Internationaler Tag in Brandenburg

Wir haben diese Woche Urlaub und sind in meiner Heimat. Am Montag besuchten MTM und ich das wunderschöne Potsdam. Es ist ewig her, dass ich dort war, und irgendwie war meinen Erinnerungen entgangen, wie hübsch unsere Brandenburger Landeshauptstadt ist. Und dass es dort ebenfalls ein „Brandenburger Tor“ gibt, hatte ich auch völlig vergessen! Schande über mein Haupt, aber nun bin ich wieder heimatschlauer…

Brandenburger Tor Potsdam

Wir schlenderten wie immer ohne Plan einfach drauflos und erkundeten so ein paar Ecken der Stadt. Schön, einfach schön! Da könnte ich auch wohnen, nicht nur wegen des heimeligen Dialekts… ;)

International wurde dieser Tag, als wir in ein französisches Restaurant einkehrten und entsprechende Speisen genossen, passend zu den vielen französischen Einflüssen, die sich deutlich durch die Stadt ziehen.

Bouillabaisse

Weiter ging es dann ins Holländische Viertel mit entzückenden Häuschen, Kneipen und Läden. Und tatsächlich einigen Holländern auf den Straßen, nicht überhörbar. ;)

Holländisches Viertel Potsdam Holländisches Viertel Potsdam

Die Krönung unseres Citytrips war natürlich der riesige Park Sanssouci mit seinem berühmten Schloss Sanssouci, aber auch den anderen Bauten wie dem Neuen Palais und den Gruften der Könige.

Eingang Park Sanssouci
Schloss Sanssouci

Wir hatten einen richtig tollen Tag in Potsdam bei absolutem Goldwetter. So muss Urlaub sein!

Um dem international angehauchten Tag einen würdigen Abschluss zu verleihen, traf ich mich am Abend noch einmal mit meiner besten Freundin. Beim Griechen. ;)

Advertisements