12 von 12 im Juni

Das war eigentlich ein ganz schöner Tag heute nach dem Wochenende Abstinenz von meinem Kindchen. Dass meine Kamera nach dem dritten Foto den Geist aufgab und der Kleine heute Vormittag einen mir völlig rätselhaften, halbstündigen Schreimarathon hingelegt hat, vergesse ich jetzt einfach mal ganz schnell. ;)

Guten Morgen Rand-Stuggi!

Kindchen im Laufgitter, Mama in der Dusche

Frühstücksvorbereitung

Kaffee trinken und das Kind davon abhalten, zu kosten. ;)

Zwischen Wäschemachen im Keller und besagter Schreiattacke: Mittagessensvorbereitung

1. Aufgabe, wenn das Kindchen selig schlummert: Küchenordnung wieder herstellen.

Ich hatte echt schon schönere Mittagspausen. :/

Nach dem Vesper und einem kurzen Kinderspielsandkauf im Baumarkt: Wäsche abnehmen…

…während der Kleine am Matschtisch spielt. :)

Der Papa kam früh von der Arbeit und hat mich im Garten abgelöst – die Gunst der Stunde muss doch mit einer Restsünde vom Wochenende genutzt werden!

Die Jungs sind wieder oben und die halbe Stunde, bis das Abendbrot gemacht werden muss, wird im einzig ruhigen Raum mit erschütternder Lektüre genutzt.

Heute werden die Rollen getauscht: MTM macht die Küche und ich bringe den Kleinen ins Bett – nicht ohne schäkern und schmusen am Wickeltisch!

Dann Couch. Ohne Foto. Hatte die 12 schon voll. ;)

Die anderen Blgoger, die bei „12 von 12“ mitmachen, findet ihr wie immer bei Caro.

Advertisements

39 Gedanken zu “12 von 12 im Juni

  1. Deine Fotos sind immer echt schoen, so richtig was das Projekt will – normal aber immer auch irgendwie… stimmig, froehlich, bunt. So einen Tag zuhause kann ich nie so vielseitig aussehen lassen, jedenfalls nicht ohne jede Mahlzeit, und dann jede Katze dreimal zu fotografieren.

    Was Du da gerade liest, interessiert mich noch – nach dem Ausschnitt zu beurteilen, scheint es das in sich zu haben…

        • hauptsächlich bücher angucken. und spielen. musik läuft auch nebenher. :) ey, eine stunde ist rum wie nix. aufräumen, duschen, fertigmachen, frühstück machen. dann unterbrechung durch frühstück, dann nochmal laufgitter, während ich meinen kaffee trinke. neben ihm sitzend und kurz mal glotze schauend. ;) meist ist der kaffee noch nicht alle, wenn die folge der jeweiligen serie um ist. dann kommt er raus und spielt und ich trinke den kaffee auf dem boden sitzend und bücher mit ihm anguckend weiter. ;) also, es ist sogar etwas mehr als eine stunde, die serie zählt ja noch mit dazu.

          • Aha! Wenn ich das kleine Cornflake morgens vor ihren Kinderlieder-Youtube Kanal setze, daaaann kriege ich auch ne halbe Stunde ;) aber ich darf nicht im Raum sein sonst werde ich belagert

    • am liebsten mach ich dir küche noch mit dem kleinen sauber, damit ich mehr freizeit in der mittagspause habe. aber das kommt selten vor, weil er immer so müde ist, dass ich es gar nicht länger rauszögern kann. :)

  2. Du wohnst echt schön – hab ich schon oft gedacht, wenn Du Balkonfotos machst und man die Umgebung sieht. Und auch in der Wohnung wirkt es so heimelig und gemütlich, da wäre ich auch gerne Kind. :-)

    • ach, wie lieb, danke! wir fühlen uns auch sehr wohl in der wohnung, obwohl sie sehr klein ist. aber wahrscheinlich ist es auch gerade das. die umgebung ist wirklich schön, aber die touristen nerven. ;D und ich persönlich bevorzuge ja das flachland, egal wie schön die berge sind. ;)

  3. Mein Dresden ist ja in deinen Bildern zwei mal präsent… *freu* :-)
    Eine Sache muss ich mal anmerken (weil ich ne Macke habe…): Ich kann ums Verrecken nicht verschieden farbige Klammern für ein und das selbe Wäschestück verwenden. Geht nicht. Deshalb ist ein Klammersack nichts für mich – da sehe ich ja nicht, was ich rausnehme…
    So, das war „Unnötiges Wissen, Vol. 1“ :lol:
    Eine schöne Aktion übrigens. Ich stelle es min nur schwierig vor – immer auf Kommando 12 Bilder und Begleittext dazu…

    • ich empfehle, statt auf den klammersack zu verzichten, einfach nur klammern in einer farbe zu kaufen. ;)

      das hat nichts mit kommando zu tun. da es immer der zwölfte ist, und man sich eben nicht raussuchen kann was für ein tag das ist, geht es nicht um besondere erlebnisse, sondern um den banalen alltag. ich knipse im laufe des tages immer mal wieder etwas, was ich mache. aber ich mache nichts um was knipsen zu können. ;) ich hab dann echt meistens viele bilder und muss mir dann die 12 besten raussuchen. der text dazu ist nicht sehr schwer, weil nich tbesonders gut durchdacht. :)

  4. Ist das auch so ein Babyphone bei dem man gegensprechen kann? :D Ist das da oben überhaupt eins?
    Hab so eins letztens bei unseren Nachbarn gesehen, nachdem der Kleine meinte quengeln zu müssen, nur weil er ins Bett musste und wir Pizza aßen und ich war so hin und weg davon, als sie da reinsprach und er ihr antwortete – sofern ein zweieinhalbjähriges Kind halt antwortet mit seinen vor sich hingeworfenen Wörtern. Aber ich war ganz hin und weg davon :D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s