Das Wochenende in Bildern

Huch, schon wieder Montag. Gestern wollte ich diesen Eintrag eigentlich noch abends schreiben und hier mal wieder nach langer Zeit ein bisschen bei meinen Blogfreunden lesen. Pustekuchen. 21:17 Uhr lag ich im Bett, passend zu meiner Hüftzerrung, wie ein altes Omchen.

Inspieriert durch Mama will Schoko mache ich nun auch mal so einen bebilderten Wochenendeintrag. Finde ich ganz cool, les und gucke ich bei ihr auch gerne. :)

Samstag:

MTM und ich hatten fast den ganzen Tag frei, weil wir im Vorfeld schon seine Tante als Tagesmutti organisiert hatten. Das war nun eine Tante, bei der MTE noch nie alleine war, aber es lag uns sowieso am Herzen, das mal auszuprobieren, weil sie eben auch eine sehr aufopfernde Person ist – die Tochter von MTMs herzensguter, leider nicht mehr lebenden Oma eben. Von 9 bis 18:30 Uhr kümmerte sie sich total süß um den Kleinen, hatte schon alle Mahlzeiten vorbereitet, hatte Pläne geschmiedet für den Tag, hat das ganze alte Spielzeug ihrer Tochter geputzt und bereitgestellt, hat ihr Bett für den Mittagsschlaf frisch bezogen… Und es lief absolut problemlos. Das war so schön für uns, vor allem weil sie selbst so entspannt war, als wir den Kleinen nach dem Abendbrot abholten. Sie hatte all ihren Kram, Hausarbeiten und sonstwas, links liegen lassen und sich ihre ganze Zeit für ihn genommen. Das ist für so kleine Scheißerchen doch das Größte. Nicht mal den Schnuller brauchte er, außer zum Schlafen. Gut, nun aber zu den Bildern, zu UNSEREM Tag:

Zuerst fuhren wir nach Pforzheim, um unser neues Auto abzuholen:

Als wir wieder in Stuttgart ankamen, war es schon wieder früher Nachmittag und wir hatten  noch 4 Stunden Zeit, die wir im ältesten Stadtteil Bad Cannstatt verbringen wollten.

Dort besuchten wir zunächst den unserer Meinung nach schönsten Biergarten Stuttgarts, direkt am Neckar.

Und anschließend trieb es uns zu einem frühen Abendessen zum Griechen, und zwar einer, den ich mal empfohlen bekam und schon lange mal ausprobieren wollte. Hat sich auf jeden Fall gelohnt!

Das Kindchen mache beim Schlafenlegen, wie schon seit recht langer Zeit (auf Holz klopf!) keine Anstalten, und wir hatten nun schon wieder Zeit für uns. Die verbrachten wir ganz unspektakulär auf der Couch. :)

Sonntag:

Von diesem Tag gibt es tatsächlich nur ein Foto: Vom Garten in den Weinbergen, der MTMs Cousin gehört und in dem ein Grillerchen veranstaltet wurde. Diesmal war die andere Familienseite dran und auch sie kümmerten sich alle lieb um den Kleinen. Mama und Papa konnten also schön mit der Partycrowd (die mit bei Jan Delay war) abhängen. :D

 

Die Woche war…

…mir viel zu heiß!

Gesehen.: Ein paar Folgen meiner neu entdeckten Serie („Life in pieces“).
Gehört.: Meine liebe Freundin aus Hamburg, endlich mal wieder live am Telefon, statt nur als Sprachnachricht.
Gelesen.: „Bridget Jones‘ Baby“, fast in einem Zug.
Getan.: Die Freibadsaison eröffnet.
Gegessen.: Vegan zum Sonntag, selbstgekocht und lecker.
Getrunken.: Cocktails und Wein mit meinem Mann in der Stadt.
Gefreut.: Dass es mit der Tante als Babysitterin wieder gut geklappt hat.
Geärgert.: Über vermummte Flachwichser mit nichts als Scheiße im verkümmerten Hirn.
Gelacht.: Mit dem Kindchen am Abendbrottisch, und zwar ohne erkennbaren Grund (er hat angefangen!). :D
Gedacht.: Dass ich keine besonders gute Mutter bin.
Geplant.: Recht spontan einen Konzertabend in der nächsten Woche.
Gekauft.: Ein Auto.

Freitagsfüller

1. Vorübergehend ist mein schlechtes Gewissen wegen der baldigen „Fremdbetreuung“ in der Kita etwas abgeschwächt – gut so, das brauchte ich jetzt.

2. Auf Pinterest fand ich was Neues zum baldigen Ausprobieren: Avocados vom Grill.

3. Ich könnte mal wieder schreiend im Kreis rennen, weil wir ein Auto kaufen müssen und mir das derart auf die Nerven geht!

4. Weil ich die ruhigen Stunden am Abend sooo genieße, kann ich einfach nicht früh ins Bett gehen, egal wie müde ich bin.

5. Mein Rezept für „Gurkenkartoffeln“ ist besonders nah dran an Omas Variante und nach wie vor eins meiner Lieblingsgerichte.

6. Diverse Ansichten zur gleichgeschlechtlichen Ehe finde ich so zum Kotzen, aber ich freu mich einfach trotzdem.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf noch ein bisschen vom dem leckersten Roséwein, morgen habe ich geplant, einen schönen Familientag zu verbringen und Sonntag möchte ich meine Jungs alleine fortschicken und hier mein Ding machen!

Gefangen bei Barbara

12 von 12 im Juni

Das war eigentlich ein ganz schöner Tag heute nach dem Wochenende Abstinenz von meinem Kindchen. Dass meine Kamera nach dem dritten Foto den Geist aufgab und der Kleine heute Vormittag einen mir völlig rätselhaften, halbstündigen Schreimarathon hingelegt hat, vergesse ich jetzt einfach mal ganz schnell. ;)

Guten Morgen Rand-Stuggi!

Kindchen im Laufgitter, Mama in der Dusche

Frühstücksvorbereitung

Kaffee trinken und das Kind davon abhalten, zu kosten. ;)

Zwischen Wäschemachen im Keller und besagter Schreiattacke: Mittagessensvorbereitung

1. Aufgabe, wenn das Kindchen selig schlummert: Küchenordnung wieder herstellen.

Ich hatte echt schon schönere Mittagspausen. :/

Nach dem Vesper und einem kurzen Kinderspielsandkauf im Baumarkt: Wäsche abnehmen…

…während der Kleine am Matschtisch spielt. :)

Der Papa kam früh von der Arbeit und hat mich im Garten abgelöst – die Gunst der Stunde muss doch mit einer Restsünde vom Wochenende genutzt werden!

Die Jungs sind wieder oben und die halbe Stunde, bis das Abendbrot gemacht werden muss, wird im einzig ruhigen Raum mit erschütternder Lektüre genutzt.

Heute werden die Rollen getauscht: MTM macht die Küche und ich bringe den Kleinen ins Bett – nicht ohne schäkern und schmusen am Wickeltisch!

Dann Couch. Ohne Foto. Hatte die 12 schon voll. ;)

Die anderen Blgoger, die bei „12 von 12“ mitmachen, findet ihr wie immer bei Caro.

12 von 12 im Mai

Gestern hab ich es nicht mehr geschafft, meine 12 Fotos vom 12. Mai zu bloggen, aber jetzt ganz schnell, bin schon wieder auf dem Sprung:

Seit 4:50 Uhr wach und eeeendlich muss er nicht mehr mit Mama im Bett toben kuscheln, sondern kann seine Kilometer abspulen in der Bude. ;)

Tägliche musikalische Untermalung am Vormittag, Mama bluten schon die Ohren.

Kaffee für Mama machen ist aktuell das Allergrößte! :D

Eine Folge zum Kaffee ist drin. Rabenmütter machen das so. ;)

DSC03427

Making of: Mittagessen.

DSC03428

In einem guten halb-katholischen Haushalt gibt’s freitags eben Fisch(frikadellen)!

Die Premiere ist mir hervorragend gelungen, mein kleiner größter Kritiker hat alles weggeputzt.

Kind pennt – Mittagspause auf dem Balkon.

Ausgeschlafen! Bereitmachen zum Einkauf mit Papa!

Schneller, aber effektiver Budenschwung.

Nach-Abendbrot-Bild, mal was anderes. ;)

Der Besuch aus meiner Heimat ist da! Darauf gleich mal einen Gin Tonic! :)

Mehr Bilder von anderen Bloggern findet ihr bei Caro.

Freitagsfüller & Freitagsfoto

1. Ich persönlich glaube, es gibt keinen Animationsfilm auf dieser Erde, bei dem ich nicht früher oder später heulen muss.

2. Nur Nichtblogger (und damit Nichtwisser) denken, Bloggen ist totaler Quatsch.

3. Meine Nachbarn hier im Haus sind uralt und sprechen derart breit schwäbisch, dass sie lieber mit meinem Mann „schwätzet“, weil er wohl nicht so verständnislos dabei guckt.

4. Ich hab die Woche schon wieder meinen Kleiderschrank ausgemistet, denn vieles da drin war ein Fehlkauf.

5. Wenn ich frische Blumen kaufe, sind das jetzt am liebsten immer noch Tulpen, bis zum bitteren Ende.

6. Wurschtstulle und bisschen Gurke hatte ich gestern zum Abendessen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf chillen mit einem Glas Rosé, morgen habe ich geplant, bis nach Offenbach wegen eines Weißwurstfrühstücks zu fahren und Sonntag möchte ich einen Auflauf und sonst nichts weiter machen!

20170505_131430

Gefangen bei Barbara

Freitagsfüller & Freitagsfoto

1. Keine Spur von Bock auf den alten Job, aber auch keine Spur von Motivation für die Suche nach einem neuen.

2. Ich hab richtige Muttihände und könnte echt mal’ne Maniküre vertragen.

3. Wenn ich aus dem Fenster schaue, isses zappenduster, sogar der Nachbar hat die Glotze schon ausgemacht.

4. Der Kauf der ersten Schuhchen für den kleinen Neu-Läufer war in dieser Woche bisher ein Highlight.

5. Im Gartencenter trifft mich garantiert keiner!

6. Sauerbraten, so wie Mutti ihn Ostern serviert hat und so wie Omi ihn früher immer gemacht hat, muss ich unbedingt bald mal selber machen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf noch bisschen bloggen, noch bisschen Grauburgunder und später hoffentlich nicht nur ein bisschen schlafen, morgen habe ich geplant, erstmal schön und in Ruhe in Familie zu frühstücken und Sonntag möchte ich mir auf dem Frühlingsfest mit meinen Kollegen den Arsch abfeiern!

Gefangen bei Barbara

Die Woche war…

…Frühling pur!

 

Gesehen.: Einige Folgen „Sex and the City“, manchmal auch mit Tränen in den Augen.
Gehört.: Eigentlich möchte ich nicht drüber sprechen wegen akuter Ohrwurmgefahr, aber…ja, Kinderlieder. Noch und nöcher.
Gelesen.: Mal wieder für eine Stunde in meinem Buch auf dem Balkon bei Sonnenschein und Kaffee.
Getan.: Erstmalig mit MTE auf den Spielplatz gegangen.
Gegessen.: Pellkartoffeln und Quark aus der Tupperdose, als Picknick auf einer Bank in der Stadt, während der Kleine seinen Mittagsschlaf im Wagen hielt.
Getrunken.: Sekt auf der Terrasse einer Freundin an einem lauen Frühlingsabend.
Gefreut.: Über ein gelungenes Abendessen zu dritt im Restaurant.
Geärgert.: …und auch geheult wegen der kompletten städtischen Absage für das „Kitajahr 2017/18“.
Gelacht.: Über die Lache meines Sohnes. Zum Schießen! :D
Gedacht.: Bis zum Schluss, dass wir auf jeden Fall einen Kitaplatz bekommen. Dämlich.
Geplant.: Den Kampf für unser Recht!
Gekauft.: Outdoorklamotten fürs Kind und für alle möglichen Witterungen.

Freitagsfüller

  1. Das Leben könnte einfacher sein, wenn meine Familie, allen voran meine Mutti, umme Ecke wohnen würde.

2. Bärlauch, am liebsten als Pesto, schmeckt für mich nach Frühling.

3. Meine Osterdeko ist äußerst dezent, aber noch nicht aufgebaut (danke für die Erinnerung!).

4. Stuttgart ist eine einzige riesige Baustelle, wird es jemals fertig werden?

5. Ich könnte jetzt gerade mitm Kopp aufn Tisch knallen und einpennen.

6. Meine geliebten superflachen, superluftigen Sommersandalen sind meine bequemsten Schuhe.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf noch ein bisschen in den Blogs stöbern, morgen habe ich geplant, den kindfreien Tag und die kindfreie Nacht auf einer Hochzeit ganz doll zu genießen und Sonntag möchte ich meine Mutti eigentlich nicht schon wieder verabschieden.

Gefangen bei Barbara

Freitagsfüller

  1. Die ersten Frühlingstage konnten wir trotz erkältetem Kind schon ein bisschen genießen.

2. Echt, ich muss sooo dringend hier saubermachen.

3. Ich habe dieses Jahr noch nicht viel gegen den Speck getan, außer in einem Buch drüber zu lesen, wie man es tun KÖNNTE. ;)

4. Auf den Tisch gehören jetzt einfach Frühlingsblumen .

5. Bei gutem Essen jeder Art und natürlich trockenem Roséwein werde ich schwach.

6. Ein Punkt ganz für mich allein, ohne Vorgabe, da komme ich gleich ganz durcheinander. Black out! ;)

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf nicht viel, weil unsere Abende seit einer Woche nicht sehr prickelnd sind, morgen habe ich bäh, putzen geplant, und Sonntag möchte ich mittags um 12 mit allen Mitmachern den Kastanienweitwurf praktizieren!

Gefangen bei Barbara