Freestyle

Meine Mutti ist gestern hier angekommen und bleibt für ein paar Tage. Es ist einfach schön, sie hier zu haben, das findet natürlich auch ihr Enkelsohn. Er schläft wieder bei ihr, also im Reisebettchen in seinem Zimmer, sie daneben auf der Schlafcouch. In dem Reisebtt in seinem Zimmer macht er auch seinen Mittagsschlaf meistens. Nun überlegen wir, die Gelegenheit zu nutzen, und ihn nun auszuquartieren. Das heißt, wenn meine Mutti wieder weg ist, wollen wir ihn weiterhin abends in sein Zimmer legen und schauen, wie er es auffasst, dass er morgens allein ist. Nachts schläft er in den allermeisten Fällen durch. Sein richtiges Bett steht ja noch bei uns im Schlafzimmer, weil wir das schön finden. Deshalb fällt es uns auch schwer und wir hadern noch mit uns, ob wir das wirklich machen wollen. Wir sind einfach gerne zusammen, zu dritt, in der Nacht. Und es ist schön, wenn er morgens die Augen aufschlägt und ganz ruhig daliegt und uns beobachtet, bis wir auch die Augen aufmachen. Dann freut er sich und springt auf und will rüber zu uns ins Bett zum Kuscheln. Echt schön. Allerdings gehe ich ja bald wieder arbeiten und dann stehen MTM und ich um 5 auf, da wäre es sehr praktisch, wenn er nicht auch aufwacht vom Wecker und wir wenigstens noch ein paar Minuten haben. Aktuell wird er mal wach vom Wecker und mal nicht. Spätestens um 6, meistens eher halb 6, ist bei ihm eh die Nacht rum. Momentan ist aber eben noch Zeit zum Kuscheln und rumliegen da, ab Oktober muss er dann halt mit aufstehen. Nun, wie dem auch sei, wir werden es nun wohl mal probieren. Mit Babyfon auf dem Nachttisch und vielen Schritten, wenn doch mal was ist. Eigentlich will ich es nicht. Aber uneigentlich muss es wohl mal sein…

Gerade sind Mutti, MTM und der Kleine untewegs für ein paar Besorgungen. Die Gunst der Stunde nutze ich mal für einen schnellen Kaffee und diesen undurchdachten Blogeintrag, aber gleich muss ich wieder in die Küche, um das Mittagessen vorzubereiten. Hatte ich schon erwähnt, dass ich mich über Muttis Besuch sehr freue? Gestern saßen wir lange auf dem Balkon mit unseren Weingläsern und haben geschwatzt. Heute wird das wahrscheinlich auch nicht anders werden. Wir werden abends essen gehen und es uns dann hier zu Hause gemütlich machen. Morgen ist dann ein großes Familientreffen angesagt, schon wieder verbunden mit einem Restaurantbesuch. Und am Montag und Dienstag hat MTM Urlaub, da hauen wir wieder ab, wie letztes Jahr. Das war damals unser erster kindfreier Ausflug mit Übernachtung, das erste Mal dass der Kleine eine Nacht nur mit seiner Oma verbracht hatte. Sie war auch damals extra deswegen angereist, um uns das zu ermöglichen. Diesmal ist es genauso. Wir fahren wieder nach Ulm, feiern uns die Ärsche ab, fallen ins Hotelbett und pennen richtig aus, denn Frühstück  haben wir extra nicht dazugebucht. Ich freu mich sehr auf die Zeit nur mit meinem Mann. ♥

Zack! Themawechsel. Ich brauche eine neue Digitalkamera. Ich hatte diesen Kaventsmann hier, den ich echt super fand. Leider ist das Ding nach 3,5 Jahren kaputt gegangen, ich hab aber durch eine Garantieverlängerung und den Verkauf des defekten Geräts bei Ebay fast die Kohle wieder drin, die ich damals ausgegeben habe. Nun hatte ich überlegt, mir nur ein neues Handy zuzulegen (ich brauche da auch eins, meins hat die Spider-App) mit einer superduper Kamera drin. Meistens fotografiere ich eh damit. Aber da es mir ehrlich gesagt auf den Sack geht, ständig das Handy vor dem Kind in der Hand zu haben und vor allem auch erst rumzutippen, bevor die Kamera aufgeht, hab ich mich nun umentschieden. Die Smartphones, die mir zu Zeit vorschweben, sind sowieso unverschämt teuer, da warte ichmal noch bis zu meinem Geburtstag im Dezember, bis dahin hab ich noch bisschen Geld dafür gespart (mache ich per PayPal, ich spare alles Geld was ich durch Ebay-Verkäufe kriege) und kriege auch noch Geburtstagsgeld, vermute ich mal. So, jedenfalls will ich dann jetzt erstmal eine Kamera. Die Handyfotos sind eben auch nie so gut, wie sie mit einer Kamera geworden wären, das ist einfach so. Und natürlich renne ich nicht den ganzen Tag mit der Digicam rum, klar, aber Schnappschüsse mit dem Handy sind ja auch okay. Besondere Begebenheiten fotografiere ich jedoch lieber richtig: Feiern, Ausflüge, Urlaube. Und die „12 von 12“ übrigens auch. :D
Kann mir denn nun jemand helfen? Nutzt noch jemand eine Digicam und kann mir ein Modell empfehlen? Ich fand an der Sony den krassen Zoom super, aber ganz so viel muss es trotzdem nicht sein. Ich will tolle, klare Fotos und vor allem auch vernünftige Aufnahmen in dunkleren Räumen oder abends. Das konnte die Sony ganz gut, aber auch noch nicht so richtig gut. Sie war mir, so im Nachhinein betrachtet, dann doch auch etwas zu klobig. Ich hätte es gerne handlicher.

So. Nun muss ich in die Küche, die Pflicht ruft, gleich sind meine Leute wieder da und wollen reinspachteln. :D

53 Gedanken zu „Freestyle

  1. Ach, Deine Familieneintraege klingen immer so idyllisch, und das zufaellig, ungewollt und daher authentisch… Wenn wir wenigstens den Sonnenschein hier haetten, so dass wir im Garten sitzen koennen, dann waere ich schon gluecklich.

    Ist das Kinderzimmer denn weit von Eurem weg, so dass Ihr die Tueren auflassen koennt und so? Klar ist das schoen, so wie Du es beschreibst aber ebenfalls klar ist halt, dass das nicht so bleiben kann bis er in die Schule kommt… Hach, sicher schwer, aber sein *muessen* tut es ja im Moment noch nicht, ne? Ist aber halt eine Gelegenheit… Und Du kannst ja das Elternschlafzimmer fuers Wochenende lassen, als Treat fuer Euch alle… Ja, das wuerde ich wahrscheinlich machen, erstmal…

    Die Spider-App musste ich googeln, den Ausdruck hab ich ja noch nie gehoert :-) Meine naechste Kamera wird eine Canon. Ich habe die Nikon D5500 (und auch die Coolpix – die kann man einfacher mitnehmen, da sehr klein, aber ich benutze sie kaum noch), die mag ich schon gerne, aber der Gatte hat sich jetzt eine gebrauchte Canon geholt, die ist fast 10 Jahre alt, und ich hab das Gefuehl die fotografiert besser als meine – schaerfer, farbenfroher (ohne Filter). Ein Kawenzmann ist das aber schon auch :-)

    • unsere wohnung ist sehr klein, aber es ist eben nicht direkt neben unserem zimmer. türen auflassen möchte ich nicht unbedingt, erstens höre ich da nicht so gut und zweitens müssen wir ja morgens uns auch frei bewegen können in der bude. die tür morgens zumachen, ist mir zu riskant, da wacht der kleine dann womöglich auf. weißt du, ich finde es auch nicht unnatürlich, wenn schulkinder (also mit 6, da sind sie doch noch sehr jung) lieber bei den eltern schlafen. der sohn (7) meiner freundin macht das, der pennt in seinem bett ein und wandert dann rüber nach wenigen stunden. und ihr kleiner sohn (1) pennt auch mit im elternschlafzimmer. sie haben sich das so eingerichtet und es ist für alle okay. also, grundsätzlich finde ich, jetzt wo ioch mutter bin, ziemlich viel ziemlich normal bzw. verständlich, vor allem aus sicht der kinder. und trotzdem bin ich mir nicht sicher, was für uns das richtige ist, bzw. denke ich, gerade was dieses morgendlich frühe aufstehen angeht, wäre es besser wenn er allein pennt. ehrlich, wir haben das ganze noch nicht wirklich beschlossen. vielleicht machen wir doch noch mal einen rückzieher. ;)

      welche canon wird denn dann deine nächste?

      • Hab ich mich ehrlich gesagt noch nie mit befasst. Ich mag meine Nikon ja (die hab ich mir damals wegen dem Preis ausgesucht, Canon ist halt wesentlich teurer), aber als der Gatte dann mit seiner 10 Jahren alten 2nd Hand Camera ankam und ich sah, was die fuer tolle Fotos macht (sogar im Regen!!), also da hab ich schon gestaunt… :-)

    • die verlinkte sony, die ich hatte, hatte 30 mal optischen zoom, das war wirklich krass, ich konnte weit entfernte dinge sehr nah ranzoomen und hatte trotzdem scharfe bilder. aber sowas nutze ich halt nicht wirklich oft, deswegen könnte es schon sein, dass mit 10x auch reichen würde.

  2. Ich lese deine Posts auch ausgenommen gern. Bei dir menschelt es so… 😁 Freut mich, dass deine Mutti bei euch ist. Ihr seht euch ja bei der räumlichen Entfernung nun auch nicht so oft.
    Spider-App habe ich, genau wie culbia, googlen müssen. Als ich dann paar Bilder sah, wußte ich wieder, dass ich davon schon gehört hatte. Wie du das machst mit dem Zusammensparen für´s neue Handy, das finde ich toll. Man muss auch nicht immer alles sofort haben. So hast du noch bissel Vorfreude, und die ist ja bekanntlich die schönste Freude. 😊
    Meine neueste Digicam, die ich seit etwa 2 Monaten habe, ist eine Sony DSC-HX90V. Nicht so weit von deiner entfernt. Ich bin sehr zufrieden. Aber wenn du deine einen Kaventsmann nennst, dann ist meine vermutlich auch nicht unbedingt was für dich. Sie ist nur 6 mm kürzer, 6 mm schmaler und 3 mm dünner, als deine…

    • danke meine liebe. :) ich finde, für die entfernung sehen wir uns doch vergleichsweise oft, aber es stimmt, es wäre definitiv öfter, wenn wir beieinander wohnen würden. wir haben nun aber auch schon flüge für sie gebucht, für oktober und november. damit wir uns trotzdem noch oft sehen, obwohl bei mir ja die elternzeit dann vorbei ist.

      du hast recht, was das warten auf das handy angeht. aus dieser perspektive hab ich das nicht mal gesehen, aber es stimmt, vorfreude ist auch schön. ich finde halt auch, dass ich mir jetzt nicht 2 so teure geräte auf einmal holen kann, ich hab ja gar keine zeit dafür, mich mit den dingern dann auseinanderzusetzen.

      deine hab ich mir schon angeschaut 8du hattest davon gebloggt), ich glaube aber, sie war mir etwas zu teuer. ich weiß es nicht mehr genau, ich hab nun schon so viele angeguckt. sie kam mir aber vom bild her schon etwas handlicher vor als meine.

      macht die gute bilder bei schlechtem licht?

  3. Man kann es regelrecht spüren, wie sehr es dich glücklich macht, deine Mutter um dich zu haben – sehr schön :)
    Ich habe letztens von meinem Mann eine Nikon Coolpix S7000 zu Weihnachten geschenkt bekommen. Schön klein und handlich und leicht zu bedienen. Macht super Fotos, vor allem mit Zoom. Kann sie sehr empfehlen. LG

  4. Ich hab lange keine Digi-Cam mehr beobachtet, aber im Dunklen tun sich alle Digitalen schwer, einschließlich Handys, denn das ist technisch sensorbedingt. CCD Sensoren rauschen weniger als CMOS Sensoren, kannst ja mal darauf achten.

    Mit Sony bist du eigentlich sehr gut unterwegs, von der Bauform vielleicht abgesehen, die dir ja nicht so zusagt. Aber Sony entwickelt und verwendet seeeehr gute Sensoren in den Cams und Handys. Sehr „farbig“, kontrastreich, wenig Blooming Effekte. Mithalten können da vielleicht Nikon und Canon. Schau dir vielleicht ein paat objektive Benchmarks im Netz an, die sind besser und aktueller als subjektive Benutzermeinungen.

    • es ist wirklich nicht leicht, digicams zu finden, die im dunkeln gute fotos machen. aber es gibt sie wohl schon, vor allem muss man dann aber selbst auch an den einstellungen rumschrauben. aber danke erstmal für deine infos, das mit den sensoren, ich muss das alles mal googlen. ;)

      ja, sony mag ich tatsächlich auch, mein vorheriges handy war auch von sony und hat auch super bilder gemacht. leider ist direkt nach ablauf der garantie der knopf an der seite kaputt gegangen und damit war das handy unbrauchbar. das hat mich echt angekotzt und ich habe mir dann absichtlich kein sony mehr geholt, sondern ein günstigeres samsung. nun werde ich aber wohl wieder auf sony umsteigen, wenn ich mir im dezember ein handy kaufe. und ich mache dann die garantieverlängerung für um die 20 euro dazu, das hat mir bei meiner kamera ja nun wirklich geholfen. und das sauch die nach 3,5 jahren den geist aufgibt, ist schon auch scheiße und das lässt mich eben doch an sony zweifeln. aber am ende ist es vielleicht bei den anderen marken auch so… sehr ärgerlich, bei den preisklassen von denen wir hier sprechen!

  5. Wir sind nächste Woche,nach dem Urlaub,auch wieder bei meiner Mama und ähnlich wie du,;hab ich ein super Verhältnis zu ihr und freue mich auf Sketchen und quatschen :-)

    Der Löwi schläft ja aktuell super in seinem Bett,hat das echt toll angenommen.Morgens wacht er dann auf,trinkt was im Bettchen, nimmt sich sein Kuscheltier,stellt sich hin und grinst mich an :-) dann nehme ich ihn raus und er kommt zu mir ins Bett.Boooar,was ist das für ein toller Tagesstart <3
    Aber auch er geht ab September in die Kita und ich wieder arbeiten.Dann bringt mein Freund ihn immer weg und das kuscheln morgens fällt wohl nur ganz kurz aus :-((( aber auch er zieht dann jetzt bald ins eigene Zimmer…

        • ja, die abendstunden sind mir sehr wichtig. und ich bin auch froh, dass er sich hinlegen lässt und meistens alleine einschläft. aber das ist für mich auch was anderes, da bin ich wach, da bin ich jederzeit bereit, zu ihm zu eilen. und ich weiß und auch er weiß: irgendwann liegen wir zusammen im schlafzimmer. das ist jetzt nicht mehr so und ich hab schon etliche tränen gestern und heute vergossen. ich sehe aktuell gar keinen vorteil, für den kleinen nicht (auch wenn er bis jetzt ganz gut mitmacht) und für mich nicht (weil ich super schlecht schlafe und mich so beschissen fühle weil er da alleine liegt und ich neben meinem mann). für mtm auch nicht, der pennt wie immer. und die zweisamkeit ist fürmich kein argument. die haben wir jeden abend wenn der kleine schläft und wenn wir ausgehen und wenn meine mutti da ist und beim kleinen pennt. also, ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, warum wir das überhaupt machen gerade. wahrscheinlich weil es alle schon längst gemacht haben und weil man diese angst hat, dass man das kind dann nie mehr aus dem elternschlafzimmer kriegt. momentan könnte ich ihn auch bei mir haben bis er 18 ist. ;) und eigentlich finde ich es auch total natürlich, in familie beieinander zu schlafen. und wenn kinder das auch später nochw ollen, ist es auch normal. irgendwann kommt er eh alleine nachts rüber zu uns. naja. ich schreibe mich in rage. sorry. ;)

          • Ich bin ganz ganz bei dir.Du weist ja,ich folge da gern am liebsten meinen Gefühl und nicht den Erwartungen der anderen.
            Mein Freund hätte es glaube gern, dass er in seinem Zimmer schläft aber ich liebe es einfach morgens mit ihm wach zu werden.
            In einen Monat geht der Löwi in die Kita und ich glaube deswegen lasse ich mir es nicht nehmen ihn bei mir schlafen zu lassen.

            • die kita ist mein nächstes problem. auch wenn ich wirklich langsam genug habe und auch gar nicht mehr richtig weiß, wie ich den kleinen beschäftigen soll, wird mir ganz schlecht wenn ich an die kita denke. und das zusammen mit dem ausquartieren, ich weiß auch nicht, das ist mir alles zu viel irgendwie.

              • Oh man.DANKE ! Auch wenn ich glaube,dass es ihm gut gehen wird und er da Spaß hat.Er wird mir fehlen und ihn dann auch nachts wegzuschicken…das tut mir auch für ihn leid.Diw letzten Abende hab ich darüber sooft nachgedacht; dass ich auch schwer einschlafen konnte.Aber du bestärkst mein Gefühl gerade und das tut auch gut.

                • und trotzdem schläft mein kind gerade alleine in seinem zimmer… nee also, ich glaube, mein weg ist das gerade echt noch nicht. :( bin gespannt, wie es bei unseren jungs wird in der kita. meiner fremdelt ja extrem und findet vor allem andere kinder doof. ;)

  6. Wie lange bleibt denn deine Mutti noch?
    Ihr könnts ja einfach mal versuchen, mit dem eigenen Bett. Wenn du es dann total doof findest, dann lässt du es wieder. Bis Oktober sind noch 9 Wochen, da findet sich bestimmt auch noch später eine Gelegenheit, das auszuprobieren.

    • sie ist leider schon wieder weg, seit heute morgen. eigentlich schon gestern abend, aber dann wurde ihr flug annulliert, 30 minuten vor abflug. wir sind heute bei nacht 2 des ausquartierens, gestern hatte mutti dann nicht mehr bei ihm gepennt, sie kam ja eh zurück vomn flughafen als er schon im bett war und fuhr auch vorm aufwachen wieder. also, bis jetzt finde ich es tatsächlich total doof und zum heulen und alles. ich fühle mch überhaupt nicht wohl damit und handle völlig gegen mein bauchgefühl. das ist nicht sehr schön. ich kann nicht sagen ob ich ihn morgen nochmal alleine pennen lasse. bin jetzt schon drauf und dran, ihn zu uns zu holen. :/

      • schade, das war ja ein kurzer Besuch. Aber immerhin :)

        Ich kann mich nicht so in deine Situation hineinversetzen, ich als Kinderlose bin halt froh, wenn ich ungestört schlafen kann. Deshalb ist zB neuerdings die Schlafzimmertür zu, damit der Hund nachts nicht kommt. Die schmatzt dann nämlich immer und schüttelt sich und dann bin ich sofort wach und saugenervt ;) Aaaaber: Wenn du es so doof findest und dein Bauchgefühl das absolute Gegenteil sagt, dann hol ihn zurück ins Schlafzimmer. Probiers in zwei, drei Wochen noch mal. Ich bin immer ein Fan davon aufs Bauchgefühl zu hören. Egal in welcher Situation.

        • ich schlafe auch gerne ungestört, aber ich schlafe ungestörter, wenn er sein bett in unserem schlafzimmer hat, als wenn ich ihn nur übers babyfon höre (was ja auch imemr mal rauscht wenn er sich bewegt). und wenn er nachts weint, was ewig nicht vorkam, aber letzte nacht dann tatsächlich wieder, dann hab ich 1m zu ihm, wenn er in unserem zimmer pennt. aufstehen, köpfchen streicheln, schnuller, gut. das hat gestern nacht auch gereicht, aber vorher hatte ichf ast einen herzinfarkt weil ich mich so erschrocken habe, musste zu seinem zimmer und zurück, lag dann im bett und brauchte 30 minuten, um meinen puls wieder runter zu kriegen. zudem wachte er wieder um 4:30 uhr weinend auf und dann wear er eh bei uns im bett, leider ohne nochmal einzuschlafen. nee also. heute pennt er wieder bei uns und ich bin total froh drüber. hab aufs bauchgefühl gehört und ich befürchte, das hab ich so in der art noch mindestens bis er 3 ist. :D

          • Na das klingt tatsächlich viel entspannter, wenn er bei euch im Zimmer schläft. Dann mach es so, erst recht wenn du dich damit besser fühlst. Selbst wenn dich das Babyfon nicht so erschrecken würde. Und wenn das so ist, bis er 3 ist, na ja dann ist das so. Solange es für euch alle ok ist. Es ist doch nur wichtig, dass es allen damit gut geht.

            • ja, so sehe ich das auch. ich bin jetzt wieder viel entspannter und wir haben auch wieder super nächte, seit diese entscheidung nun getroffen ist: er bleibt bei uns mit open end. ;)

              • Das ist gut :) mein großer Neffe hat auch lange im Schlafzimmer meiner Schwester geschlafen. Und raus musste er eigentlich nur, weil der zweite im Anmarsch war ;)

                  • Er war ungefähr 2 1/2 Jahre. Und ich habs ja so nicht direkt mitbekommen, aber so schlimm war es wohl nicht. Er ist ja auch im Schlafzimmer der Eltern auch allein eingeschlafen, von daher war es nur ein anderes Zimmer, in dem er dann auch allein eingeschlafen ist. Und wenn was war, mussten sie eh hoch. Und morgens ist er dann halt rausgeklettert und rüber gegangen wenn er wach war. sie hatten eine Stange aus dem Gitterbett raus genommen.

                    • ja, so ist es bei uns auch, mte pennt auch alleine ein und hat das auch in seinem zimmer gemacht an den 2 tagen. aber die nächte waren halt anders, unruhiger. bei uns im schlafzimmer ist einfach so gut wie nie was, wir müssen seit etlichen wochen schon nicht mehr an sein bett. aber wenn die zeit reif ist, wird das bei uns sicher auch so laufen. stangen raus aus dem bett und der kleine kommt wenn er wach ist. :)

                    • Das klingt doch gut so. :)

                      Ich hab dir ja schon mal gesagt, dass ich finde, dass du unglaublich souverän bei allem wirkst. Auch wenn du das selbst vielleicht manchmal nicht so empfindest. Aber ich kenn ja auch nur den Teil, den du hier erzählst ;) Ich finde, aus dem was du immer so schreibst und erzählst, klingt so oft raus, dass du genau weißt, was du tun musst und deshalb: lass dich nicht verunsichern durch irgendwelchen Druck von außen.
                      Ich muss gestehen, dass ich bei meiner Schwester damals auch nach dem 2. Geburtstag gedacht hab, dass es doch mal Zeit wird, dass das Kind im eigenen Zimmer schläft. Aber ich hätte nie gewagt das zu sagen, selbst bei meiner Schwester nicht, weil ich einfach finde, dass das jedermanns ganz ureigene Entscheidung ist. Bei meiner Schwester kommt dazu, dass sie schon immer ein totaler Sturkopf war und sowieso nur das macht, was sie will ;) aber grad in der Beziehung ist das auch das einzig richtige. Also lass dich auch nicht vollquatschen und mach deine Entscheidungen nicht von anderen abhängig, sondern mach das, was du und ihr für richtig haltet. Probiert etwas aus, wenn du es nicht weißt, so wie mit dem ausquartieren, und wenn ihr merkt, es ist kacke, dann macht es halt wieder rückgängig.

                    • danke für deinen zuspruch, das tut echt gut. klar erzähle ich hier nicht jedes detail, ich bin echt in vielen situationen nicht sehr souverän, aber ich glaube, damit stehe ich auch nicht alleine da.

                      es ist wirklich wichtig, sich heutzutage nicht verunsichern zu lassen und sein ding durchzuziehen. nur so kann man souveränder werden. ;)

                    • Das denke ich nämlich auch! Die meisten reden nur nicht drüber und deshalb entsteht immer ein Bild von den perfekten Familien und alle fühlen sich schlecht und setzen sich unter Druck, weil es bei ihnen nicht so ist.

                      Meine Schwester und du, ihr habt übrigens das gleiche Sternzeichen, sie hat zwei Tage vor dir Geburtstag. Eigentlich müsstest du genauso stur sein :D

                    • na doch, tut es trotzdem. ich mache meistens sowieso was ich will und mein ding, aber ich lass mich halt verunsichern. bestimmt haben deine schwester und ich nicht den gleichen aszendenten. ;)

  7. Ich wollte schon ewwwig was dazu sagen. Bei uns ist es so, dass die Kids in ihrem eigenen Zimmer einschlafen. Dass ist mir sehr wichtig, weil wir auch gerne noch im Bett lesen und sie außerdem oft wach wurden, wenn wir ins Bett gingen – aber nachts wandert der Kleine noch zu uns. Der Große wacht oft kurz vor fünf Uhr auf und einer von uns zieht dann meistens noch mit ihm ins Gästebett im Büro. So schlafen wir alle am Besten. Ich finde es dann auch schön, wenn sie irgendwann bei uns sind. Eine Bekannte hat drei Kinder – das älteste 5, das kleinste knapp 2 Jahre, und ihre Kinder haben nie in ihrem Zimmer geschlafen und sie holt sie auch nie in ihr Bett – stattdessen hockt sie manchmal stundenlang nachts im Zimmer der Kleinen und sagt immer, dass sie bald nicht mehr kann. Ich finde, dass sie sich damit total das Leben schwer macht….

    • huhu, danke dass du noch was dazu gesagt hast, ich finde den austausch mit dir immer echt toll.

      wir hatten das problem noch nie, dass MTE wach wird wenn wir ins bett kommen. also, mal ganz vereinzelt vielleicht, aber eigentlich pennt er immer ganz normal weiter. wir machen ja mit relativ viel krach sogar noch das rollo ein stück hoch und das fenster auf, wenn wir ins bett gehen. juckt ihn nicht. wir lesen auch im bett mit taschenlampen. ;) wenn das anders wäre, hätten wir da sicherlich auch schon eher anders gehandelt und das ausquartieren versucht. aber wie ich schon oben geschrieben habe, für uns hat das ausquartieren eigentlich null vorteile, deshalb haben wir das wieder gelassen.

      kommt euer kleiner alleine angelaufen, nee oder? der hat doch noch sein gitterbett bestimmt. ihr holt ihn also? das höre ich auch recht oft von anderen müttern und an den 2 tagen, die wir jetzt mit MTE probiert haben, musste ich ihn dann auch jeweils um 4:30 uhr zu uns holen – leider ist er nicht mehr eingeschlafen. wir haben sowas sonst so gut wie gar nicht mehr, er pennt bis morgens kurz vor 6 in seinem bett und kommt dann noch zu uns kuscheln. ich glaube, das klappt auch deshalb so gut, weil er bei uns pennt. nachts wird er selten mal so halbwach und winselt wegen irgendwas, da reicht meistens sogar nur ein „schschsch“ meinerseites und ruhe ist. und das ist es eben, wir machen es uns halt leicht, so sehen das sicher auch eltern, die wie deine bekannte gar nie die kinder ins elternbett holen und auf das eigene zimmer pochen, aber das ist mir auch egal. es fühlt sich nicht nur leichter und angenehmer an, sondern auch richtig. sicherlich machen viele eltern auch viel aus bequemlichkeit, was in manchen fällen dann natürlich nach hinten losgehen kann, aber bei solchen sachen wie dem schlaf, da finde ich, hat das nichts mit verziehen zu tun. dass die kinder die nähe der eltern brauchen, oder die sicherheit, dass sie ins große bett geholt werden wenn sie nicht mehr alleine pennen können, wie bei dir, finde ich normal.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s