Ein Tag im Brandenburger Land

Gestern haben wir mal wieder unser gewohntes Territorium verlassen und bei beschissenem Wetter ein bisschen mehr vom Land Brandenburg erkundet. So düsten wir nach Frankfurt/Oder, um meine Cousine zu besuchen. Die Eindrücke waren leider etwas verwaschen, weil man so sehr damit beschäftigt war, dass der Regen einem nicht auch noch Socken und Schlüpper durchnässt. Aber zumindest hat man mal die paar Hotspots (ist halt’ne kleine Stadt) gesehen und auch rüber zu den polnischen Nachbarn gucken können.

Oderturm
Frankfurt/Oder Oder

Nach dem Mittagessen in der Mensa der Uni fuhren wir dann weiter zum Urlaubsdomizil meiner Eltern am Schwielochsee, wo auch schon meine Tante und ihr Anhang angekommen waren. Dort haben wir dann ganz in Familie gesessen und bisschen gepichelt und gequatscht und Spaß gemacht. Abends waren wir noch was essen und wurden wahrscheinlich zum Erlebnis des Tages für die übrigen Gäste und die Kellnerin jener Dorfkneipe. Der Satz des Tages von meiner kleineren Cousine (14): „Bloß gut hab ich keen Freund, der würde ja irre werden bei dieser durchgeknallten Familie!“ :D Naja, aber sie wird sicher irgendwann jemanden finden, der sich wie MTM oder der Freund meiner größeren Cousine pudelwohl bei uns Verrückten fühlt!

Advertisements