Der erste Flug

So, nun ist mein Kind auch endlich mal geflogen. Wir haben bisher noch keine Flugreise unternommen, weil uns Reisen mit Kind immer mit dem Auto lieber waren. Jetzt war es aber an der Zeit: Über Ostern sollte diesmal also nicht die Oma per Flugzeug zu uns kommen, sondern wir per Flurgzeug zur Oma. Karfreitag flogen wir los – erst abends und inklusive einer Stunde Verspätung, sodass wir reichlich spät erst in Dresden ankamen. Die Flugzeit war perfekt, 45 Minuten haben für diese vielen ersten Eindrücke ausgereicht. Der Kleine konnte ja auch sowieso nix sehen, obwohl er einen Fensterplatz hatte, denn er ist einfach noch zu klein. Nun ist er jedenfalls gut gewappnet für den nächsten, etwas längeren Flug. Der geht nämlich im Juni nach Mallotze! :D

Wir hatten zwei wirklich schöne Tage in meiner Heimat, und das endlich auch mal ohne diesen ätzenden Osterverkehr auf den Autobahnen, der meiner Meinung nach der schlimmste im ganzen Jahr ist. Wir waren fast durchweg zusammen in Familie, haben am Feuer gesessen, Ostereier gesucht, getrunken, gegessen, genossen. Vor allem dieses bombastische Wetter.

IMAG3208

Am Ostersonntag ging es schon wieder mit dem Flieger zurück nach Stuttgart, aber auch erst abends. Es war schade, dass wir nur so wenig Zeit zu Hause hatten, aber wir haben sie effektiv genutzt. Und ich freute mich auch sehr auf den Ostermontag, den wir zu dritt und ohne Termine und ohne Autofahrstress in unserem Zuhause hatten. Der Kleine durfte dort auch noch mal suchen, das kleine Trampolin in unserem kleinen Garten hat er natürlich nicht wirklich finden müssen. Der Osterhase war wirklich großzügig – aber was macht man, wenn das Kind 2 Wochen nach Weihnachten Geburtstag hat und im Winter nunmal nichts mit einem Trampolin im Garten anfangen kann? Er hat sich jedenfalls gefreut und wir uns auch. Das Wetter genossen wir auch in Stuggi sehr an diesem Tag, abends haben wir dann auch noch superlecker gegrillt. Es waren sehr schöne und irgendwie entspanntere Feiertage als sonst.

IMAG3325.jpg

6 Gedanken zu „Der erste Flug

  1. 45 Minuten ist gerade mal starten und landen.
    Was hat Euch der Spaß gekostet?
    Ich würde ja auch gern von Erfurt nach Berlin fliegen, statt mit dem Auto zu fahren.

  2. Ich mach mir ja immer Sorgen wie die das mit dem Druckausgleich hin kriegen die Kleinen. Und hat er sich beim Start gar nicht erschrocken?
    Wie siehts aus mit dem Sitzen bleiben? Bei 45 Minuten ok, aber bei 3 Std ist das doch bestimmt sehr herauafordernd, oder?
    Muss ein Kleinkind einen ganzen Sitzplatz bezahlen?
    Ich würde so gerne mit dem kleinen Cornflake nach London fliegen, trau mich aber nicht ;)

    • Also Druckausgleich war gar kein Problem, obwohl er auch bisschen Schnupfen hatte. Hatte aber Süßigkeiten mit für den Fall der Fälle. ;) Er hat sich über nix erschrocken, und das ist gar nicht so selbstverständlich bei ihm. Sitzen könnte problematisch werden bei längeren Flügen, da er aber lange Fahrten gewohnt ist, ist das bei ihm auch nicht so ein Problem, denke ich. Ich würde es riskieren an deiner Stelle. Da haben Andere schon weitere Flüge gemeistert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s