Die Weihnachtsbaumrevolution, die keine war.

Pläne sind dazu da, verworfen zu werden. Wenn nicht von einem selbst, dann auf jeden Fall vom Kind! ;) Ich hatte mir ja vorgenommen, dieses Jahr ganz anders unseren Weihanchtsbaum zu schmücken, bezeichnete das sogar als „Revolution“, zumindest in meinem bescheidenen, ordentlichen, schlichten Leben. ;) Ich wollte einen ganz kunterbunten, kinderaugenleuchtendmachenden Baum haben, mit total lustigen, kitschigen Kugeln in Form von Eistüten, Bratwürsten, Katzen und sowas. Und dazu sollten noch runde türkise und lila Kugeln kommen. Leider hat das gar nicht geklappt, denn ich schaffte es nur, ein paar Figuren (Gurke, Auto, Flugzeug, Feuerwehr, Walnuss, Erdbeertorte, Pilz, Apfel, Orange, Champagnerflasche, VfB-Trikots… ;D) zu besorgen, dann wurde das Kind krank und klebte so an mir, dass ich an die Wohnung gefesselt war und einfach nichts mehr besorgen konnte. Also blieb unser Baum eher schlicht und weiß, mit ein paar kleinen Highlights:

20171224124236_IMG_1086_1

Die Kinderaugen leuchteten trotzdem und der Kleine findet bis heute noch total interessant, was da so alles am Baum hängt. Nun gut, dann sammle ich nun eben im Laufe der Zeit kitschige Kugeln, bis wir irgendwann einen superbunten Baum haben. ;)

Unser Weihnachten war trotz der Mundfäule, die das Kind heimgesucht hatte, wirklich schön. Es trat zum 24.12. endlich eine wirkliche Besserung bei dem Kleinen ein und er aß erstmalig seit Tagen wieder etwas zum Abendessen. Ich war nun ziemlich erkältet, aber das zählt ja nicht wirklich und der Verlauf des Tages war dadurch nicht beeinträchtigt. Den ganzen Tag war der Kleine mit seinem Papa bei der Verwandtschaft, und als er nachmittags nach Hause kam, war das Christkind schon da, hatte den Baum geschmückt und die Geschenke hingelegt. Der Geschenkewahnsinn ist auf dem Bild wohl gut zu erkennen… Einiges davon war auch für die Großen, aber dem Kleinen hat halt auch jeder was schenken wollen. Alles total schöne, wirklich nicht übertriebene Spielsachen. Aber es war einfach viel zu viel. Irgendwann, mitten im Auspacken, stand er auf, nahm seine Oma an der Hand und ging mit ihr in sein Zimmer zum Spielen. Mit seinem alten Spielzeug. Ich glaube, das sagt alles. ;)

Nach dem Abendessen (Käsesuppe, Kartoffelsalat, Wiener) durfte das Kind dann mit seinen neuen Bade-Eimerchen (das billigste Geschenk und eigentlich das absolute Highlight) in die Wanne; währenddessen wurde die Bude von Geschenkpapier befreit und aufgeräumt. Das Kind musste nur noch ins Bettchen, dann konnte endlich die erwachsene Gemütlichkeit losgehen. Wir haben es uns wirklich schön gemacht, MTM, meine Mutti und ich.

Die restlichen Feiertage gingen auch gut über die Bühne bei der Verwandschaft und dem Kind ging es auch von Tag zu Tag besser. So konnte ich dann auch zwischen den Jahren arbeiten gehen, ich hatte ja durch die Woche „kindkrank“ einiges nachzuarbeiten. Außerdem war es für mich die pure Freude, nach der intensiven Klammerzeit des Kleinen endlich mal wieder was anderes als Mutter zu sein.

Nach den zwei Arbeitstagen folgten das große Geschenke-Wegräumen und Umräumen im Kinderzimmer, gestern ein ganzer Familientag zu dritt im Zoo und nun haben wir schon Silvester heute und ich bin nicht ganz so entspannt, muss ich zugeben. Wir bleiben zu Hause mit einer Packung Käsefondue und freuen uns auch drauf, aber nachdem die letzte Nacht plötzlich total doof war und das Kind uns stundenlang wach hielt, hab ich schon wieder Sorge, was das heute mit der Knallerei dann noch werden soll. Außerdem wollte ich noch ein paar Sachen im alten Jahr abschließen (ja, so ticke ich halt), bin aber nun total müde und demotiviert. Mal schauen, was ich heute noch auf die Kette kriege.

Eine Sache ist nun immerhin abgehakt: Mein Weihnachtseintrag und zeitgleich der letzte Eintrag im alten Jahr, mit dem ich euch allen einen guten Rutsch und alles Gute fürs Jahr 2018 wünschen möchte! Macht es euch schön, nicht nur heute, sondern immer! :)

35 Gedanken zu „Die Weihnachtsbaumrevolution, die keine war.

  1. Och, na ja, du hast ja einen guten Anfang gemacht mit dem Weihnachtsbaum im neuen Stil. :-) Schade, dass du krank warst. Wieso ‚zählt‘ das nicht???

    Ich habe ja bekanntermaßen keine Kinder, habe aber den Geschenkewahnsinn ausgiebig bei Nichten und Neffen miterlebt. Vor allem die Familie meines Schwagers in Irland … Er (der Schwager) hat viele Geschwister, und seine Frau auch. Vor allem die Familie meiner Schwägerin ist recht wohlhabend und großzügig, so dass meine Nichte und Neffen an Weihnachten quasi mit Geschenken überschüttet werden. Die Kinderzimmer platzen aus allen Nähten, und ein Spielzimmer haben sie auch. Und weißt du was? Den Kindern ist ständig langweilig. Ich glaube, die wissen vor lauter Sachen gar nicht, womit sie spielen sollen.

    Aber wie soll man’s stoppen? Es möchte ja auch jeder dem Kind eine Freude machen.

    • Naja, den Kleinen juckt es nicht ob die Mama krank ist, und man funktiniert dann halt. Meine Mutti wurde dann auch noch krank. ;) Aber es war halt auch „nur“ eine Erkältung, die sich scheiße anfühlte, aber nicht sowas grausames wie die Mundfäule des Kleinen war. Und es kam halt auch nicht in Frage, irgendwas schleifen zu lassen, Weihnachten wollte halt gefeiert werden. ;)

      Ja, ich weiß auch nicht wie man das stoppen kann. Vielleicht mal was Großes schenken, zu dem alle zusammenlegen. Keine Ahnung. Oder jeder wirklich nur eine Sache, also auch wir. Wir hatten ja auch drei (kleine) Spielsachen.

  2. Hey Bellona!
    Dann war Euer Weihnachten so, wie es in fast allen Familien abgeht. Und doch war es schön. So wie Du haben auch wir meine Mutter zu Besuch. Das ist schon etwas Besonderes.
    Ich wünsche Euch einen guten Rutsch in das neue Jahr und für 2018 Gesundheit und das Quäntchen Glück das jeder braucht.
    Liebe Grüße aus Erfurt
    Männe

  3. Na, dann ist ja doch noch alles gut gegangen bei euch. Das freut mich. 🙂
    Ich habe mehr ale einmal an dich/euch gedacht.
    Rutscht gut rein ins neue Jahr, für das ich euch Gesundheit und Lebensfreude wünsche.
    Liebe Grüsse, Berta 😊

  4. Schön habt ihr es. Und noch ist ja nicht Abend ;) Da kann sich noch so einiges entwickeln. Dir auch einen guten Rutsch und alles Gute für 2018!

  5. Liebe Bella, ich wünsch Dir und Deiner Familie alles Liebe und Gesundheit und Glück für das neue Jahr. Ich freu mich richtig, dass wir auch 2018 Kontakt hatten, egal auf welcher Plattform, hier, Instagram … egal. Du bist ein Mensch, den ich zwar persönlich nicht kenne, der mir aber wichtig ist. <3

  6. Hi – Du – ich glaube, es ist egal, wie Du den Baum schmückst – ich denke, wenn man die Fahne zu hoch hängt, macht man sich selbst nur fertig. es muß nicht perfekt sein. Es muß nicht unfaßbar originell sein. es ist einfach Weihnachten – für Euch. Und gut.
    Ich wünsche Euch ein wundervolles neues Jahr mit vielen neuen Abenteuern! Liebe Grüße!

    • Hey Wendy, wie geht’s dir denn?

      Ich hab keine Fahne hoch gehangen, ehrlich gesagt. Ich wollte auch keinen besonders originellen Baum. Ich wollte einfach mal was ganz anderes als sonst und hatte mir eben kunterbunt in den Kopf gesetzt. Naja, das mache ich schon noch.

      Auch dir ein gutes neues Jahr! Bis bald mal wieder hoffentlich! :)

      • Du – prima – ich war Blogfaul – vermutlich weil das echte Leben ziemlich gut ist gerade. Nicht spektakulär – aber sehr gute Freunde haben z.B. Nachwuchs und ich mag die Kleine sehr….

  7. Das freut mich, dass es euch an Weihnachten wieder einigermaßen gut ging. Aber irgendwie läuft’s mit Kids trotzdem anders als gedacht. Bei uns war es dieses Jahr aber auch gemütlich, wir waren sogar in der Kirche. Und ich hab tatsächlich durchgesetzt, dass die Jungs nur je zwei Geschenke bekommen haben. Ich hab ihnen jetzt Geld auf dem Konto eingezahlt, ich glaube da haben sie mehr von.

    • Geld hat MTE noch zusätzlich gekriegt. Es sind einfach sehr viele Leute, die was schenken wollen. Und selbst die, die sich auf Geld eingelassen haben, haben noch eine Kleinigkeit dazu geschenkt…

  8. nächstes Jahr wird der Baum bunt. Ich denke, Kugeln und der ganze Schmuck könnten jetzt im Januar überall runtergesetzt sein, da hast du vielleicht noch Gelegenheit zuzuschlagen :) Ganz liebe Grüße und alles Gute euch allen für 2018!

    • Nächstes Jahr haben wir erstmal keinen Baum, da sind wir wieder in meiner Heimat bei Mutti, und da hat sie die Entscheidungsgewalt! ;) Aber in zwei Jahren sammle ich bestimmt einiges buntes zusammen.

      • Ich hab grad gedacht, dass das ja ganz schön weit vorausgeplant ist, aber wir sind nächstes Weihnachten auch mal wieder bei meiner Schwester. Also so ist zumindest mein Plan ;)
        Zwei Jahre sollten reichen für einen bunten Baum :D

          • Ist ja auch in dem Fall sinnvoll. Wobei das ja eigentlich keine wirkliche Planung is oder? Ich weiß zB, dass ich natürlich zur Einschulung vom Großen 2020 da sein werde 😉 aber ist das deshalb jetzt schon geplant?

              • Ok, ja das ist geplant :) Das hab ich noch nicht gemacht. Ich hab nur schon meinen Urlaub in den Herbstferien beantragt, weil das (abgesehen von den Sommerferien) dieses Jahr die einzige Zeit ist, wo ich Urlaub nehmen kann, ohne, dass es mit der Schule oder der Arbeit kollidiert. Also potenzielle Wegfahrzeit. Das musste ich mir sichern ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s