier mit meinem liebsten Hobby, dem Bloggen, dass ich gar nicht weiß, ob ich alle meine Pflichten heute erfüllen werde kann. :)

Freitagsfüller & Freitagsfoto

1. Ich persönlich glaube, es gibt keinen Animationsfilm auf dieser Erde, bei dem ich nicht früher oder später heulen muss.

2. Nur Nichtblogger (und damit Nichtwisser) denken, Bloggen ist totaler Quatsch.

3. Meine Nachbarn hier im Haus sind uralt und sprechen derart breit schwäbisch, dass sie lieber mit meinem Mann „schwätzet“, weil er wohl nicht so verständnislos dabei guckt.

4. Ich hab die Woche schon wieder meinen Kleiderschrank ausgemistet, denn vieles da drin war ein Fehlkauf.

5. Wenn ich frische Blumen kaufe, sind das jetzt am liebsten immer noch Tulpen, bis zum bitteren Ende.

6. Wurschtstulle und bisschen Gurke hatte ich gestern zum Abendessen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf chillen mit einem Glas Rosé, morgen habe ich geplant, bis nach Offenbach wegen eines Weißwurstfrühstücks zu fahren und Sonntag möchte ich einen Auflauf und sonst nichts weiter machen!

20170505_131430

Gefangen bei Barbara