Freitagsfüller

1. Endlich ist es wieder schön sonnig hier!

2. Friere gerade trotzdem bisschen und trage daher Filzpantoffeln an meinen Füßen.

3. Wenn wir alle einfach nur respektvoll miteinander umgehen könnten, wäre alles so viel besser.

4. Mich komplett ohne Selbstzweifel wollte ich immer schon sehen, aber ich habe es noch nicht geschafft.

5. Egal ob jemand arm, reich, hübsch, nicht so hübsch, erfolgreich, nicht so erfolgreich oder sonstwas ist, meistens steckt das Faszinierendste und Tollste an einem Menschen in ihm drin.

6. Sämtlichen sich auftuenden Möglichkeiten, auszugehen und unterwegs zu sein, kann ich zur Zeit nicht widerstehen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Ausgang mit meiner Freundin, morgen habe ich geplant, den Tag mit meiner Familie zu verbringen und Sonntag möchte ich MTM einen Ausgehabend ermöglichen!

Advertisements

Freitagsfüller

1. Heute wird hier noch geputzt – ich weiß nur noch nicht wirklich, wann.

2. Mit mir als Freundin hat man definitiv immer was zu lachen.

3. Es sieht nicht gut aus, das Graumelierte auf meinem Kopf, deshalb geh ich nachher zum Friseur.

4. Für morgen haben wir liebe, lang nicht gesehene Freunde zum Frühstück bei uns eingeladen.

5. Ich kann verstehen dass ich für die berufliche Zusatzfunktion in Frage komme, aber ich weiß noch nicht, ob ich sie annehme.

6. Käse statt Zucker.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Heimkommen aus der Stadt mit neuer Frisur und hoffentlich neuen Frühlingsschuhen, morgen habe ich geplant, gegen 21 Uhr von der großen Familienfeier mit dem Kleinen abzuhauen und Sonntag möchte ich meinem Mann Freiraum für den letzten Schliff seiner Masterarbeit verschaffen!

Gefangen bei Barbara

12 von 12 im März

Die anderen Mitmacher gibt’s wie immer bei Caro. Und hier sind meine heutigen 12 Fotos!

Frühstück ganz unkonventionell: Das kranke Kind kriegt nach einem Wochenende der Nahrungsverweigerung, was immer es verlangt.

Zum Glück ist meine Mutti diese Woche da, so kann ich meinen Kaffee am heutigen freien Montag trotzdem genießen (und den Rest der Woche arbeiten gehen).

Heute ist Busfahren angesagt, denn mein Auto ist in der Werkstatt.

Nach dem Ausstieg noch ein Stückchen laufen, und schon bin ich dort und kann meine Karre wieder abholen. :)

Das Häufchen in der Mitte gehört zu mir. ;)

Mittagessen hab ich heute vom Fleischer mitgebracht.

Drei Stunden Mittagsschlaf mit wacher Mama an der Seite. So wird das Kind hoffentlich bald gesund.

Oma und Kindchen gehen spazieren, ich führe Haushaltsbuch.

Abendbrotzeit.

Montags geh ich neuerdings immer schwimmen am Abend.

Wieder zu Hause, und ab auf die Couch.

Freitagsfüller

1. Komm mit mir ins Abenteuerland, der Eintritt kostet den Verstand!

2. Der Winter lässt sich echt nicht lumpen in diesem Jahr.

3. Glück ist: 12 Jahre Partnerschaft und immer noch nicht genug.

4. Ich hab mein Auto gegen einen Betonpfeiler gesetzt gestern nach der Arbeit – ich war sooo müde und verwirrt.

5. Ich warte auf den Moment heute Nachmittag, wenn ich mich in die heiße Wanne lege und mein Beautyprogramm starte.

6. Mit Käse überbackenen Schweinereien kann ich sehr schwer widerstehen .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Ausgang mit meiner Muddifreundin, morgen habe ich geplant, nicht ganz so zerstört von der Partynacht zu sein und Sonntag möchte ich mit der Familie zum Chinesen gehen.

Gefangen bei Barbara.

11 von 12 und 1 von 13

Sehr verspätet kommen heute meine „12 von 12“, und das auch noch in abgewandelter Form. Ich habe es tatsächlich hingekriegt, nur 11 Fotos zu machen und mache nun einfach noch eines vom 13. Februar dazu. Mut zur Lücke. ;) Ich befinde mich nämlich gerade in meiner Heimat, mit meinem Kleinen, ohne den Papa. Karnevalsurlaub natürlich, wie immer. Da bin ich immer so durchterminiert und hab so viele Dates, dass ich zwar einen gefüllten 12. Februar hatte, aber einfach ständig vergaß, Fotos zu machen. Genug gequatscht, hier sind meine 11 Fotos vom Zwölften und das eine Foto vom Dreizehnten. ;)

Rosenmontagsfrühstück mit Kind und meiner Mutti, danach das obligatorische „Waiawo“ (=“Vorlesen“, keine Ahnung wie er drauf kommt).

Meine Mutti ist mit dem Kleinen spazieren und ich hab eine Freundin zu Besuch auf einen Kaffee.

Kind und Oma machen Mittagsschlaf, ich betreibe dekorative Kosmetik für den Nachmittag. ;)

Erwachtes Kind verlangt nach „Affa“.

Schnell ein paar Sachen fürs Kind und ein Geburtstagsgeschenk besorgen und dann in das nächste Städtchen fahren für ein Date mit einer lieben Bekannten.

Eisdiele im Winter, warum nicht?!

Weiter geht’s zum Geburtstag meiner Cousine. Und so klang der Abend aus.

Passend zum heutigen Aschermittwoch gibt’s noch ein letztes karnevalistisches Bild vom Kinderkarneval am gestrigen 13. Februar. :)

 

 

 

Freitagsfüller

1. In diesem Monat verbringe ich ein Drittel der Zeit in meiner geliebten Heimat.

2. Es gibt in allen Bereichen Idioten, man muss sich einfach dran gewöhnen.

3. Ich könnte im Strahl kotzen, wenn ich mir sogenannte „Influencer“ anschaue.

4. „Bitchelor“ ist mein Lieblingsname für den Bachelor.

5. Es hat lange gedauert, aber ich konnte irgendwann den neidischen Seitenblick auf Andere sein lassen, und das ist wirklich sehr befreiend.

6. Wenn ich nur das leisteste Gefühl habe, untergebuttert zu werden, werde ich ganz schnell ungemütlich.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Abhängen auf der Couch (immer wieder ein sehr attraktives Unterfangen), morgen habe ich geplant, nach dem Friseur und der Kosmetik ausgiebig bummeln zu gehen und Sonntag möchte ich langersehnten und krankheitsbedingt verschobenenen Besuch von unseren Freunden mit Kind empfangen!

Gefangen bei Barbara

Freitagsfüller

1. Ich glaube, heute wird ein guter Tag, sofern mir der Eintopf für morgen inkl. selbstgemachter Fleischbrühe gelingt.

2. Sehr wenige Lebensmittel esse ich am liebsten mit den Fingern. (Ich mag Besteck.)

3. Das Dschungelcamp bei RTL ist mir einerlei.

4. Essen geht bei mir immer, sogar in schlechten Zeiten.

5. Was Kaffee angeht, so schmeckt er mir morgens im Auto aus meinem Thermobecher am allerbesten.

6. Ich bin ziemlich nachdenklich zur Zeit und glaube, das muss am Wetter liegen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die gemütlichen Abendstunden zu zweit , morgen habe ich geplant, an meiner To-Do-Liste zu arbeiten und Sonntag möchte ich mit der Verwandtschaft beim Griechen schlemmen!

Gefangen bei Barbara.

12 von 12 im Januar

Einer meiner freien Freitage! Aber heute war’s anders als sonst, denn heute war der Mann zu Hause und der Kleine auch nicht in der Kita…

Nachdem ich für die Morgenhygiene des Kindes zuständig war, war ich selbst dran.

Nach dem Frühstück schnell das erste kleine Chaos des Tages beseitigen.

Meinen Kaffee trinke ich heute auf Wunsch auf dem kleinsten Stuhl der Welt. ;)

Aktion mehr Bewegung: Zu Fuß auf dem Weg zum Zahnarzt.

Wieder zu Hause: Papa und Sohn sind beim Kinderarzt zum Impfen und ich darf die Kreativität meines Mannes bewundern. ;)

Als Trost-Mittagessen heute mal was Ungesundes (mein Lieblingsessen als ich Kind war).

Mittagsschlaf zu zweit im großen Bett.

Papa und Sohn machen einen Zoobesuch und Mama macht die Post… ;)

Abendbrot (Rote Bete isst hier nur einer gern, und das ist der Kleinste).

Allabendliche Lesezeit.

Kind ist gebadet und im Bett; ich pimpe mir sein Badewasser auf und springe auch schnell rein.

Couch-TV-Wein-Blog-Zeit.

Freitagsfüller

1. Draussen ist es wie es eben ist, da reg ich mich schon lange nicht mehr drüber auf.

2. Da hab ich schon versucht, alle zu bremsen, aber trotzdem werden wieder haufenweise Geschenke fürs Kind dort liegen unter dem Tannenbaum.

3. In letzter Minute passiert hier relativ wenig, denn Organisation ist alles.

4. Ich hab gar keinen Kopf für philosophische Gedanken an das Ende der Welt.

5. Meine Familie ist das, was für mich zählt.

6. Ich bin selten ganz ruhig.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Abendbrot, ich hab Hunger, morgen habe ich geplant, mit Mutti noch bisschen Ordnung zu machen und Käsesuppe und Kartoffelsalat vorzubereiten und Sonntag möchte ich den Weihnachtsbaum schmücken, die Geschenke drapieren, in die Kirche gehen und ein nicht mehr ganz so krankes Kindchen haben!

Gefangen bei Barbara

12 von 12 im Dezember

Also heute war der Wurm drin. Morgens hab ich nocht dran gedacht, und dann erst abends wieder. Zudem macht mein Handy inzwischen fast nur noch komische Bilder und die Kamera hatte ich nicht dabei; ich freu mich schon auf mein neues Handy und spare weiter fleißig, bis ich irgendwann nach Weihnachten zuschlage. Im Januar gibt’s dann also hoffentlich bessere 12 von 12. Hier aber erstmal die von heute…

Boah, nach einer schlaflosen Nacht ist heute ein besonders tiefer Griff in die Trickkiste nötig. Mein neues Lieblingsparfüm darf auch nicht fehlen.

Lebenselixier für die Fahrt zur Arbeit und ein Kofferraum voller Futter für den ersten Arbeitstag nach meinem Geburtstag.

Ich spendiere nämlich Kuchen und darf mich über ein bunt geschmücktes Büro freuen.

So, Cut. Nach Feierabend hab ich das Kind abgeholt und bin mit ihm einkaufen gefahren. Erst beim Vorbereiten des Abendbrots fällt mir wieder ein, dass der Zwölfte ist. Und dass das Kindchen auch noch sein Kalendertürchen öffnen muss!

Das Kind kriegt liebevoll Geschnittenes und Geschmiertes, die Eltern essen die übrigen Brotrinden (na gut, und Tomatensalat, so schlimm ist es nicht. ;)). Danach badet der Mann das Kind und ich fülle die Schränke mit dem DM-Einkauf auf.

Klamotten rauslegen, Brotdosen befüllen, Kind ins Bett bringen – danach hab ich mir mein erstes Mal Durchatmen des Tages verdient und verbringe es mit einem kleinen Wellnessprogramm. Und im Anschluss mit dem Mann und der ARD-Mediathek auf der Couch.

Andere Teilnehmer am Projekt „12 von 12“ findet ihr wie immer bei Caro. Danke fürs Gucken!