Jeden Tag ein Sonnenstrahl

Ich werde am Ende eines jeden Tages mindestens eine Sache aufschreiben, die an jenem Tag schön war. Es ist dabei völlig unerheblich, wie besonders oder banal, groß oder klein diese Sache ist. Und wenn es tausende Sachen waren, schreib ich alle tausend auf. Und wenn ich nicht jeden Tag so einen Eintrag schreiben will, fasse ich immer mal wieder ein paar Tage zusammen. Aber letztlich wird jeder einzelne Tag auf seine Weise wertvoll sein, auch wenn es nur wegen eines kleinen Sonnenstrahls ist.

19.05.14
☼ Rote Rosenknospen, die bald schon aufgehen werden.
☼ MTM und ich und unser Feierabend. ♥

20.05.14
☼ „Ich bete für Sie, gute Menschen gibt es nicht so viele.“
☼ Lesen, obwohl ich todmüde bin, weil mir das Buch so gefällt. (Danke für den Tipp, Bellydancer!)

21.05.14
☼ Ach, einfach quatschen und planen mit Mutti, das tat gut.
☼ Die Rosenknospen haben es mir angetan und erfreuen mich jeden Tag (fast offen!).

22.5.14
Rosenstock

23.05.14
☼ Ach, diesmal lange quatschen mit Papi, das tat gut.

24.05.14
☼ Mit MTM im Bett liegen und dem Regenguss lauschen.
☼ Nach Regen folgt Sonnenschein und somit herrliches Grillwetter

25.05.14
☼ Ein hübsch gemachter Balkon und passendes Wetter

 

Werbeanzeigen

Freitagsfüller

1. Ich weiß zwar nicht ob meine Mutti meine Blogleidenschaft verstehen kann aber ich freu mich darüber, dass sie eifrig mitliest.

2. Sie findet vor allem dem Freitagsfüller fetzig und auch mir gefällt’s.

3. Was ist mit dem Wetter, kann ich am Wochenende meinen Balkon pimpen, oder was?

4. Ich habe noch nie eine Handtasche von so einer Luxusmarke besessen und finde das eigentlich okay.

5. Letzten Endes muss jeder selbst herausfinden, wie er sein Leben gestaltet, damit es ihn zufrieden macht.

6. Wasser ist doch ein souveräner Durstlöscher, wenn es heiß ist.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein neues Technik-Spielzeug, morgen habe ich Grillen und Chillen geplant und Sonntag möchte ich verlegen und lasieren!

To be free

Am Samstag hatten MTM und ich Großes vor. Dafür war es zunächst wichtig, so eklig früh wie unter der Woche auch aufzustehen. Uäh! Um sieben starteten wir unsere zweieinhalbstündige Fahrt an den wundervollen Bodensee; zu lange waren wir schon nicht mehr dort gewesen! Das Wetter war schön, die Straßen waren leer und irgendwie war es ein gutes Gefühl, schon so früh unterwegs zu sein und den Tag so richtig auszunutzen. Die Qualen des Aufstehens waren im Nu vergessen und wir freuten uns einfach nur noch auf das, was uns erwartete.

Bodensee Zeppelin

Ich hatte MTM zum Geburtstag einen ganztägigen Segeltörn zum „Reinschnuppern“ geschenkt, weil er immer so viel davon redete, mal irgendwann einen Segelschein zu machen und mit mir herumzuschippern. Gemeinsam mit noch einem Pärchen und einem Skipper legten wir nach einer Einweisung mit einem schönen großen Segelboot (eine „Bavaria“, falls das irgendwem was sagt) ab.

Das Wetter war eigentlich perfekt, weil es zwar Wolken gab und somit nicht die ganze Zeit die Sonne auf uns runterbretterte, es aber nicht einmal regnete. Und so schipperten wir ca. 2 Stunden nach Österreich, jeder durfte mal mithelfen mit diesen Seilen da (in Segelsprache schon wieder vergessen) und auch lenken. Wir konnten ein wunderbares Panorama genießen und uns vom kalten Wind den Kopf freipusten passen.

Bodensee

Nach der Mittagspause legten wir wieder ab und segelten 3 Stunden zurück. Ich durfte dann auch mal ran und bin „hart am Wind“ gesegelt, habe wohl ganz gut „angeluvt“ und „abgefallen“. Sehr witzig, vor allem als die Böe kam und das Boot dermaßen kippte, dass selbst der Skipper kurz mal bisschen erschrocken aussah… ;)

Segel

Es hat echt Spaß gemacht und MTM hat sein Geschenk so gut gefallen, dass er nun vollends vom Segelschein überzeugt ist. Nun nur noch 2 Wochen Urlaub und einige Euro opfern…
Nach insgesamt 7 Stunden waren wir wieder zurück und holten langsam wieder die Segel ein. Das Wetter war einfach nur noch traumhaft und die Sonne bescherte uns noch einige Pigmente auf der Nase.

Segel einholen

Der Tag endete mit einem leckeren Barbecue und Cocktails in der strahlenden Abendsonne am Hafen. Zum Abschied schauten wir uns nochmal die Boote an, von denen wir irgendwann mal eins chartern und alleine damit segeln. Bestimmt! :)

Hafen Kressbronn

Jeden Tag ein Sonnenstrahl

Ich werde am Ende eines jeden Tages mindestens eine Sache aufschreiben, die an jenem Tag schön war. Es ist dabei völlig unerheblich, wie besonders oder banal, groß oder klein diese Sache ist. Und wenn es tausende Sachen waren, schreib ich alle tausend auf. Und wenn ich nicht jeden Tag so einen Eintrag schreiben will, fasse ich immer mal wieder ein paar Tage zusammen. Aber letztlich wird jeder einzelne Tag auf seine Weise wertvoll sein, auch wenn es nur wegen eines kleinen Sonnenstrahls ist.

12.05.14
☼ „Sie sehen viel jünger aus als 31!“

13.05.14
☼ Ein duftendes Kokosbad mit Bridget Jones

14.05.14
☼ Die Freude einer Freundin über ihr Geburtstagsgeschenk
☼ Mutti und Papa am Ohr
☼ MTM’s Rückkehr von einer verkürzten Dienstreise
☼ Gemeinsames Lachen mit ihm beim Seriengucken

15.05.14
☼ Entspannter „Stammtisch“ mit MTM inkl. Gratis-Obstler
☼ Einfach unsere „Prinzessinnen“-Gruppe bei Whatsapp…zum Piepen!

16.05.14
☼ MTM’s Oma zum Geburtstag drücken und mit ihr Erdbeertörtchen verputzen
☼ Total liebe Post von meiner Cousine

17.05.14
☼ Die Schönheit der Bodenseegegend
☼ Extrem viel frische Luft und Sonne
☼ Den Sorgen für ein paar Stunden davonsegeln

18.05.14
☼ Spürbare Herzlichkeit seitens MTM’s Familie

 

Freitagsfüller

1. Ich brauche relativ viel Zeit für mich und meine Macken.

2. Zuletzt an Ostern habe ich laut gelacht.

3. Die heranwachsende Generation interessiert mich tendenziell wenig.

4. Dass wir so eine tolle und starke Familie sind freut mich sehr für uns alle.

5. Früher hatte ich einen unzufriedenen, neidvollen Charakter.

6. Ja, wir Blogger sind schon meist ein bisschen schräg.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf’s Einschlafen, morgen habe ich einen Törn geplant und Sonntag möchte ich mit MTM’s Familie einen schönen Tag haben!

Gefangen bei Barbara

12 von 12 im Mai

Andere Mitmacher bei dem Projekt findet ihr wie immer am Ende dieses Eintrages. Und hier meine 12 Fotos vom 12. Mai:

Mit Sack und Pack zur Arbeit.
Lunchpaket

Sündigen mit dem Kollegen.
Rosinenschnecke

Heut mal eine ganz andere Feierabendstrecke, weil der Mann ohne Wagen abgeholt werden musste.
Stuttgarter Fernsehturm

Heut gibt’s Grünzeug zum Abendbrot!
Gemüse

Aber erst noch die häuslichen Pflichten…
Wäsche

Schnell rein in die bequemen Spielsachen…
Homelook

…und futtern auf der Couch.
Salat
Bratpaprika

Heizung an weil arschkalt.
Heizung

Vesper für den nächsten Arbeitstag des Liebsten.
Vesper

Es gibt so Lieblingsserien…
Der letzte Bulle

Bett und Buch rufen schon, gute Nacht!
Kindle

Jeden Tag ein Sonnenstrahl

Ich werde am Ende eines jeden Tages mindestens eine Sache aufschreiben, die an jenem Tag schön war. Es ist dabei völlig unerheblich, wie besonders oder banal, groß oder klein diese Sache ist. Und wenn es tausende Sachen waren, schreib ich alle tausend auf. Und wenn ich nicht jeden Tag so einen Eintrag schreiben will, fasse ich immer mal wieder ein paar Tage zusammen. Aber letztlich wird jeder einzelne Tag auf seine Weise wertvoll sein, auch wenn es nur wegen eines kleinen Sonnenstrahls ist.

05.05.2014

☼ MTM hat’s irgendwie hingebogen, dass er diese Woche nicht auf Dienstreise muss.
☼ Der Kopf war heute erstmalig wieder bereit zum Lesen – in der Sonne auf dem Balkon.

06.05.2014

☼ Arschbacken zusammengekniffen und Vorstellungsgespräch ganz gut gemeistert
☼ Papa’s Worte am Telefon
☼ Einfach MTM, hier bei mir und nicht auf Reisen.

07.05.2014

☼ Ein selbstgezogenes Blümchen von der Kollegin auf dem Schreibtisch
☼ Ein feucht-fröhlicher Festzeltabend mit den Kollegen

08.05.2014

☼ Kurzer, kleiner „Stammtisch“ mit MTM

09.05.2014

☼ Tiefgründige, wohltuende Gespräche mit Mutti und Papa am Telefon
☼ Fünf Blütenknospen an meinem lieblos überwinterten Rosenstock!

10.05.2014

☼ Von der Sonne wachgeküsst
☼ Zeit für mich
☼ Eine lustige ESC-Blog-Party

11.05.2014

Stuttgarter Frühlingsfest

Statt Zettel und Stift

Hm, ich könnte ja auch hier aufschreiben, was mir zu den einzelnen Teilnehmern beim ESC einfällt. Sonst mach ich mir immer Notizen und entscheide dann am Schluss, wer meinen Anruf kriegt. Heute mal so, oder? Alles andere ist wie (fast) immer: Ich bin alleine, es gibt Käse und Rotwein und ich freu mich.

Ukraine
Nee, also, geht gar nicht, das Lied. Raus.

Weißrussland
Ganz nett. Erinnert mich an irgendein anderes Lied. La camisa negra?

Aserbaidschan
Also so ein Rumgejaule kann ich GAR nicht leiden.

Island
Alles klar, das ist schon viel mehr meins. Klingt gut und ist’ne lustige Truppe!

Norwegen
Interessanter Typ, aber überhaupt nicht meine Musik. Zu deprimierend.

Rumänien
Pfui.

Armenien
Erst triste Depri-Ballade, dann bisschen röhriger. Hm.

Montenegro
Ich finde gut, wenn in der Landessprache gesungen wird. Das wäre eine Regel, die ich grundsätzlich aufstellen würde. Aber das Lied gefällt mir nicht, zu schnulzig.

Polen
Find ich interessant und peppig. Der Beat gefällt mir. Erinnert mich an Miss Platnum, und die mag ich auch.

Griechenland
Ach hör doch auf.

Österreich
Ich verneige mich vor Frau Wurst und ihrem Mut, wirklich. Ich würde es ihr/ihm gönnen, allein wegen der ganzen Hater. Sehr gut gesungen, gutes Lied auch. Nur nicht mein Fall, Ballade halt. Aber einen Anruf werde ich trotzdem tätigen.

Deutschland
Heute zum ersten Mal gehört. Gut gemacht und gesungen, sympathische Mädels. Aber ich glaube, nicht markant genug für die Anrufer.

Schweden
Klingt ganz gut, aber wieder Ballade und schon wieder vergessen.

Frankreich
Jawohl! Gefällt mir ziemlich gut UND ist wieder in der Landessprache. Schön flott und lustig.

Russland
Klingt irgendwie nach Abba. Nur nicht so gut. Langweilig.

Italien
Die schöne Sprache macht das Lied leider auch nicht prägnanter. Aber ganz gut trotzdem.

Slowenien
Das Kleid ist schrecklich und das Lied auch. Weg!

Finnland
Klingt nach Highschool-Band, sieht auch bisschen so aus. Aber gefällt mir.

Spanien
Die Frau finde ich sehr beeindruckend. Wunderschön, krasse Stimme, kräftige, ausdrucksstarke Ballade. Ja, ich mag ausnahmsweise mal eine Ballade.

Schweiz
Schnuckeliger Typ, aber das Lied ist mir zu albern, mit pfeifen und so. Nö.

Ungarn
Heulboje. Jaja ich weiß, ernstes Thema und so. Hab ich genug, passt mir beim ESC nicht auch noch in den Kram.

Malta
Passt irgendwie nicht. Im’nem Pub fände ich es gut.

Dänemark
Üüüberhaupt nicht meins. Diese Lieder mit so niedlichen Männerstimmen, die regen mich schon immer im Radio auf.

Niederlande
Irritierenderweise mag ich schon wieder eine Ballade.

San Marino
Himmel hilf. Wundert mich überhaupt nicht, dass der Siegel dahinter steckt.

Großbritannien
Gefällt mir nicht.

Loswerden will ich noch: Dieser Kommentator, der reeeeeegt mich jedes Jahr auf’s Neue SO auf ey!

Angerufen habe ich für Island, Österreich und die Niederlande. :D

Freitagsfüller

1. Niemand will den Ernst des Lebens erfahren, aber jeder muss es irgendwann.

2. Mit echter Liebe geht alles.

3. Wie fühlt sich wohl so’ne richtig tiefsitzende Dummheit an?

4. Manches mache ich nicht mit, weil ich eine Prinzipienreiterin bin.

5. Schön, dass wir uns haben. ♥

6. Zu vieles ist zu lecker.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf nichts als mein Bett, morgen habe ich einen Eurovision-Abend mit mir selber geplant und Sonntag möchte ich Spargel, Erdbeeren, einen Gockel und ein Feuerwerk!

Gefangen bei Barbara

Jeden Tag ein Sonnenstrahl

Ich werde am Ende eines jeden Tages mindestens eine Sache aufschreiben, die an jenem Tag schön war. Es ist dabei völlig unerheblich, wie besonders oder banal, groß oder klein diese Sache ist. Und wenn es tausende Sachen waren, schreib ich alle tausend auf. Aber letztlich wird jeder einzelne Tag auf seine Weise wertvoll sein, auch wenn es nur wegen eines kleinen Sonnenstrahls ist.

01.05.2014

☼ Zusammensein mit meinen Eltern

02.05.2014

☼ Zusammensein mit meinen Eltern
☼ Papa’s frische, selbstgemachte Bouletten

03.05.2014

☼ Restaurantbesuch in trauter Viersamkeit, den wir alle sehr genießen konnten
☼ Grillabend und Lagerfeuer mit der Familie

04.05.2014

☼ Zusammensein mit meinen Eltern
☼ Als Beifahrerin 560km lang quietschgelbe Rapsfelder bei Sonnenschein bestaunen
☼ Papa’s Worte am Telefon