Weihnachtsmorgen

Weihnachtsmorgen

Nach 9 Stunden Schlaf von alleine aufwachen und in so einen Himmel gucken, das ist ein super Start ins Weihnachtsfest! Wir frühstücken gleich schön und dann erledigen wir noch die restlichen Kleinigkeiten für den heutigen Abend mit unseren 5 Gästen. Wenn wir am Nachmittag aufgehübscht sind, machen wir Bescherung zu zweit und gehen vielleicht ein Ründchen spazieren. Stressen lassen will ich mich jedenfalls nicht (wie das kurz vor 18 Uhr aussieht, werden wir sehen :DD).

Fröhliche Weihnachten, liebe Blogfreunde und Leser! Macht es euch gemütlich und versucht auch, euch nicht stressen zu lassen. Wer arbeiten muss, kann hoffentlich trotzdem das beste draus machen. Ich wünsche es euch!

Werbeanzeigen

Vorweihnachtssamstag

Bin ich froh, dass ich nicht im Einzelhandel arbeite… MTM ist heute Abend kurz nach Acht noch mal kurz losgefahren, um noch ein paar letzte Dinge zu besorgen die ich bei meinem Weihnachtseinkauf am Donnerstag vergessen hatte und berichtete mir von Menschenmassen noch und nöcher. Ich will da nicht mehr raus, in die Einkaufswelt, vorm neuen Jahr. Wir haben jetzt alles da, was wir brauchen für die Tage bis zu den Feiertagen, die Feiertage selber und die zwei Tage nach den Feiertagen. Danach ist es eh egal, weil wir dann für 12 Tage rundum versorgt sein werden am Indischen Ozean! :D

Heute habe ich noch weiter zur vorweihnachtlichen Aufgabenfreiheit beigetragen, indem ich die Geschenke schon eingepackt, gemeinsam mit MTM die Bude geputzt und unseren kleinen, süßen Weihnachtbaum geschmückt habe. Letzteres tat ich direkt nach dem Aufstehen, noch im Schlafanzug und ohne den ersten Kaffee intus. Ich hatte einfach so Bock drauf und war auch bisschen aufgeregt, es ist ja erst mein zweiter eigener Weihnachtsbaum… Das Ergebnis stimmt mich jedenfalls sehr zufrieden. Ich mag unser kleines Bäumchen und auch wenn es nur eine Woche unser Wohnzimmer zieren wird, ich werde seinen Anblick sehr genießen. :)

Weihnachtsbaum

Am morgigen 4. Advent haben wir also „frei“, erst am Montag geht’s dann weiter mit Weihnachtskram. Wir beginnen dann schon mit der Zubereitung diverser Leckereien für Heiligabend. Naja, eigentlich hat MTM hauptsächlich das Vergnügen, in der Küche zu stehen. Ich gehe nochmal arbeiten und mache dann nur abends meinen Kartoffelsalat Brandenburger Art. Den will kann MTM nicht. ;)

Freitagsfüller

Witzige Idee: Heute mal mit Weihnachtsliedzeilen! :) Danke, Barbara.

1. Leise rieselt der Schnee in den Bergen vielleicht, aber hier nicht.

2. Auf 20 freie Tage am Stück werden wir uns freun.

3. Oh Tannenbaum, morgen wirst du aufgehübscht!

4. Besser die Glühweine nie schmecken als zu der Weihnachtszeit.

5. Oh du fröhliche letzte Arbeitszeit in diesem Jahr (noch 1 Tag!)…

6. Wenn schon alles schläft, bin ich zur Zeit oft noch immer schlaflos.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Gemütlichkeit in der weihnachtlichen Wohnung, morgen habe ich einen kleinen Weihnachtsputz geplant und Sonntag möchte ich Geschenke einpacken!

Call me "Superwoman"

An meinem heutigen freien Tag war ich produktiver, als an zwei Arbeitstagen. Jetzt am Abend bin ich auch zufriedener – das war die perfekte Mischung aus „Zeit für mich“ und „Zeit für alles andere“.

Ich bin 7:30 Uhr aufgestanden und habe mich einer ausgiebigen Beautysession im Bad gewidmet. Dann erst gab es ein kleines Frühstück und einen großen Kaffee, während ich im Internet surfte. Ein paar Ebay-Verkäufe mussten verpackt und mit den Weihnachtskarten und -päckchen zur Post gebracht werden. Da der Weg beim Fleischer vorbeiführte, gab ich gleich unsere Bestellung für den 23.12. auf. Und weiter ging’s in die Stuttgarter City; ich musste dabei leider feststellen, dass man hier auch außerhalb des üblichen Berufsverkehrs im Stau stehen kann, es muss nur Advent sein!

Stuttgarter Advent

Endlich in der Stadt angekommen, zog ich los, um die nächsten 3 Stunden meine Erledigungen zu erledigen. Nun gut, wenn ich nur das besorgt hätte, was auf der Liste stand, wäre ich vermutlich in einer Stunde fertig gewesen. Aber dann wäre die „Zeit für mich“ zu kurz gekommen. Ich kaufte also nicht nur ein paar letzte Kleinigkeiten zu Weihnachten, sondern war auch im VfB-Fanshop, bummelte durch Schuhläden (ohne Erfolg), kaufte Kosmetik für den Urlaub, Schal und Handschuhe, einen Pulli und ein Halstuch, eine Kameratasche, Brot für’s Abendessen mit unseren Gästen morgen und für mich Sushi zum Mittagessen.

Wieder zurück in unserem Stadtteil brachte ich noch das viele Altglas weg und besorgte neues in Form von zwei Kisten Wein in der Kelter gegenüber. Dann war es Zeit für mein Mittagessen, lecker Sushi zu Hause bei Internet und weiterem Ebaykram. Bevor ich schon bald wieder losmusste, bereitete ich noch einen Obstsalat für den Abend vor und telefonierte mit meiner Mutti. Dann war es Zeit zum Weihnachtsbaumkauf, kein Problem für eine aktive Frau wie mich! ;) Ab in den Kofferraum damit und weiter zu meinem Arzttermin. Hier fand ich dann auch endlich mal wieder Zeit zum Lesen in meinem derzeitgen Krimi. Und belohnt wurde ich mit einem wunderbaren Himmel zum Ende des Tages.

Pinker Himmel

Nach der Heimkehr war nur noch ein bisschen Wäsche zu machen, seitdem flacke ich auf der Couch herum und genieße die Ruhe vor dem morgigen Arbeitssturm…

P.S.: Superman hat übrigens die meisten Besorgungen hochgeschleppt, Superwoman braucht ja wohl auch mal’ne Schaffenspause. ;)

12 von 12 im Dezember

Heute habe ich festgestellt, dass es echt Zeit wird, dass ich meine neue Kamera unter den Weihnachtsbaum legen und direkt im Anschluss endlich benutzen kann. :roll: Nun gut, für meine zum Teil verschwommenen 12 Fotos vom 12. Dezember seid ihr hier genau richtig. Die anderen Mitmacher findet ihr wie immer bei Caro.

MTM ist auf Dienstreise, also darf ich heute das Türchen öffnen.
Adventskalender

Heute putze ich mich mal mit meinem Geburtstagsgeschenk bisschen raus.
Kette

Zur Zeit die wichtigste Funktion im Auto!
Arschheizung

Und so rächt sich das „späte“ Aufstehen. Wenn der Tag so anfängt, könnt‘ ich kotzen.
Stau STuttgart

Nach einem Vormittag voller Aufreger ist die Mittagspause zur Beschaffung von Futter und Seelenwärmer wichtig.
Mittagspause

Und wenn der Feierabend so anfängt, könnt‘ ich direkt wieder kotzen.
Stau Stuttgart

Die Rettung des Tages: Meeting in der City. Mit meinem heimgekehrten Mann.
Stuttgart Karlsplatz

Feierabend-Glögi im Flammlachs-Dunst auf dem Finnischen Winterdorf.
Glögi

Joa, der Tag war hart und die Gier groß. :DD
Camenbert im Bierteig

Eselstreicheln an der Stuttgarter Weihnachtskrippe. ♥
Esel

Spätabends durch ein geschlossenes, ruhiges Kaufhaus tingeln und noch bisschen staunen…
Breuninger

…und dann ab nach Hause, Zeit wird’s!
Wohnungstür

Achtung, Testblog! Heute: Weihnachtsmärkte

In den letzten Wochen des Jahres gibt es ja für mich immer was weihnachtliches zu tun. Was ich schon auf Weihnachtsmärkten rumgetingelt bin in meinem Leben… Ich würde sagen, ich bin da ein ziemlicher Fan von. In diesem Jahr ist der Schnitt ganz gut. Ich war jetzt noch nicht sonstwie oft aufm Weihnachtsmarkt, aber dafür ist die Abwechslung ganz gut.

Angefangen habe ich meine diesjährige Testphase mal ganz woanders, in Aalen. Der Weihnachtsmark ist so klein, dass man ziemlich schnell da durch ist. Aber dafür ist er entzückend und irgendwie kuschelig, ja, gemütlich! Liegt sicher auch am Rindenmulch auf dem Boden – die Füße frieren dann nicht so schnell. Also, wer mal zufällig in diese Pampa gerät, darf sich die putzige kleine Innenstadt (Achtung, die Geschäfte schließen um 18 Uhr :roll:) und ggf. den Weihnachtsmarkt nicht entgehen lassen.

Weiter ging es mit einem Abstecher auf den Christkindlesmarkt in Nürnberg, weil der ja so bekannt ist. Hm, was soll ich sagen? Also Nürnbergs Altstadt ist schon schön, der Weihnachtsmarkt an sich ist auch hübsch. Und kleiner als ich erwartet habe. Und irgendwie nichts besonderes. Es ist halt auch bisschen langweilig, nur Nürnberger Bratwurst und Nürnberger Lebkuchen zu essen. Tendenziell waren da ein paar Original-Nürnberger-Irgendwas-Buden zu viel vorhanden für meinen Geschmack. Was ich gut fand, war der kleine „Weihnachtsmarkt der Partnerstädte“ nebenan, da gab es einiges zum Stöbern und Naschen. Es war ein schöner kleiner Ausflug nach Nürnberg, so hat man’s mal gesehen.

Nürnberg

Natürlich darf auch Dresden in keinem Jahr fehlen, weshalb MTM und ich auch dort über die Weihnachtsmärkte tingelten. Der berühmte, große Striezelmarkt wurde unter meinen Favoriten von dem Weihnachtsmarkt am Neumarkt, direkt neben der Frauenkirche, abgelöst. Hier geht es romantischer zu. Es gibt allerhand Köstlichkeiten, die es nicht überall gibt (Schlehen-Glühwein, lecker!) und es ist gemütlich und hübsch und irgendwie angenehm dezent. Gerne alle Jahre wieder!

Advent auf dem Neumarkt

Der Striezelmarkt wird natürlich trotzdem noch gerne von mir besucht. Leider gab es irgendwann in den letzten Jahren eine Konzeptänderung. Seitdem steht dort so ein albernes Riesenrad und ich sehe nicht mehr durch, weil die Aufteilung nicht mehr geordnet mit parallelen Gängen, sondern total wirr ist. Finde ich doof. Zum Glück ist das Riesenrad nicht so riesig und viel Tradition erhalten geblieben, wie z.B. die herrliche große Weihnachtspyramide, die alles überthront. Und die Stände, die Erzgebirgische Holzkunst anbieten. Und das Sächseln überall, das ich so putzig finde. Ich vermisse Dresden, es war schön, dort zu leben. :)

Striezelmarkt

Selbstverständlich habe ich auch schon den Stuttgarter Weihnachtsmarkt beehrt, ich meine, ich wohne ja hier (und das gerne, trotz Dresden-Sehnsucht). In Stuttgart gibt es das einzige Riesenrad, das in meinen Augen auf einem Weihnachtsmarkt erlaubt ist: Es ist ungefähr so hoch wie MTM und hat Kabinen in Form von Weihnachtskugeln, in die nur Kinder reinpassen. Ansonsten ist der Stuttgarter Weihnachtsmarkt wie immer ganz hübsch, aber völlig überlaufen, wie alles in dieser Stadt. Die Buden strecken sich über mehrere Plätze und Gassen und es gibt neben dem normalen Zeugs auch viele Glühweine aus schwäbischen Weinen. Sowas mag ich. Vielleicht gehen wir nochmal hin, es soll irgendwo noch ein paar finnische Buden mit Lachs, Glögg und so geben, die wir wohl verpasst haben. Ich mag ihn jedenfalls, den Weihnachtsmarkt in Stuggi. Nicht so sehr wie andere, aber schon mehr als den in Nürnberg. ;)

So, nun sollen noch die Märkte in Esslingen und Ludwigsburg folgen. Beide sind sicher auch in diesem Jahr sehr sehenswert, ich werde vermutlich berichten. Wenn ich nicht vorher geplatzt bin…

Freitagsfüller

1. Im Kino wäre MTM gerne öfter mit mir.

2. Den Mund zu halten um des lieben Friedens willen macht für mich keinen Sinn.

3. Ein Orkan namens Xaver hat mir gestern Sorgen um meine Mutti bereitet.

4. Ist das zu fassen? Vor fast 2 Wochen habe ich zuletzt gekocht.

5. Danke für nichts.

6. Heute ist Nikolaustag und ich hab frei und gehe gleich mitten am Tag in die Badewanne!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Weihnachtsmarktbesuch, sofern Xaver sich bis dahin verpisst hat, morgen habe ich noch nichts weiter geplant und Sonntag möchte ich meine erste Donauwelle genauso gut wie meine Mutti backen!

Gefangen bei Barbara.

1 Jahr älter und noch nicht weiser

Ich hatte am Dienstag einen schönen Geburtstag mit kleinen Abstrichen.

Da ich mit MTM in meiner Heimat war, konnten wir zusammen mit meinen Eltern schön frühstücken und Geburtstagstisch und -ständchen gab es auch. Dann musste mein Papa aufbrechen zur 3-wöchigen Kur. Das war alles bisschen anders geplant, jedoch kommt einem die Gesundheit eben manchmal in die Quere und so wurde diese Kur so kurzftistig notwendig. Ohne Papa war dann das Mittagessen in unserer heimatlichen Lieblingsgaststätte zwar trotzdem lecker, aber nicht dasselbe. Und die kleine Grillparty am Abend ohne unseren Grillmeister/Feuermacher war zwar trotzdem schön und gemütlich (MTM hat ihn würdig vertreten), aber auch nicht dasselbe. Zudem hatte ich den ganzen Abend Magenschmerzen, weiß der Geier warum. Nun, das waren die Abstriche. Den Besuch meiner Freunde und Familie sowie das Zusammensitzen am Feuer habe ich dennoch genossen und über die Geschenke habe ich mich natürlich auch gefreut. Ich werde demnächst SEHR viele heiße Bäder nehmen können, ohne mir Badezusatz kaufen zu müssen. :D

Gefreut habe ich mich auch über die vielen Glückwünsche, die mich auf allen möglichen Wegen erreichten, auch von meinen Blogfreunden. Danke!

Geburtstagstisch