Freitagsfüller

1. Mir wird elend, wenn ich die ganzen braunen Arschlöcher sehe, lese und höre.

2. Ein ziemlich hübscher, starker, lieber Mann befindet sich gerade links von mir.

3. In einer Stunde ungefähr gehen meine Lampen aus, hab ich das Gefühl.

4. Bald schon wird Gelb und Rot aus Grün. ♥

5. Socken trage ich derzeit keine, da überflüssig.

6. Seit ich Umstandshosen entdeckt habe, ist erfreulicherweise nix mehr sehr eng.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Moment, wenn meine Lampen ausgehen, morgen habe ich das Abholen des Kinderwagens, den Besuch einer Geburtstagsfeier und das konzentrierte Verfolgen des Bundesvision Song Contest geplant und Sonntag möchte ich ein gutes griechisches Mittagessen verspeisen und ansonsten chillen!

Gefangen bei Barbara.

Werbeanzeigen

Freitagsfüller

1. Eigentlich müsste ich mich mehr bewegen, oder überhaupt mal bewegen!

2. Ich werde allerdings immer unbeweglicher, zumindest in der Mitte.

3. Unter dem Tisch liegen immer Krümel auf MTMs Seite. :>
(Das gab es schon mal und ich hab das gleiche geschrieben, ich erinnere mich genau!)

4. Der Sommer ist schön, aber der Herbst ist mindestens genauso gut.

5. Solange noch Sommer ist möchte ich den Balkon endlich noch nutzen, das kam bisher viel zu kurz.

6. Muttis Donauwelle und Opas Quark ohne Boden sind meine Lieblingskuchen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Teilen des Betts mit meinem Liebsten, morgen habe ich Augenbrauen fädeln, Friseur besuchen, Macarons kaufen, Burger grillen geplant und Sonntag möchte ich weitermachen mit meinem seeehr langsam vonstatten gehenden Blogumzug!

Gefangen bei Barbara

Eins nach dem anderen. Zweitens: Schwein!

Nach dem Heimatwochenende folgte eine wieder verkürzte Arbeitswoche und für mich ein freier Freitag. MTM arbeitete an diesem, an SEINEM Tag bis 12 Uhr und ich nutzte die Zeit, um das Wochenende vorzubereiten. Am Abend aßen wir fischfreies Sushi zusammen und dann kam auch schon meine Familie angedüst, um dem Geburtstagskind zu gratulieren und sich hier einzuquartieren für die nächsten zwei Tage. Tante, Onkel, Mutti und Papa waren gern gesehene Gäste und auch eine große Hilfe bei der Schweineaktion am Samstag.

MTM hat nämlich im letzten Jahr schon ein Asado-Grillgestell mit seinem Kumpel gebaut, weil er die fixe Idee hatte, im wunderschönen Garten seines Cousins oben auf den Weinbergen mal ein Schwein über offenem Feuer zu grillen. Irgendwie braucht man aber dafür auch einen Anlass und was passt da besser, als ein Geburtstag?!

Es hatten fast alle zugesagt und alles war super geplant, nun hieß es nur noch: Bangen. Denn, richtig, nach wochenlanger Trockenheit kündigte sich ausgerechnet an diesem einem Samstag Kackwetter an. Die ganzen Wetter-Apps kosteten uns tagelang echt Nerven, kann man sich sicher denken. Letztlich war aber klar, dass wir hier nichts verschieben, sondern das Ding durchziehen. Pavillons waren die Lösung, zwar waren sie überall ausverkauft außer am absoluten Arsch von Stuttgart, aber was tut man nicht alles…

Schweinegrillen

Schwein und Gäste waren super geschützt und abgesehen von ein paar Tropfen um 14 Uhr regnete es erst ab 19 Uhr regelmäßiger. Da war das Schwein nach 9 Stunden Garzeit aber schon längst verputzt und wir konnten uns zurücklehnen und das Beisammensein mit den Gästen genießen. Das Kackwetter konnte uns also nichts anhaben und wir waren wirklich froh über das schöne Fest. Und, ehrlich gesagt, auch dass es dann vorbei war. Es ist nämlich echt geil, wenn einem das Wetter Latte ist! :D

Ich bin jedenfalls stolz auf MTM und er selbst ist auch bisschen stolz, denn das mit dem Schwein hat er super organisiert und im Übrigen war es sehr sehr lecker. Die Investition hat sich definitiv gelohnt, ein glücklicher Mann ist was tolles. ♥

Eins nach dem anderen. Erstens: Heeme!

Ach herrje, ich bin dermaßen im Verzug hier! Die letzten zwei Wochenenden erforderten meine ganze Kraft und Aufmerksamkeit, aber jetzt lege ich los und berichte. Fangen wir mit dem verlängerten Wochenende in meiner Heimat an, an dem ich freitags frei hatte und am Pool im Garten meiner Eltern lag bei gefühlten Einhundert Grad Celsius. Ich verhielt mich den ganzen Tag ruhig und versuchte, mich mental auf den Abend vorzubereiten. Schließlich wollte ich das Roli-Konzert genießen und nicht nur bei 39 Grad irgendwie überstehen! Letztlich gelang das auch ganz gut, es war zwar heiß wie die Hölle, aber die Luftfeuchtigkeit ging noch und irgendwie konnte ich das ganz gut ertragen. Außerdem hatte ich einen kleinen Taschenventilator dabei! :D

Kaisermania

Bei der wunderschönen Kulisse meines geliebten Elbflorenz gab Roli wieder sein Bestes und bescherte mir, meinen Cousinen und meinen Tanten ein richtig schönes Konzert. Wenn ich richtig gezählt habe, dann war das mein siebtes, nicht immer in Dresden, aber immer schön. Diesmal war ich glaub ich zum ersten Mal nüchtern, doch auch das änderte nichts an meiner Freude an des Kaisers herrlicher Musik! :D Leider weiß ich jetzt schon, dass ich bei der nächsten Kaisermania in Dresden nicht direkt dabei sein werde. Warum? Weil die Karten nach einer Stunde Vorverkauf ALLESAMT ausverkauft waren! Und als die Zusatzkonzerte bekanntgegeben wurden, dauerte es auch nicht lang bis hier alles weg war, was mir möglich gewesen wäre. Nun werde ich im nächsten Jahr wahrscheinlich zu einem der vier Konzerte vor Ort sein und auf der Wiese sitzen mit meiner Freundin und vielleicht auch meiner Mutti. Von dort hört man Roli nämlich auch ganz gut, hab ich auch schon paar Mal gemacht.

Das restliche Wochenende verlief ähnlich heiß und ähnlich aktiv. Zwar waren immer ein paar Poolgänge und Terrassenchiller drin, aber hauptsächlich traf ich Freundinnen und quatschte und genoss die Zeit in der Heimat. Da gab es die eine Freundin, deren Baby ich mir am Samstagvormittag angeschaut habe und mit der ich schon so lange nicht mehr gelabert habe, dass drei Stunden gar nicht reichten und wir irgendwie unzufrieden auseinander gingen. Dann gab es die Freundin, mit der ich den Abend am See verbrachte mit einer Pizza und Malzbier und ebenfalls ausufernden Gesprächen. Dann gab es noch das Sonntagsfrühstück bei meinen Eltern auf der Terrasse mit meiner Hühnerbande, das mehrere Stunden dauerte, total schön war und im Pool endete. Und zwischendrin plünderten meine Cousinen, meine Tante, Mutti und ich noch den Dachboden und sortierten brauchbaren Babykram für mich aus. Puh, ganz schön was los, wa?

Als meine Cousine und ich am Sonntagnachmittag wieder die Fahrt in den Süden antraten, flossen (mal wieder) die Tränen. Die Zeit zu Hause vergeht immer viel zu schnell, wahrscheinlich weil sie so schön ist. Ich vermisse Heeme.

Freitagsfüller + Freitagsfoto

1. An schönen warmen Sommerabenden kann ich meistens nicht so schön schlafen.

2. Die Hosen liegen jetzt erstmal für eine Weile ziemlich sinnlos in meinem Kleiderschrank.

3. Zur Pflege meiner Haut kann ich bei der Hitze partout keine Creme benutzen.

4. Ich hab heute frei und muss putzen und backen und niemand kann mir helfen.

5. Ob es wohl möglich ist, ein Schwein über offenem Feuer zu garen, auch wenn der Wetterbericht scheiße ist?!

6. Morgen Abend sind alle außer ich voll. ;)

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Zusammensein mit meinem geliebten Geburtstagskind und meiner Familie, morgen habe ich das Gelingen der Gartenparty und vor allem des Schweins geplant und Sonntag möchte ich mich von den Strapazen erholen!

Gefangen bei Barbara

Geburtstag

12 von 12 im August

Nach einer Pause im Juli bin ich nun wieder voll dabei! Wenn ihr andere Mitmacher ankieken wollt, tut das am besten hier. Aber erstmal guckt ihr meine 12 von 12 an, ok?!

Auf Arbeit geht’s gerade nur duster wegen akuter Hitzschlagsgefahr.
Sonnenschutz

Mittach!
Gelbe Melone

Heimweg bei unverändert kochenden Temperaturen, uäh!
Auto

Freuen über die ersten kleinen Früchtchen! :D
Tomaten

Medikation gegen Wehwehchen.
Magnesium

Die Einsamkeit nutzen und die Geburtstagsgeschenke für den Liebsten einpacken.
Geschenke einpacken

Fertig!
Geschenk

Mich selbst habe ich auch noch beschenkt.
Paket

Abendbrot!
Abendbrot

Und zum Nachtisch: Muttis eingeweckte Pfirsiche ausm Garten. Lecker!
Pfirsichkompott

Lektüre. :)
Schwangerschaftsbuch

Ein schöner Abendhimmel, aber keine Abkühlung in Sicht.
Abendhimmel

Freitagsfüller, endlich mal wieder!

1. Wir erleben eine Hitzewelle und ich habe das Glück, den Tag im Garten (und am Pool) meiner Eltern zu verbringen.

2. Keinen Gedanken verschwende ich gerade ans Abendessen.

3. Der August weckt Erinnerungen an herrlich lange und zuweilen ziemlich durchgeknallte Semesterferien.

4. Das Ausnutzen der Flüchtlingsthematik für die eigenen Zwecke auf ALLEN Seiten macht mich wütend…

5. Ohne mein lebenswichtiges Handy verlasse ich nie das Haus.

6. Malzbier on the rocks schmeckt so gut!.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Kaisermania in Dresden, auch wenn mich die knapp 40 Grad ängstigen, morgen habe ich Freundinnentreffen und das Plündern des Dachbodens (Babykram ;D) geplant und Sonntag möchte ich mit weiteren Freundinnen auf der Terrasse frühstücken und wieder nach Hause zu meinem Mann fahren!

Gefangen bei Barbara

Garten mit Pool

Der innere Schweinehund

…konnte nach SIEBEN Monaten endlich mal überwunden werden. Denn erst sieben Monate dieses Jahres mussten vergehen, bis wir uns wieder auf unsere nigelnagelneuen Drahtesel schwingen würden. Schande über unsere Häupter, ich weiß. Aaaaber ich habe Ausreden, ich bin in einer besonderen Situation und anfangs war mir nur schlecht und ich war soooo müde und dann ging es besser aber dann war es viel zu heiß für eine untrainierte Schwangere und dann kam der Urlaub und… Na, jedenfalls sind wir gestern Rad gefahren. :D

Wir haben so einen neuen Radträger fürs Auto, damit haben wie die Räder ins schöne Ludwigsburg transportiert. Als wir sie neu hatten, sind wir von hier aus bis nach Ludwigsburg gefahren, aber fast dabei verreckt, so anstrengend war das hier im Hügelset. Das ist gerade nicht mehr drin, aber mit dem Auto hinfahren und dort bisschen radeln, das war schon gut machbar. Es war sehr heiß, aber immer noch erträglich. Und es hat Spaß gemacht. Komisch ist nur, dass ich irgendwie keine Lust hatte, Fotos zu machen. Ich hab doch sonst meine Kamera immer im Anschlag, halte alles mögliche fest. Es hätte viel zum Knipsen gegeben, das Schloss Monrepos zum Beispiel, oder die weiten Felder rundherum. Oder die wunderschönen Pferde. Nun sind die Bilder eben nur in meiner Erinnerung, ist auch mal was anderes. :)

Das machen wir jedenfalls wieder, aber nicht erst in sieben Monaten. Am besten bald, bevor ich direkt beim Draufsetzen einen Platten hab wegen aktuen Wal-Daseins.