Guten Rutsch, bis nächstes Jahr!

Wie in jedem Jahr habe ich auch im Jahr 2015 meine Bücherliste geführt und heute, gerade vor wenigen Stunden, habe ich das letzte Buch der Liste ausgelesen. Das heißt, ich nehme nichts mit „rüber“, das nächste Buch fange ich dann morgen erst an. Die Bilanz ist ganz gut, finde ich. Meine Mutti lacht sich vielleicht jetzt kaputt, ich glaube sie liest mehr als doppelt so viele Bücher in einem Jahr. Aber jeder wie er kann und will. ;)

Hm, auf einen Jahresrückblick habe ich eigentlich keine Lust, man kann sich ja kinderleicht durch den Blog klicken, wenn man wissen will, was so los war. Ich mache das auch so, manchmal bisschen stöbern in meinem Leben, das geht mit dem Blog ganz gut. Deshalb bin ich auch weit davon entfernt, das Bloggen sein zu lassen. Das geht einfach nicht, auch wenn das Jahr aus meiner Bloggersicht nicht besonders schön war. Zumindest, wenn man von Blog.de hierher übersiedeln musste und sich einfach nicht mit WordPress anfreunden kann, so richtig dolle meine ich. Es geht schon hier, aber naja, schön isses trotzdem nicht.

Heute wird ein sehr ruhiges Silvester für MTM und mich. Grundsätzlich ist das nichts neues und vor allem auch kein Problem. Wir hatten schon zwei Silvester hier in Stuggi, einmal in der alten Bude und einmal in der jetzigen, an denen wir zu Hause blieben zu zweit, gegessen, getrunken und die super Feuerwerk-Sicht vom Balkon aus genossen haben. Wir fanden das schön und haben das beide Male gemacht, weil uns die Silvester-Rumeierei auf den Geist ging. Ständig ist man auf der Suche nach dem ultimativen Fest, alles ist sauteuer oder ausgebucht und viele Freunde rundherum eiern eben rum, machen keine konkreten Ansagen, halten sich alles offen, um am Ende das Beste herauszupicken. Das nervt.

Dieses Jahr sind wir eben zur Ruhe gezwungen, sogar Alkohol kommt für uns beide heute nicht in Frage. Es sieht nun nicht so aus, dass ich mein Kind noch in diesem Jahr entbinden werde, aber morgen ist nunmal der errechnete Termin und man weiß ja einfach gaaar nicht, wann es wie losgeht. Irgendwie schräg, aber wir sind aus unerfindlichen Gründen sehr entspannt, entspannter als alle Leute um uns herum, scheinbar, mein Handy läuft jedenfalls heiß. ;)

Gestern haben wir nochmal einen Stadtbummel gemacht, waren essen und shoppen vom Weihnachtsgeld (ein großer, geiler Fernseher musste endlich her, im neuen Jahr werden Kinogänge und Partys ja nicht mehr so einfach umzusetzen sein). Ich habe mir bei der Gelegenheit noch eine Silvester-Badebombe gekauft und gehe mit dieser gleich in die Wanne. Später machen wir selber Burger und stoßen mit alkoholfreiem Bier und Sekt an. Bisschen Feuerwerk gucken und dann ins Bett, wir sind beide erkältet und brauchen unsere Kräfte für den unbestimmten Tag, an dem wir die Geburt unseres kleinen Scheißerchens bewältigen müssen.

Was geht bei euch so?
Ich hoffe, ihr rutscht gut rein, liebe Leser und Freunde, so wie es für euch am schönsten ist! :)

Werbeanzeigen

Freitagsfüller + Weihnachtscollage

Heute gab es bei Barbara keinen neuen Freitagsfüller, wahrscheinlich wegen dieser Sache namens Weihnachten. Also habe ich mal den vom letzten Jahr rausgekramt, da war der 26.12.14 ein Freitag. Wenn ich schonmal den Laptop hochgefahren habe und motiviert bin… ;)

  1. Dass es meinem Papa besser ging als erwartet, war für mich an Heiligabend das schönste Geschenk.

2. Unser Weihnachtsessen an Heiligabend war traditionell einfach, aber einfach lecker!

3. Hier in Stuttgart kommt ab Weihnachten 2016 wieder das Christkind und in meiner Heimat kommt ab dann wieder der Weihnachtsmann.

4. Unser Baum ist klein und süß, ich liebe ihn.

5. So ungewiss wie noch nie ist unser diesjähriges Silvester.

6. Am 1. Januar habe ich einen wichtigen Termin, mal schauen was draus wird. ;)

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf noch ein paar Zeilen aus meinem Buch, morgen habe ich das Gänseessen in großer Familienrunde geplant und Sonntag möchte ich noch weiter Weihnachtsgefühle gemeinsam mit meinen Eltern und MTM haben.

Weihnachten

Freitagsfüller

  1. Möge die Macht mit mir sein, wenn MTM es schafft, mich zum Kinogang zu überreden.

2. Seit unser Haus gedämmt ist, muss ich mich in der Wohnung überhaupt nicht mehr warm anziehen.

3. Der beste Weg um ein stressfreies Weihnachten zu verleben, ist sich selbst keinen Stress zu machen.

4. Man kann halt nicht alles haben, aber momentan wäre mir Glühwein lieber als Eiscreme .

5. Langsam breitet sich die Aufregung einer Schwangeren kurz vor der Niederkunft in mir aus.

6. Vielleicht kommt’s ja am vierten Advent.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf MTM und das, was wir mit dem Abend anfangen (was auch immer das sein wird), morgen habe ich nochmal eine große Putzorgie vor Weihnachten geplant und Sonntag möchte ich der Einladung zum Schmorbratenessen in Karlsruhe nachkommen!

Gefangen bei Barbara.

15 von 15 im Dezember

Herrje, ich ärgere mich total, dass ich die 12 von 12 diesmal wirklich verpasst habe. In meinem Lieblingsmonat! Die letzten 12 von 12 des Jahres! Und die letzten ohne Kindchen! Und noch dazu war der 12. Dezember ein Samstag, ein richtig schöner für mich sogar. Ein Samstag in der Heimat, an dem ich mit meinen Eltern frühstückte, mit meinen Freundinnen zu Mittag aß und am Abend die 50. Geburtstagsparty meines Onkels feierte. Menno. :(

Aber entgehen lassen konnte ich mir das Projekt trotzdem nicht, eben weil Dezember ist und die nächsten 12 von 12 ganz anders werden, für immer. Also entschied ich, als ich mein Versäumnis mitkriegte, einfach an einem anderen Tag Fotos zu machen, aber schön ans Datum angepasst, also 15 Bilder vom 15. Dezember. Bitteschön. :)

15 Türchen sind nun schon geöffnet.

DSC05878

Endlich sind die Fenster nicht mehr zugeklebt, endlich wieder richtig lüften! Immer noch mit Gerüst und auch noch Bauarbeitern auf dem Nachbardach. ;)

DSC05881

Mein Mutterschutz-Ritual: Frühstück mit den Gilmore Girls.

DSC05883

Heute wage ich mich zum ersten Mal an Omas Rezept aus unserem Hochzeitskochbuch!

DSC05893

Während der Teig geht, wird die Endjahreseinkaufsliste geschrieben, damit wir uns nur noch mit Weihnachten, uns und ggf. unserem Kind beschäftigen können. :)

DSC05905

Sehr aufregend, die Hefeklöße-Produktion! :D

DSC05904

Und sehr sehr lecker!

DSC05906

Nun ein bisschen „Kehrwoche“, der Hausflur muss vom Baudreck befreit werden.

DSC05910

EIn bisschen Papierkram ist im neuen und schön weihnachtlichen Arbeitszimmer zu erledigen (vorher Abstellraum, nun gemütliches Büro).

DSC05911

Traurig, die Abschaltung von Blog.de und vor allem die Umleitung auf diese kotzlangweilige Seite. :(

DSC05919

Abendbrot mal am PC.

DSC05921

Mein Hobby: Baden! :)

DSC05923

Auf die Plätze, fertig, Entspannung!

DSC05932

Noch kurz nach dem letzten fehlenden Weihnachtsgeschenk stöbern.

DSC05933

Wie jeden Abend: Einschlafmusik für das Ungeborene. ♥

DSC05937

Bei Caro gibt es wie immer die anderen Mitmacher beim Projekt „12 von 12“.

Freitagsfüller & Sonntagsfoto

1. Bei diesem Wetter muss ich zwar das Auto kratzen, aber es geht mir trotzdem gut mit den eisigen Temperaturen.

2. Momentan hab ich nur noch eine Sache auf meinem Wunschzettel.

3. Auf dem Weihnachtsmarkt esse ich in diesem Jahr so viel, wie ich sonst getrunken habe. ;)

4. Von mir aus müsste die Schwangerschaft noch nicht bald vorbei sein.

5. Der Weihnachtsbaum wird diesmal wieder klein und fein und vor allem eher aufgestellt als sonst.

6. Wenn ich nicht zufällig im Krankenhaus bin, werde ich auf der Autobahn sein am dritten Advent.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Ankunft in meiner Heimat, morgen habe ich ein Mittagessen mit der Hühnerrunde und Tanzen auf Lieblingsonkels Geburtstag geplant und Sonntag möchte ich so nach Stuggi zurückkehren, dass ich die dritte Kerze noch anzünden und ein bisschen genießen kann.

Gefangen bei Barbara.

DSC_1296

(Letzten Sonntag, zum Nikolaus, waren wir auf dem Schokoladenfestival in Tübingen. Voll wie Sau, aber lecker. ;))

Ein komisch-schöner Geburtstag

Es kommt nicht oft vor, dass ich an meinem Geburtstag nicht in meiner Heimat bin und meine Eltern und Freunde nicht sehe. In den nunmehr 33 Jahren ist es an diesem 3.12.15 das dritte Mal passiert. Das erste Mal ereignete sich im Jahr 2008, als ich in Dublin ein Praktikum fürs Studium absolvierte. Das zweite Mal war ich in Island auf Hochzeitsreise und feierte dort mit MTM meinen 30sten. Und nun bin ich 2015 hochschwanger, hatte meine Eltern gerade erst zu Besuch und fahre mit MTM nächstes Wochenende, wenn alles gutgeht, in die Heimat zum 50. Geburtstag meines Onkels. Irgendwie wäre es logistisch einfach blödsinnig gewesen, die Eltern nochmal 560km fahren zu lassen oder selber so kurz vor dem Onkelgeburtstag nach Hause zu fahren. Also blieb ich in Stuggi, allein mit MTM, ohne die obligatorische Wintergrillparty mit Familie und Freunden. Irgendwie komisch, für alle Beteiligten wohl. Aber trotzdem: Ich hatte einen richtig schönen Geburtstag. Ich bin froh, dass ich nicht traurig war, sondern einfach den Tag genießen konnte, so wie er eben war.

DSC05755

MTM hatte an diesem Tag Urlaub und hat mich mit einem schönen Geburtstagstisch überrascht. Nachdem wir ein Stück von dem Kuchen gefrühstückt hatten und die Geschenke ausgepackt waren, machten wir uns gaaanz langsam zurecht, um zum „Brunch“ zu dem wunderschönen Weihnachtsmarkt nach Esslingen zu fahren, der schon um 11 Uhr öffnete, die perfekte Zeit wenn man Menschenmassen nicht leiden kann.

DSC05777

Wir schlemmten ein bisschen herum und als wir dann satt waren und alle Gänge abgelaufen hatten, fuhren wir nach oben zur Esslinger Burg. Das war eine spontane Eingebung, weil wir zu unserer Schande gestehen mussten, dort noch niemals nicht oben gewesen zu sein. Auch MTM nicht, der ja schon sein ganzes Leben im Raum Stuttgart lebt.

DSC05839

Wie man sieht, hatten wir einfach das perfekte Wetter, ich hab mich so sehr über die Sonne und den blauen Himmel gefreut! Wir wanderten eine ganze Weile umher und bestaunten diesen herrlichen Ort. Und die Aussicht erst!

DSC05809

Irgendwie hatten wir noch viel Zeit bis zum Abendessen, also fuhren wir nach Stuttgart rein. Dort wartete recht viel Weihnachtstrubel auf uns und wir liefen wie die Weltmeister durch die Gegend und bummelten und stöberten in den Läden. Fragt nicht nach dem Muskelkater, den ich dann am 4.12. hatte, meine derzeitige Körpermitte macht es schon etwas beschwerlicher. ;)

DSC05856

Jedenfalls wollten wir dann nur mal kurz ein bisschen nach Tablets schauen, weil wir uns schon eine Weile überlegten, uns eins zuzulegen. Und irgendwie, wer weiß was da mit uns los war, machten wir dann einen Spontankauf. Wir sahen es, entschieden uns dagegen, kamen nochmal zurück, schauten es wieder an, gingen wieder, kamen nochmal zurück, schauten es nochmal an… So ging das eine ganze Weile, der Verkäufer war schon bisschen genervt. Aber das Angebot war so gut und ich hatte ja auch Geburtstag und überhaupt, bald würden wir nur noch Spielsachen und anderen Kinderkram kaufen und uns nie wieder etwas gönnen können… ;D Tja, das war ein sehr zufriedenstellender Stadtbummel.

Noch zufriedener konnten wir nur sein, wenn wir endlich wieder was zu beißen zwischen den Zähnen hatten. Also liefen wir zum Afrikaner, wo ich schon einen Tisch reserviert hatte. Ich wollte da schon immer mal hin und wurde auch nicht enttäuscht. Ich hab Zebra, Krokodil und Strauß probiert und irgendwelche Beilagen (Brot und Brei), die richtig lecker waren. Genau wie der alkoholfreie Cocktail – es wurde einfach ein sehr gemütlicher, köstlicher Ausklang des Tages.

DSC05858

Als wir wieder auf unserer Couch saßen, lief „The Voice“, MTM beschäftigte sich mit dem Tablet und ich mit den fünf Paketen, die vor unserer Tür standen. Ich war erst spät im Bett und am Tag danach bin ich ganztags gar nicht in die Gänge gekommen, so kaputt war ich. Kaputt und froh über den schönen Geburtstag. ♥

3 Jahre, nicht zu fassen

Gestern hatten wir schon unseren dritten Hochzeitstag! Es kommt mir vor, als wäre es gestern gewesen, als ich völlig krank, mit Angina, morgens mit Mutti zum Friseur gefahren bin, um geschminkt und gestylt zu werden und den Fascinator auf meinem Kopf zu platzieren. Nochmal vollgepumpt mit Medikamenten und Nasenspray ging es zur Tante von MTM, um das Kleid überzuwerfen. Und dann ging der Tag seinen Gang, gaaaanz schnell. Viel zu schnell. MTM hatte auch Angina, aber wir haben das Beste draus gemacht und hatten unsere ganz persönliche Traumhochzeit. Nach zwei Stunden Schlaf ging es heute vor drei Jahren dann direkt wieder los, Zug, Flughafen,Honeymoon in Reykjavik. Ein Traum. Ich würde das gerne nochmal erleben, von mir aus auch mit Angina.

Gestern habe ich meinen Mann mit einem selbstgefüllten Adventskalender zum Hochzeitstag überrascht. Ich bekam supertolle Pralinen (das stand „Diva“ drauf, weiß jetzt auch nicht so richtig wieso ;)) und eine Blaubeer-Lippenbutter, weil Blaubeeren mein Lieblingsobst sind. Er ar arbeiten, ich chillte herum. Am Abend gingen wir in den „Gänsebesen“ zum, wie sollte es anders sein, Gänseessen. Danach Couch, kuscheln Simpsons, alles wie immer. Es war ein unspektakulärer, verregneter und auch alltäglicher Tag, abgesehen von der Gänsekeule auf unseren Tellern. Aber für uns war er dennoch was besonderes. Es ist auch wichtig, den Alltag miteinander zu mögen und genießen zu können.

Und in Anbetracht dessen, dass wir unser erstes Kind erwarten, genießen wir gerade sowieso jede ruhige Minute mit den Simpsons auf der Couch. ;)

DSC_1268